Was ist das für ein Ungeziefer? Zwischen Bilderrahmen und Hundebett..

Hallo,

ich bin ziemlich verzweifelt und hoffe, dass mir hier jemand helfen kann. Bitte bringt mich nicht um, aber ich habe leider keine Fotos von den Viechern, nur von einer Larve. In meinem ehemaligen Zimmer in meinem Elternhaus habe ich schon seit drei Monaten nicht mehr geschlafen und es hat auch sonst kaum jemand betreten. Nun ging ich nach einiger Zeit wieder rein und habe zwischen auf dem Boden gestapelten älteren Gemälden alles voller Viecher entdecken. Es waren viele Larven, aber auch schwarze/dunkelbraune Käfer, also verschiedene Entwicklungsstadien, offenbar. Bevor ich die Kamera holen konnte, hat mein Vater sie schon weggesaugt, so dass ich nun kein Foto habe. sie lagen neben dem Gästebett, auch in der Matratze waren Viecher, hauptsächlich kleine Maden. Als ich dann weitersuchte, war auch ein Hundebett, das mein Hund benutzt wenn ich dort schlafe (aber auch schon mehrere Monate nicht mehr, allerdings sind natürlich Hundehaare drin) befallen. Es war abends spät und ich habe alles gesaugt, was ich gesehen habe und bin dann aber wieder zu meinem Partner.

Die restlichen "Fakten" zusammengefasst in Stichpunktform:

  • Haus in ländlicher Umgebung
  • Dachgeschoss mit Holzschräge, aus Dachboden Siebenschläfer
  • Zimmer seit drei Monaten kaum genutzt, höchstens durch Bruder zum Fernsehschauen, aber es hat dort niemand übernachtet
  • Fenster ständig gekippt (ja, trotz meiner Kritik), davor Baum mit Vögeln
  • Problem ist, dass ich meine, dass die Viecher quergestreift waren, kein beige o.Ä. --> ich habe im Internet nur Bettwanzen gefunden, die so gestreift sind
  • Bettwanzen haben aber wohl keine Madenförmigen Larven?
  • Bettwanzen können ja auch ohne Wirt mehrere Monate überleben?
  • die meisten sichtbaren waren zwischen den Gemälden, aber auch im Hundebett
  • Speckkäfer oder Teppichkäfer sind wohl nicht quergestreift soweit ich das sehe? -Können es Bettwanzen UND andere Viecher gleichzeitg sein?

Kammerjäger möchten meine Eltern nicht, die sind da auch eher etwas rustikaler und denken, das ist nicht so schlimm. Ich möchte es jetzt mit Waschen und evtl. einem Fogger versuchen. Die Frage wäre aber was ihr denkt, was es sein könnte?

Bilder, Schlafzimmer, Ungeziefer, Larven
Warum pinkelt unsere Bulldogge, 7Monate überall hin?

