lächerlich hoher Stromverbrauch, was tun? Brauche dringend Hilfe bitte!

Hallo zusammen,

ich bin vor 8 Tagen in meine neue Wohnung eingezogen. Als ich eingezogen habe hat der Stromzähler 108208 kwh angezeigt, und jetzt nach knapp mehr als einer Woche zeigt es 108396 kwh an. Das sind fast 200 kwh ! Ich habs heute gemessen am Tag von 00:00 gestern bis 00:00 heute habe ca 24 kwh verbraucht. Meine Nachbarn dagegen (haben Ihren Zähler direkt neben meinem Stehen, haben weniger als 10 verbraucht. Und die Wohnen nicht alleine wie ich!)

Ich bin in eine 30qm Einzimmer Wohnung eingezogen und wohne alleine.

Ich besitze nichteinmal eine stark Stromziehende Ausrüstung!

Es sind lediglich Kühlschrank, Ofen/Herd, Laptop (Ladegerät), Router, 2-3 Glühbirnen und 2 Küchengeräte: Wasserkocher , Reiskocher vorhanden. (Wasserkocher wird 1-2x am Tag und Reiskocher vil einmal alle 3 Tage benutzt).

Ich weiß nicht ob ich eine Durchlauferhitzung habe (das sorgt für Warmwasser richtig?) Ich habe es mal überprüft indem ich vor dem Duschen mit Warmwasser (ca 10min) und nachdem Duschen den Stromzähler verglichen habe: Es hat sich kaum etwas geändert. unter 1kwh hats verbraucht. Also am Warmwasser sollte es nicht liegen.

Aber irgendwie wird hier lächerlich viel Stromverbraucht! Ich mache mir mitlerweile ernsthafte Gedanken wie ich das alles bezahlen soll wenn das so weitergeht. Ich meine ca 200 Kwh in 8tagen sind um die 600kwh in einem Monat und das bei einem Einpersonhaushalt.

Der Stromzähler ist altmodisch und besitzt eine Drehscheibe, zuletzt im Jahre 1997 gewartet worden. Ich werde es durch meinen Stromanbieter überprüfen lassen.

Falls eine Störung festgemacht wird: Muss ich dennoch für die "falsche" Menge bezahlen?

Und Falls alles in Ordnung ist: Was bitte soll ich machen? Ich kann nicht mit 600kwh Stromkosten im Monat leben.

Ich bin echt wirklich aufgewühlt und verzweifelt.

Ich hoffe ihr könnt mir da behilflich sein und habt keinen Augenkrebs durch meinen Romanbeitrag bekommen :(

mfg.

Haus, Strom, Stromanbieter, Stromverbrauch
Wie ohne Bürgschaft der Eltern ausziehen?

Gibt es eine Möglichkeit ohne die Bürgschaft der Eltern auszuziehen? Ich(25) bin noch in einer schulischen Ausbildung bekomme Bafög, damit könnte ich meine Miete bezahlen. Meine Eltern haben mich aus dem Haus rausgeworfen, habe dann einpaar Tage bei einer Freundin übernachtet, die mich dann nach vier Tagen gezwungen hat wieder nach Hause zu gehen, obwohl ich gesagt habe. dass ich da nicht hingehen will. Sie sagt, dass ich es hier aushalten soll. Die Person, die meine Mutter sein soll, hat bei ihr angerufen und gesagt, ich soll wieder nach Hause kommen(ich war dabei), sie wollten mich gestern wieder rauswerfen und haben gesagt, dass sie nicht angerufen haben. Sie haben der Vermietern gesagt, dass sie mich rauswerfen soll. Sie hat mit mir gesprochen und gesagt, ich soll ausziehen. Ich hab schon für ein paar Wohnungen angerufen und war bei einer Besichtigung, sie wollen aber alle eine Bürgschaft der Eltern, meine würden nicht bürgen. Wie soll hier rauskommen? Ich darf hier schon lange nichts mehr essen, hatte in meinem Zimmer einen kleinen Wasserkocher und Reiskocher, den sie mir kaputtgemacht haben, als ich bei meiner Freundin übernachtet habe. Mein Laptop haben sie mir auch kaputtgemacht. Der stürzt immer wieder ab. Meine Ohren sind zu, nachdem ich seit Freitag 24h lang 'Ohropax trage, damit ich ihre Stimmen nicht hören muss. Sie lachen zusammen und essen während ich ganz allein in meinem Zimmer sitze und angst habe. Wie komme ich hier raus? Kann ich mich bei einer Wohnbaugesellschaft anmelden? Würden sie mir eine günstige Wohnung geben, wenn ich ihnen meine Lage erkläre. Frauenhaus will mich nicht aufnehmen, die Polizei hat dort schon angerufen, Die hatten nur für 3 Tage einen Platz, dann hätte ich wieder hier her kommen müssen, vllt eine WG? Braucht man dafür einen Bürgen?

Familie, Wohnung, Miete, Soziales

Was möchtest Du wissen?