Ich kann nicht nichts tun - ist das normal?

Folgendes: Ich bin in der 34. Woche schwanger mit meinem dritten Kind. Seit circa drei-vier Jahren ist es so, vor allem seit Kind Zwei auf der Welt ist, dass ich NIE "nichts" tun kann. Ich muss immer irgendetwas aufräumen, putzen, sortieren, unternehmen, waschen, einkaufen, machen... Ich steh gegen 5 Uhr auf, geh gegen 22 Uhr schlafen, und zwischendrin kann ich keine Sekunde entspannen. Unter der Woche wie Wochenends. Arbeite halbtags zusätzlich.

Seit drei Wochen habe ich nun wegen Gebärmutterhalsverkürzung ein Beschäftigungsverbot und soll mich eigentlich schonen aber ich kann nicht! Das ist die reinste Hölle für mich; trotz schmerzen. Ich leide wirklich drunter, dass ich meine Sachen nicht so putzen und erledigen kann wie ich will.

Mein Mann ist eher von der gemütliche Sorte und kann mein Verhalten schon seit Jahren nicht nachvollziehen. Ich bin kein unruhiger, hibbeliger Mensch, aber ich fühle mich schlecht, nutzlos und faul wenn ich mal entspanne. Ein Buch lese oder mir - erzwungene - 10 Minuten Pause gönne. Manchmal fühle ich mich sogar wie eine Rabenmutter, wenn ich nicht den ganzen Tag am ackern bin... ich gebe zu, in mir drin verurteile ich auch Frauen, die nicht den halben Tag mit Staubwedel bewaffnet durch die Gegend rennen. Das ist Quatsch, ich weiß dass jeder Mensch eine Auszeit braucht und sich was gönnen sollte - höre und lese ich täglich - ich kann es aber einfach nicht!

Was ist los mit mir? Warum kann ich nicht einfach mal nix tun? Oder ist das normal und alle um mich rum sind einfach nur faul?! 😂

Gesundheit, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung
ich hab mein Praktikum bei New Yorker gemacht und frage ob ihr mir beim Tagesbericht helfen könnt?

Am Montag den 09.09.2013 um 9:30 Uhr begann mein Praktikum beim Betrieb New Yorker. Zu allererst stellte ich mich den Arbeitskollegen vor, und wir lernten uns etwas besser kennen. Anschließend wurde mir der Betrieb gezeigt, also auch das Lager und der Pausenraum. Um 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr durfte ich auf den Regalen, Kleiderständer und auf den Schaufensterpuppen Staubwischen. Als ich damit fertig wurde, sortierte ich die Klamotten und faltete sie ordentlich. Dabei leerte ich die Kabinen aus, da meist die Kunden das anprobierte liegen lassen. Danach dufte ich die Kartons und Mülltüten in die Mülltonne werfen. Von 12:00 Uhr bis 12:30 Uhr machte ich Pause. Als ich von der Pause wieder kam, wurde mir eine Kiste voller neuer Ware überreicht, die ich dann sichern und aufbügeln musste, dabei wurde mir ein Tisch mitten im laden gestellt und dadrauf durfte ich sichern. Wenn an manchen Kleiderständer zu wenige Klamotten dranhingen, oder es mal eine Kleidergröße nicht gab, musste ich vom Lager den Kleiderständer nachfüllen. Im Lager waren meist Sachen die übrig geblieben sind, oder nicht mehr am Kleiderständer passten. Meist war ich um 16:00 Uhr mit sichern und aufbügeln fertig. Ab 16:00 Uhr durfte ich wieder die Sachen falten und wieder ordentlich zurück stellen und die Kabinen leeren. Zwischendurch baten mich Kunden immer um Rat oder auch um Hilfe wobei ich ihnen half. Oft durfte ich auch zusehen wie einer meiner Kolleginnen, die Kasse bediente und wie sie die Ware entsicherte. Einmal durfte ich beim entsichern helfen. Lara, eine der beiden anderen Praktikantinnen, half mir auch oft bei Sachen, die ich nicht verstand oder ich nicht machen konnte. Mir wurde dann gesagt das ich das Lager aufräumen durfte. Im Lager musste ich die Sachen wieder ordentlich falten und es ordentlich auf dem Regal legen dabei musste ich immer achten das ich die Frauen und Männer Regale nicht vertausche. Als ich damit fertig wurde musste ich die Unterwäsche Abteilung sortieren, alles was Reduziert wurde musste zum Reduzierten Ständer. Zwischendurch redete ich auch mal mit den Mitarbeitern. Um 16:30 half ich einer Mitarbeiterin beim sichern und aufbügeln der Ware da sie noch sehr viel Ware machen musste. Zum Schluss musste ich noch kurz mit dem Staubwedel durch wischen. Um 17:00 Uhr machte ich Feierabend.

Kleidung, Beruf
Alte Kinderbücher / Titel gesucht ca. 1960-1995 erschienen

Hallo!

Aus meiner Kindheit habe ich noch einige Kinderbücher im Kopf schwirren, die leider im laufe der Jahre verlorengegangen sind, die ich aber für meine Kinder gern wieder hätte. Oft fehlen meinen Erinnerungen aber die Namen oder ich habe nur noch Teile der Handlung im Kopf. Manches ist sehr vage, die Bücher waren alle schon alt als ich sie hatte, sie sind eher aus der Kindheit meiner Mutti und meiner Onkels.

  1. Ein weibliches Eichhörnchen hört im Radio von einem Wettbewerb. Jede fleißige Hausfrau soll ihren Staubwedel zu dem Radiosender bringen (ich glaube die 1. bekommt einen Preis). In der Geschichte spielt auch eine Taube mit, die am Kopf verletzt ist, das Eichhörnchen verarztet es. Zwischendurch wird es von einem anderen Tier aufgehalten, aber am Ende gewinnt es den Preis doch.

  2. Es geht um ein sehr unordentliches Mädchen (wir denken es hieß Nelly oder Nellie), nie räumt es auf. Eines Nachts läuft das ganze Spielzeug davon.

3. Ein kleines Entenkücken hat Hunger. Es läuft und läuft auf der Suche nach Nahrung. Es trifft einen Hund, der bietet seinen Knochen an, ein kleines Kind bietet Schokolade an und auch die Katze bietet etwas an, aber am Ende bekommt das Entenkücken Entengrütze und ist glücklich. Hier denkt mein Onkel, dass das Buch ähnlich auffällige Konturen hat wie das Buch unter 4..

4. Ein armes Mädchen verkauft am Markt Maronen. Ich denke durch eine gute Tat geschieht es, dass der Topf mit den Maronen nie leer wird und so verschenkt sie die Maronen auch an Arme und Bedürftige. Ich glaube da spiel eine böse Mutter oder Stiefmutter mit. Das Mädchen könnte Marie heißen? Das Buch war sehr speziell geformt, das Mädchen sitzt unter einem Schirm und das Buch hat die Konturen von dem Schirm, dem Mädchen und ihrem Topf.

  1. Es geht um einen kleinen Kater (schwarz-weiß), der kommt in der Welt sehr rum. Irgendwann möchte er mal ein großes Straußenei essen, aber als ihn grade die Straußeneltern daran hindern wollen, schlüpft das Straußenbaby. Der Kater ist auf der Vanillesoße von der Marke Immergut abgebildet.

Ich glaube, das wars erstmal.

Hat jemand hinweise, wie diese Bücher heißen?

Lieben Gruß und vielen Dank!!!

Titel, Kinderbuch, Kinderbücher

Was möchtest Du wissen?