Also erstmal zur Erklärung, wir haben die Bulldogge erst vor ca. einer Woche gekauft von Leuten die ein bisschen seltsam sind und ich benutze dieses Wort äußerst ungern, aber schon leicht asozial leben. Sie haben uns versichert, dass er stubenrein sei. Dem ist aber leider nicht so, dass haben wir gleich am 1. Abend feststellen können. Ansonsten ist er ein absolut unkomplizierter und toller Hund. Wir haben wirklich nur dieses eine Problem... Er hat auch kein Problem mit unseren Katzen. Bei den Katzen wird es auch langsam ;) Am ersten Abend haben wir ihn auf einer Decke im Schlafzimmer schlafen lassen und er hat darauf uriniert. Er selbst hat dann auf dem Boden weiter geschlafen. Am nächsten Tag setzte ihn mein Freund kurz (nach dem gassi gehen) zu mir aufs Bett und er urinierte wieder. Das gleiche ist 2 Tage später auch mit dem Sofa passiert. Dazu kommt aber auch noch das er in der Wohnung überall uriniert. Wir gehen ziemlich oft mit ihm raus. Er hat auch gleich am 1. Tag seine persönliche Toilettenwiese gefunden auf die er auch IMMER beides macht. Wir haben aber immer wieder bemerkt, dass er trotzdem kleine Pfützen macht. Dabei hatten wir auch immer das Gefühl, dass er nur Druck ablässt. Wir sind dann natürlich auch gleich wieder raus. Gestern hat er ein Hundebett bekommen und gleich leicht drauf uriniert. Dann kam es eben in die Maschine, dann in den Trockner und am Abend hatte er es wieder. Er schläft auch seit 3 Nächten nicht mehr im Schlafzimmer (Schnarchbedingt) :), was ihn aber nicht stört. Er legt sich hin und gut. Letzte Nacht hat er mehrmals auf das frisch gewaschene Hundebett uriniert und dann sogar darin geschlafen. Das große Geschäft hat er auch plötzlich in den Flur gemacht. Was mich auch sehr verwundert, weil er ca 5-6 mal am Tag sein großes Geschäft draußen macht, obwohl er nur einmal morgens zu fressen bekommt. Ich hoffe ihr konntet euch ein Bild machen und mir vielleicht einen Rat geben oder mir erklären, warum er das macht

Tiere, Wohnung, Hund, Welpen
hiiilfe! wie bekomme ich meinen hund vom sofa?

hallo ersteinmal an alle !!

so, jetzt mal eine ganz dringende frage an alle hundekenner ;)

mein lebensgefährtehat vor gut über einem jahr seinen hund in unsere beziehung mitgebracht. eine ganz liebe (ziemlich grosse) mischlingshündin. als mein LG noch in seiner wohnung wohnte, durfte der hund halt (leider) auf sein sofa. mein sofa ist aber aus echtem leder und hat jetzt schon ziemliche kratzer, weil sich der hund nicht umgewöhnen kann :( habe ein riesiges weiches hundekuschelbett gekauft, steht im selben raum wie mein sofa (hund darf nur im wohnzimmer schlafen!). tagsüber geht der hund auch auf "befehl" auf "seinen platz" ins hundebett, aber wenn ich nachts oder früh morgens aufstehe (zum stillen vom baby) ertappe ich den hund IMMER wieder auf dem sofa. wenn ich dann auf ihr bett zeige und sage sie soll da rein, dann geht sie auch in ihr bett - solange ich da bin ... danach wieder auf die couch :( ich liebe den hund üüüüber alles, aber das macht mich manchmal richtig wütend !! schnief (ich weiss ja, der hund kann nix dafür) habe jetzt im zoohandel ein "hundefernhaltemittel" gekauft (teuer!!!), die couch damit besprüht und 5 mins später wollte sich der hund schon wieder auf meine couch legen !!! habe das mittel natürlich gleich wieder zurückgebracht, weils nix gebracht hat :( gibts den kein mittel das hilft bzw ein hund nicht riechen mag - was soll ich tun ? thx

Tiere, Hund, Sofa
Hund atmet schwer beim Schlafen verhält sich aber sonst normal, warum?

Hallo liebe Community,

Ich bin aktuell sehr in Sorge, weil heute ein ziemlich stressiger und vielleicht auch traumatisierender Tag für meinen Angsthund war.

Um den Tag kurz zu schildern, bevor ich zum eigentlichen Anliegen komme: Heute habe ich wie sonst auch immer die Tür geöffnet um auf den Paketboten zu warten, der sich etwas Zeit ließ. Daraufhin knallte die Wohnzimmertür wegen Durchzug zu und mein Hund rannte raus bis ich sie zitternd zwei Straßen weiter gefunden habe. Sie hatte sichtbar Angst auch als ich sie nach Hause gebracht hatte wollte sie nicht angefasst werden oder aus dem Schlafzimmer raus. Dies legte sich im Laufe des Tages wieder.

