Ist diese Bewerbung als Verkäuferin im Sanitätshaus so in Ordnung?

Huhu ich hab heute eine Stellenanzeige entdeckt & wollte mal hören was ihr von meiner Bewerbung haltet...

Stellenanzeige:

Suchen eine Verkäuferin in Vollzeit für unser Sanitätshaus.- mit sicherem & freundlichen Auftreten- mit Spaß am Beratung & Verkauf- Mit Einsatzbereitschaft & Flexibilität.

Fachfremde lernen wir gerne auch ein...


Meine Bewerbung:

Sehr geehrte Frau XXXX,

mit großem Interesse bin ich in der Welzheimer Zeitung auf ihre Stellenanzeige gestoßen, in dem Sie eine Verkäuferin für Ihr Sanitätshaus in Welzheim suchen.

In meiner Ausbildung zur Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistungen habe ich sehr gute, praxisnahe Kenntnisse in der eigenständigen Erledigung von Kundenanfragen und Beratung, sowie die Durchführung von Rechnungserstellung und Stammdatenpflege im Büro- und Verwaltungsbereich erworben.

In Zukunft, möchte ich mich gerne der Herausforderung in Ihrem Unternehmen stellen und durch mein Wissen und Können einen Beitrag zum Erfolg Ihres Unternehmens leisten.

Zu einer erfolgreichen Mitarbeit befähigen mich, mein sicheres und freundliches Auftreten, eine schnelle Auffassungsgabe und Einsatzbereitschaft, sowie der sichere Umgang mit hilfesuchenden Menschen.

Im Laufe meiner Mitarbeit in einem Bekleidungsunternehmens stellte ich schnell fest, dass der Umgang mit Kunden einer meiner größten Stärken ist. Aber auch die Anwendung des Warenwirtschaftssystems sowie Warenpflege und Warenpräsentation, die Warenannahme und die Kassierertätigkeit sind für mich kein Fremdwort, sondern gehörten zu meinen täglichen Aufgaben.

Mein Eintritt in Ihr Unternehmen kann ab sofort erfolgen.

Lassen Sie sich von meinen Fähigkeiten in einem persönlichen Gespräch überzeugen. Auf Ihre Einladung freue ich mich und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Bewerbung, Bewerbungsschreiben
Elektrischer Rollstuhl ständig kaputt, hat man irgendwelche Rechte?

Hallo,

Es geht um mein Freund. Er ist seit 3 Jahren nun auf ein Rollstuhl angewiesen.

Seit 3 Jahren ist der Ablauf folgendermaßen, der Rollstuhl wird geliefert und nach ca 2 manchmal auch 7-14 Tage ist das Ding kaputt. Teilweise wurde es bereits fehlerhaft geliefert so das ich das wieder zurückschicken musste, zb Bremse nicht fertig montiert, Rad vergessen dran zu machen usw. Schicke ich den Rollstuhl zurück dauert es im schnitt 2-6 Wochen bis der Rollstuhl wieder da ist. Der aufmerksame Leser wird nun schon gemerkt haben das der Rollstuhl mehr im Sanitätshaus und beim Hersteller ist als beim Endkunden. Der komplette Rollstuhl wurde letztes Jahr erst ausgewechselt da der ein wirtschaftlichen Totalschaden hatte. Ich halte hier das Sanitätshaus für wenig kompetent 🤷 die sehen auch einfach die gröbsten Fehler nicht 🤷 ein Ersatzrollstuhl wurde auch nie angeboten 🤷

Für mein Freund heisst das wochenlang Stubenarest da er selbstständig nix machen kann, weswegen er auch kein Pflegegrad bekommen hat. Sprich es kommt so auch niemand helfen 🤷

Der Zustand ist mittlerweile unerträglich mein Freund baut ab da er so immobil gemacht wird und langsam auch Depressionen bekommt auch mit sein Hund kann er so nicht mehr Gassi zb. Würde sich der Weg zum Rechtsanwalt lohnen denn ich weiss nicht mehr weiter 🤷 Sanitätshaus als auch die Kasse Verhalten sich unkooperativ 🤷

Recht, hilfsmittel, Rollstuhl, Sanitätshaus
Dürfen Verkäufer i Sanitätshaus selbst willkürlich festlegen Höhe dr wirtschaftlichen Aufzahlung fr Kompressionsstrümpfe 18,- i letzten Jahr und 15,-2021?

Ich frage, weil meine Mutter und ich befreit sind von den Zuzahlungen und es geht jetzt um die wirtschaftliche Aufzahlung, die geleistet werden soll zu den Komprssionsstrümpfen mit etwas Baumwollanteil von Sigvaris und gibt es dazu Richtlinien oder kann das jeder Verkäufer nach seiner Laune willkürlich immer fest legen. Im letzten Jahr mussten Mutter und ich pro Paar 18,. zuzahlen und dieses Jahr bei anderer Verkäuferin sollten wir erst 7,- und dann 15,- Euro zuzahlen pro Paar und das haben wir jetzt auch gezahlt, aber ich würde doch gerne wissen, ob es dazu Richtlinien oder Gesetze gibt. ES gab heute auch Streit mit denen, weil mir die Strümpfe am Fuß an den Zehen eng sind und ich wollte bei meinem 2. Rezept, dass dort etwas mehr Platz eingearbeitet werden soll und jetzt wollen die, dass ich mit dem 2. Rezept zu anderem Sanitätshaus gehen soll, aber dort wird man dann sagen, die 28 Tage der Gültigkeit des Rezeptes wären jetzt abgelaufen. Und auch da wird sich die Frage der wirtschaftlichen Aufzahlung stellen und weiß bitte jemand, ob das die Verkäufer nach Laune oder Sympathie immer ändern dürfen mit der Höhe der wirtschaftlichen Aufzahlung oder gibt es dazu eine feste Regel für Sanitätshäuser? Wir sind Kassenpatientenund an sich von der Zuzahlung befreit.

