Womo Privatkauf Täuschung?

Hi,

ich habe mir vor 3 Monaten ein Womo von Privat gekauft(Fiat Ducato Hymer Aufbau Baujahr 1993).

Das Womo hatte ein Jahr zuvor von der Dekra TÜV bekommen. Diesen Tüv-Bescheid hatten wir auch natürlich vom Verkäufer bekommen. TÜV bestanden.

Der Verkäufer hatte einen Unterbodenschutz drauf machen lassen( bevor das Womo bei der Dekra war).

Ich (Leihe) habe das Womo auch von unten angeschaut und habe kein groben Rost entdecken können. Es war ja auch alles mit Unterbodenschutz beschmiert.

Daheim angekommen (500 kilometer) Hatte ein befreundeter Tüvler das Womo angeschaut und wurde stutzig wegen dem dick aufgetragen Bodenschutz. Darunter war dann vieles komplett verrostet zB. Die Blattfeder Halterung war durch, Radkasten durch, die Bremsleitungen falsch montiert. Leihenhafte Schweißarbeiten und Ausbesserungen.

Bin dann zu TÜV Süd und die haben das ganze Womo grad einbehalten nicht Straßenverkehrssicher, hätte so nie TÜV bekommen sollen und können, war die Aussage.

Wir haben uns ein Gutachten besorgt von der KÜS das bestätigt das der Verkäufer bevor er vor einem Jahr bei der Dekra war 3 Tage zuvor den TÜV von der KÜS nicht bekommen hatte, genau wegen diesen Mängeln. Die dann wahrscheinlich in den 3 Tagen "gemacht" worden sind samt dem Bodenschutz.

Die Gegenseite bestreitet von den Mängeln gewusst zu haben... Und beruft sich darauf das ich halt ein altes Auto gekauft hätte. Sowie auf den Dekra TÜV und ebenfalls dass die Schäden von der Fahrt und den 3 Monaten die der Wagen bei mir steht sein können (wobei ich ja das erste gut haben nach 3 Tagen machen lassen haben).

Was meint ihr dazu? Ihr liegt doch eine offensichtliche Täuschung vor!!!

Hatte jemand evtl. Schon mal den Genuss in so einer Situation zu sein?

Auto und Motorrad
Zahnriemen alleine oder mit Spannrolle und Wasserpumpe wechseln? Ford Fiesta JH1 1.4 Tdci Mk6?

Hallo liebe Community!

Zur genaueren Schilderung meiner SItuation hier meine letzte Frage: https://www.gutefrage.net/frage/zahnriemen-wechsel-bei-ford-fiesta-14tdci-jh1

Habe den immer garagengepflegten, Erstbesitz 2005er Ford Fiesta Turbodiesel mit 80.000Km meines Opas vererbt bekommen und bin sehr knapp bei Kasse. Der Zahnriemen wurde vermutlich noch nie gewechselt und drum ist das nun dran!

Meine freie Werkstatt hat mir nun 2 sehr preiswerte Optionen angeboten da sie über meine finanzielle Situation bescheid wissen :'D...entweder der klassische Wechsel mit Spannrolle und Wasserpumpe für 400€ oder nur der Wechsel des Riemens für 200€(!!).

Normalerweise würde ich (und der Mechaniker) ja das Komplettpaket wählen, aber das Angebot für den Zahnriemen alleine ist sehr gut finde ich und dann könnte ich noch ein wenig Geld in eine Inspektion mit Flüssigkeitstausch und eventuell sogar Unterbodenschutz investieren.

Was sagt ihr denn? Bei Spannrolle und Wapu merkt man doch eher vorher wenn was kaputt geht als am Riemen? Und wenn mein Mechaniker nur 200€ für den Riementausch will, also sprich die lange Arbeitszeit, kann das dann auch nicht so teuer sein erneut zb. in nem Jahr zu machen? Würde mir halt n bisschen Rest Budget übrig lassen was ich sehr schätze :D

Bedanke mich im Vorfeld für euer Engagement, erfreut mich riesig!!

Auto, Automechanik, Autoreparatur, autowerkstatt, Fahrzeugtechnik, Fiesta, Ford, Wasserpumpe, Zahnriemen, Auto und Motorrad

Was möchtest Du wissen?