Mir fiel auf, dass sie heute etwas mehr essen zu sich nahm, dachte es würde an der Schocksituation liegen und hungern lassen werde ich sie auch nicht. Allerdings bekam sie Abends akuten Harndrang und ich habe einfach ihr Körpersprache nicht verstanden und sie urinierte in meinen Flur. Daraufhin ging ich sofort raus mit ihr und sie urinierte erneut, war aber ansonsten glücklich und es fiel mir nichts weiteres auf.

Gerade liege ich im Bett und sie in ihrem Hundebett und ich merke, dass sie sehr laut atmet/röchelt/Hechelt. Ich habe das noch nie von ihr gehört und mache mir große Sorgen.

Sie ist seit knapp einem Monat bei mir, Mischling, ca. 2,5 Jahre alt und sehr aktiv. Ich bin ziemlich unerfahren bei Hunden und freue mich auf jede kompetente Antwort.

Als ich mich verwundert zu ihr gesetzt hatte, hat sie freudig mit dem Schwanz gewackelt. Trotzdem bereitet mir ihre schwere Atmung Sorgen, es ist aktuell wieder normal, trotzdem bin ich besorgt.

Danke im voraus

Gesundheit, Tiere, Hund, Gesundheit und Medizin
Hund knurrt beim Vorbeigehen!?

Hallo!

Meine Freundin und ich haben uns vor 2 Wochen einen Hund (Jack Russell Mischling) aus dem Tierheim geholt! Sie dürfte beim Vorbesitzer nicht ganz gut behandelt worden sein, denn sie war von Anfang an schon sehr ängstlich und schreckhaft! Mittlerweile wird dieses unsichere Verhalten von Woche zu Woche besser und generell ist sie sehr brav!

Seit einigen Tagen taucht aber immer wieder das Problem auf, dass sie mich sehr aggressiv anknurrt wenn ich im Schlafzimmer zu unserem Bett gehe! Zur Erklärung, sie hat ihr Hundebett in unserem Schlafzimmer, aber nicht direkt an unserem Bett! Also wenn ich zur Tür reinkomme gehe ich nicht direkt an ihr vorbei, sodass sie dadurch gestört fühlen könnte. Und wenn ich dann von der Tür zum Bett gehe knurrt sie wie gesagt wild und geht auch in Angriffsposition, läuft auch mal her und bellt kurz. Hab mich am Anfang total über dieses Verhalten geschreckt, weil sie sonst draußen eher noch ängstlich ist.

Auffalend ist natürlich auch, dass sie das nicht von Beginn an gemacht hat, sondern erst seit einigen Tagen immer wieder mal. Wenn ich sie zwischendurch streichle, leckt sie ständig meine Hand ab, was ja durchaus als gutes Zeichen zu sehen ist!

Könnte es sein, dass sie in irgendeiner Form eifersüchtig ist und will, dass ich bei ihr am Bett bleibe oder was könnte der Grund für dieses Verhalten sein??? Bzw. wie kann man das feststellen und dementsprechend beheben???

Meine Freundin und ich sind ziemlich ratlos, was das bedeuten soll...

Vielen Dank für eure Antworten und Tipps!!

Liebe Grüße

Tiere, Hund, Haustiere, aggression, gassi gehen
Neues Hundebett nötig für Zweithund?/Erstmal waschen, bevor er ins Bett kommt?

Hallo

Bereits in ein paar Tagen kommt der neue Zweithund an. Sind beides Franz. Bulldoggen aus dem Tierschutz, aus Ungarn. Penny, die Ersthündin ist ca. 6 Jahre alt, kastriert. Paulchen, der Zweithund ist ca. 9 Jahre alt, nicht kastriert.

Da Paulchen immer von anderen Hunden gemobbt und gebissen wurde, super schüchtern und mega anhänglich ist, denke ich, dass es gut passen wird zwischen den beiden und er nicht zu dominant sein wird... Penny kann sich auch gut wehren, wenn ihr ein anderer Hund auf den Keks geht, aber der Gedanke war dennoch da.