Kälteproblem im Rolli?

Hallo,

ich bin neu hier, heiße Lucy und hoffe, das Thema richtig untergebracht zu haben.

Ich bin seit einem Unfall im letzten Oktober an beiden Beinen amputiert und bin im Alltag im Rolli unterwegs.

Da dies mein erster Winter im Rolli ist (oder hoffentlich war, sollte es jetzt warm bleiben), bin ich auch mit einigen neuen Problemen konfrontiert worden, darunter auch folgendes:

Da ich die Beinstümpfe ja nicht viel bewege und warme Schuhe prinzipbedingt auch wegfallen, hatte ich von Anfang an mit kalten Stümpfen zu kämpfen.

Bis zu dem Kälteeinbruch von neulich war der Winter ja recht mild und ich kam mit Strumpfhosen und warmen Stumpfsocken ganz gut durch.

Als die Temperaturen dann allerdings in den zweistelligen Minusbereich gingen war das nicht mehr so witzig. Mit mehreren Socken über den Stümpfen ging es irgendwie, aber nicht für lange und wenig elegant.

Auch mein Sanitätshaus hatte keine wirklich befriedigende Lösung zu bieten und ich habe auch sonst nicht viel gefunden, was Abhilfe schaffen könnte...

Daher meine Frage an euch: Falls es hier Rollifahrer gibt, die das Problem kennen - kennt ihr vielleicht auch eine Lösung dafür?

Ich hatte mir schon überlegt, mir vielleicht von einem Schuster Überzieher aus Lammfell (sodass die Seite mit dem Leder nach außen und das Fell nach innen zeigt) machen zu lassen, um nicht mehr wie ein Michelinmännchen auszusehen, wenn ich wieder vom Frost heimgesucht werde, womit ja spätestens Ende des Jahres wieder zu rechnen ist.

Schon mal vielen Dank für eure Antworten und Erfahrungen.

Liebe Grüße

Lucy

Kleidung, Amputation, Behinderung, Gesundheit und Medizin, Rollstuhl
Mit 27 umorientieren?

Hallo

Ich brauche Mal eine Hilfe von Euch.

Ich bin 27 Jahre

Habe eine Industrie Ausbildung als Anlagenführer

Und einen Industriemeister 90 Prozent nur Allgemeinwissen.

Habe dort nach dem Meister im Büro gearbeitet Kalkulationen usw.

Leider bin ich es nicht gewöhnt 8h vor dem PC zu sitzen. Nach 1.5 Jahre ging der Betrieb pleite. Ich muss dazu sagen das einzig positive ist. Bin mir bewusst ein reiner Bürojob ist auf keinen Fall was für mich. Da würde ich kaputt gehen. Muss mich schonmal bewegen.

Da der Betrieb pleite war musste ich innerhalb von paar Wochen einen Job finden. Bin nun als Maschinen Anlagenführer eingestellt seit 2 Jahren und dort sehr unglücklich. Immer nur an Maschinen die Leute sind sehr sehr abgestumpft und ich fühle mich einfach nicht wohl es ist auch so daß ich nicht abschalten kann immer Schlecht einschlafen kann weil ich Angst habe wo ich wie wieder eingeteilt werde usw. Immer dieser Druck die Maschinen müssen laufen Fehler vermeiden. Die Erwartungshaltung ist hoch man muss sich immer begründen usw Leistungsgespräche.

Das hört sich zwar doof an aber es ist wirklich nicht meins.

Ich habe also folgendes Gelernt Büro und Industrie ist nicht meins. Meinem Vater ging es auch so ist nun im Sozialen Bereich seit über 20 Jahre glücklich. Ich habe Mal eine Weile in einem Sanitätshaus gearbeitet das hat mir Spaß gemacht.

Was sagt ihr bin ich so unormal vom denken her? Oder war es einfach nur unglücklich der Lauf der Dinge?

Habe überlegt eine Ausbildung zu machen. Eventuell im Sozialen Bereich. Leider habe ich keine Bafög Ansprüche wegen Meister und Zweitausbildung. Natürlich hält sich meine Begeisterung in Grenzen die Schulbank zu drücken. Zumal ich seit 8 Jahren eine eigene Wohnung hab und diese mitfinanzieren müsste da ich nicht zu meinen Eltern könnte...

Was würdet ihr mir raten?

Dieser Beruf vom Industriemeister ist am aussterben. Dachte mit dem Meister komme ich aus der Industrie raus. So muss ich ihn nun eher bei Bewerbungen verschweigen

Schule, Meister, Lehrer, Lehrerin, Soziales, Weiterbildung, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro

Was möchtest Du wissen?