Warum färbt der Knethaken mit Teigteiler der Küchenmaschine Bosch MUM 6012 schwarz ab?

Ich besitze eine Bosch Küchenmaschine MUM 6012 seit ca. 15 bis 20 Jahren. Es könnte sich um das Vorgängermodell von der jetzigen MUM 6N11 Universal Plus handeln.

Ich bin und war schon immer sehr zufrieden mit dieser Küchenmaschine. Zur Zeit zeigt sich mir aber folgendes Problem: Der Oberteil des "Knethakens mit Teigteiler" sowie der Teigteiler färben sich schwarz ab. Nachdem es sich meines Wissens um Aluminium handelt sehe ich da jetzt schon fast gesundheitliche Bedenken, diesen Knethaken weiter zu benutzen. Wie gesagt es färbt nur die Halterung und der Teigteiler ab, nicht aber die eigentlichen Knethaken, da diese (ich denke mal aus Edelstahl) sind.

Hab halt immer schwarze Finger wenn ich das Teil oben anfasse. Wäre ja nicht so ganz schlimm, denn dieser obere Teil (Halterung) kommt nicht mit dem Teig in Berührung. Kann man danach ja wieder abwaschen. Hingegen aber der Teil "Teigteiler", der direkt in Kontakt mit dem Teig kommt. Dieser färbt ab und muss Folge dessen auch das Schwarze an den Teil abgeben, denke ich. Wenn ich das Teil spüle, färbt sich momentan nichts ab. Es ist sauber. Benutze ich es ein paar Tage später, fährbt es erneut ab.

Kann mir vielleicht jemand hierzu etwas sagen? Wegwerfen und versuchen noch neuen Knethaken zu bekommen, oder ignorieren da doch nicht so gesundheitsschädigend?

Dankbar für jeden brauchbaren Tip.

Warum färbt der Knethaken mit Teigteiler der Küchenmaschine Bosch MUM 6012 schwarz ab?
Technik, Küchenmaschine
Warum wird mein Pizzateig immer rissig und brüchig und nicht richtig geschmeidig?

Wie bekomme ich so einen geschmeidigen Teig hin wie die echten italienischen Pizzabäcker, also auch für die dünnere und knusprige Pizzavariante. Ist hier ein Experte, der den "Fehler" in meinem Rezept sozusagen aufdecken kann oder eine andere Idee hat?

1 kg Mehl (aus dem italienischen Supermarkt "Typo 00" nicht das deutsche Typ 405!

1 Würfel frische Hefe

550g lauwarmes Wasser

2 Teelöffel Ölivenöl

2 Teelöffel Salz

Ich nehme das lauwarme Wasser und löse darin den Würfel vollständig auf. Dann tue ich das Mehl in eine Schüssel und gebe das Wasser mit der gelösten Hefe dazu. Dann das Öl. Dann Mische ich das ganze ein bischen mit einem Löffel nach einer Minute erst gebe ich das Salz dazu, weil ich gehört habe, dass Salz die Hefe zerstört. Jetzt nehme ich einen Knethaken und knete das ganze fünf Minuten durch. Dann stelle ich die Schüssel mit einem feuchten Tuch abgedeckt für eine halbe Stunde auf die Heizung. Dann mach ich 8 kleine Bällchen aus dem Teig und stelle sie abgedeckt in einer Plastikschale in den Kühlschrank. Erst am nächsten Tag benuze ich dann die Teigballen und hier ist das Problem!!! Ich will keine Holzrolle benutzen sondern den Teig nur mit der Hand "breit und flach" bekommen aber der Teig reißt immer und wird brüchig.

Was mache ich also falsch?

Wenn ich mir Videos von Pizzabäcker auf Youtube anschaue bekommen die das hin, ohne dass der Teig reißt.

Benutze ich zuviel Hefe oder zuviel Salz? Zuwenig oder zuviel Wasser? Ist irgendwas anderes falsch? Nicht lange genug geknetet? Falsch gelagert?

Wer kann mir helfen? Ich vergebe immer "hilfreicheste Antworten!" .Danke!

kochen, Italien, Rezept, Pizza, Italienisch, Küche, Rom

Was möchtest Du wissen?