Klar, dass er ein eigenes Hundegeschirr bekommt, einen eigenen Fressnapf... aber muss er auch ein neues eigenes Bett haben? Da Penny eh schon 2 Betten hat, plus einer aufgestellten, kuscheligen Faltbox und zu alledem eh bei mir im Bett schläft, war die Frage, ob ich ihm nicht einfach eines ihrer Betten vermachen kann?

Stelle mir übrigens auch eine ganz praktische Frage: Da er aus einem Tierheim in Ungarn kommt, kann es natürlich gut sein, dass er irgendwelche Tierchen und Krankheiten mitbringt. Da mein Bett im Moment aber auch meine Couch darstellt, darf Penny seither bei mir im Bett schlafen. Daher wird auch er im Bett schlafen dürfen (und mal angenommen, er wolle die ersten Tage). Soll/Kann ich ihn erstmal waschen, bevor ich ihn ins Bett lasse? Und wie sollte ich das machen, ohne den wahrscheinlich eh total eingeschüchterten neuen Zweithund noch mehr zu verschrecken zu dem ganzen Umzugsschock?

Freue mich über hilfreiche Tipps und Tricks, die mir beim Verständnis helfen.

Herzliche Grüße

Sam, Penny & bald auch Paulchen

Tiere, Hund
Hund am Wochende mitnehmen?

Hallo,

wir haben seit 7 Tagen einen Hund (8 J alt übernommen von einer anderen Familie) in der Familie.
Zur Schlafsituation:

Momentan schläft er bei meiner Tochter (22J) immer im Bett oben. Die allererste Nacht hat er es immer versucht auf ihr Bett zu springen da hat sie ihn an sein Hundebett angeleint (so dass er natürlich noch trinken konnte usw) weil er es sonst nicht gelassen hätte. Aber nun hat sie ihn doch bei sich schlafen lassen - wäre aber noch bereit es zu ändern.

Er ist auch sehr fixiert auf sie - ist ja auch das Herrchen also geht gassi usw. bei uns (Eltern) ist er dann vor allem wenn sie arbeitet, da wir schon im Ruhestand sind. Generell lässt er sie kaum inruhe ist wirklich sehr auf sie fixiert möchte immer auf ihren Schoß usw.

Wenn sie nicht da ist rennt er uns hinterher (sonst auch ein wenig aber immer mit Blick zu ihr) schläft dann auch mal auf seinem Kissen im Wohnzimmer aber versucht es alle 30 min auf die Couch zu kommen.

Nun ist es so, dass meine Tochter einen Partner hat wo sie am Wochenende auch gern mal schläft.
Wir haben das Gefühl bei uns hat er sich schon sehr gut eingelebt und er kommt auch ohne sie klar aber wenn sie nach 3 Stunden kommt ist die Freude groß und der Hund kommt auch endlich mal zur Ruhe (sonst läuft er oft zur Haustür und steht auf).
Wir möchten ihn nicht im Bett schlafen lassen das heißt wenn sie nicht da ist müsste er im Wohnzimmer auf seinem Kissen schlafen. Wie wir aber vom Vorbesitzer wissen ist er sehr auf seinen Menschen fixiert.

Man müsste ihn dann anfangs vermutlich anleinen damit er dort bleibt über nacht und nicht zu uns ins Schlafzimmer rennt.

oder er müsste so wie er es jetzt die Woche kennt oben bei ihr im Bett schlafen nur eben ohne sie.

Was meint ihr? Oder soll sie ihn einfach mitnehmen - prinzipiell wäre das garkein Problem für meine Tochter und ihren Partner und es wäre vermutlich auch regelmäßig. Gewöhnt sich ein Hund an sowas?

Hund, Reisen und Urlaub

Was möchtest Du wissen?