Große Sorge wegen PRE Nahrung Baby? Taurin, Ziegen/Kuhmilch?

Hey, zuerst lieber vorsichtshalber die Info: ich kann WIRKLICH nicht stillen, bevor mir geraten wird, dass das Stillen die bessere Alernative wäre.Ich leide darunter, nicht stillen zu können, aber muss das akzeptieren. Mein Baby ist gerade 6 Wochen erst alt und hat schon einige PRE Nahrungen hinter sich! Mir tut das unendlich Leid und ich will endlich bei einer Nahrung bleiben (im Kh hatten sie ihm nach einer zienlich dramatischen Entbindung gleich BEBA eingeflößt, obwohl er zu früh geboren wurde). Unser Kinderarzt scheint nicht so wirklich mehr als ich zu wissen und sagt nur: wenns vertragen wird, passt das. Meine Hebamme ist genauso.

Ich hatte Bio PRE Töpfer Lactana, hat mein Kind auch gut vertragen. ABER jetzt wurde ich von einer Stillberaterin verunsichert, dass da kein Taurin enthalten ist, was jedoch wichtig für Entwicklung von Gehirn, Netzhaut der Augen usw. sei.

Die Ökotestergebnisse waren leider bei vielen Nahrungen (die Taurin enthalten, teilweise bis zu 5 mg) nicht gerade vorbildlich, weshalb ich jetzt ein ungutes Gefühl habe, zu Aptamil/Beba o.ä. zu wechseln...

In Hipp BIO Nahrung ist auch kein Taurin, aber die Kinder werden doch auch (gesund) groß, oder nicht? Kennt einer hierzu doch irgendeine Studie?

Wäre es zu spät, wenn ich mit der Taurinzufuhr warte, bis ich mit Beikost beginne (oder ist der Zug dann „abgefahren"?) Und weiß zufällig jemand etwas zu Ziegenmilch? Soll der Muttermilch ähnlicher sein als Kuhmilch.

Vielen Dank für jeden guten Tipp im Voraus!!! Ihr könnt auch gerne schreiben mit welcher PRE euer Kind aufgewachsen ist und welche Erfahrungen ihr damit so gemacht habt.

Medizin, Ernährung, Baby, Gehirn, Gesundheit und Medizin, Kuhmilch

Was möchtest Du wissen?