Website von Raiffeisenbank zeigt laufend "Datenschutzfehler" an und lässt mich nicht auf die Seite. Was kann ich tun?

Hallo ihr Lieben!

Das Problem in meiner Frage ist ein bisschen komplexer. Ich habe ein Online-Banking Konto bei der Raiffeisenbank München Nord und wollte mich dort am Freitag Abend anmelden um eine Überweisung zu tätigen. Nur leider komme ich nicht mehr auf die Webseite, denn es wird folgendes angezeigt (siehe Bild.)

Das komische an der Sache ist, dass ich am Freitag in der Früh noch ganz normal auf die Webseite gehen konnte, um nachzusehen ob mein Gehalt bereits überwiesen wurde. Aber am Abend kam ich eben nicht mehr rein, weil eben fortwährend die Fehlermeldung im Bild angezeigt wird. Wenn ich auf "Weitere Informationen" klicke, komme ich in das Einstellungsmenü von Google Chrome, aber da werde ich leider nicht schlau draus, was ich da machen muss.

Zudem steht am Ende der Info, dass die Webseite "HSTS" verwendet. Was genau ist denn das "HSTS"? Ich habe schon mal gegoogelt, aber um das zu umgehen oder zu deaktivieren sind scheinbar sehr komplizierte Schritte notwendig, die ich auch nicht ganz verstehe. Vielleicht kann mir da jemand weiterhelfen?

Da steht am Ende ja auch noch, dass dieser "Netzwerkfehler" nur vorübergehend ist und später die Seite wieder funktioniert. Seit gestern Abend versuche ich immer wieder reinzukommen, aber es kommt immer diese Meldung. Nicht nur auf meinem Handy. Sondern auch auf meinem Laptop und auch auf dem iPad meiner Eltern. Also scheint das gerade ein allgemeines Problem zu sein.

Kann mir jemand vielleicht weiterhelfen was ich da evtl. machen kann (Einstellungen, HSTS deaktivieren, o.ä.) oder ist das wie bereits vermutet ein allgemeines Problem und ich muss am Montag die Bank anrufen und sagen dass die Webseite ein Problem hat?

Ich freue mich auf Antworten, liebe Grüße, darkfairy64

Website von Raiffeisenbank zeigt laufend "Datenschutzfehler" an und lässt mich nicht auf die Seite. Was kann ich tun?
Computer, Internet, Website, Technik, Fehlermeldung, Netzwerkfehler, Raiffeisenbank
(Kleinanzeigen) Geld überwiesen - Käufer behauptet Geld nicht erhalten zu haben - Beweise widerlegen es - Was nun?

Hallo,

ich habe bei Kleinanzeigen vor ca. 1 Monat ein Smartphone gefunden und mich mit dem Verkäufer preislich auf 355€ mit Versand geeinigt. Zuerst wollte er nicht verschicken, aber dann habe ich ihn dazu gebracht, dass er doch verschickt. Nämlich durch meine Erfahrungen auf dieser Plattform wusste ich ja zu dem Zeitpunkt, dass es kein wirklicher Betrüger sein kann, da ich mit ein paar Tricks das auch noch bestätigt habe. Will aber nicht all zu weit ins Detail gehen sonst wird es zu lang. Zusammengefasst: Es war kein unüberlegtes handeln.

Jedenfalls bin ich bei der Raiffeisenbank und er bei der N26 Smartphone-Bank. Mir war nur etwas komisch dabei als ich bei der Überweisung N26 gelesen habe, weil ich die nicht kannte und recherchierte danach sofort. Habe dann erfahren, dass die N26 Bank eine Bank ist wo schon viele Kriminelle unterwegs sind. Aber! Ich habe gelesen dass die Raiffeisenbank nochmals nachfragt, ob man die Überweisung auch wirklich getätigt hat bzw. tätigen möchte.

Ja leider wie es so kommen musste habe ich meinem Gefühl vertraut und das Geld überwiesen. Es sei laut Verkäufer auch nach einer Woche nicht angekommen und wollte mit der der Sache auch anscheinend nichts mehr zu tun haben, weil rechtliche Androhungen führten dazu, dass er sich überhaupt nicht mehr gemeldet hat. Davor hatte er aber noch versprochen bei der Bank anzurufen, verstrickte sich dennoch in Ausreden wie zum Beispiel er ist noch arbeiten oder die Bank war nicht erreichbar, ich warte noch auf einen Rückruf.

Er wollte mich eigentlich per Whatsapp anschreiben wenn das Geld drauf ist, was mir auch eine gewisse Sicherheit vermittelt hat und die Anschrift hatte ich dann natürlich auch nicht. Somit hatte ich mich nicht genug abgesichert und stand erstmal ratlos da.

Daraufhin habe ich einen Nachforschungsauftrag (15€) eingeleitet der etwas gedauert hat und da kam heraus, dass er das Geld bekommen hat. Bei der Polizei war ich noch nicht.

Jetzt nach einem Monat hat er wieder ein Smartphone reingestellt. Habe nun Handynummer und Adresse von ihm. Möchte aber auch erstmal nichts überstürzen und durch meine Anonymität (2. Account) konnte ich auch jetzt feststellen, dass er wahrscheinlich unschuldig ist und das Geld umgebucht/umgeleitet worden ist nach dem neuen Erkenntnisstand. Er hat nämlich von dieser Geschichte hier erzählt. Wobei mir das auch etwas merkwürdig vorkam. Beim letzten Mal hat er schon behauptet, dass bereits 2 Sendungen nicht angekommen sind und er auf dem Schaden sitzen geblieben ist und deswegen nichts verschicke. Diesmal will er ungern verschicken weil es Probleme mit Überweisung(en! - Person(en!) - Ja die Mehrzahl!) gab und deswegen nur Echtzeit-Überweisungen annimmt bzw. PayPal aber er eh keines besitzt. Könnte das auch eine Masche sein?

Laut meinem Nachforschungsauftrag bei der Raiffeisenbank hat die N26 Bank aber eindeutig bestätigt dass das Geld auf seinem Konto gelandet ist. Wie hoch stehen nun meine Chancen das Geld wieder zu bekommen?

Betrug, Bank, Recht, Kleinanzeigen, Überweisung, Banküberweisung, N26
Kann ich herausfinden welcher Bankberater mein Konto einsieht?

Hallo! Es handelt sich um ein Konto der Raiffeisenbank.

Ich habe schon etwas gesucht und herausgefunden, dass genau dokumentiert wird, welcher Bankberater auf mein Konto zugreift.

Ich habe ja ein Recht darauf, zu wissen wer meine personenbezogenen Daten speichert, welche er speichert und wer diese einsieht.

Nun ist meine Frage: Kann ich von der Bank verlangen, mir zu sagen welcher Berater auf mein Konto zugreift ?

Kurz zu meinem Anliegen:

Ich komme aus einem kleinen Dorf und im nächstgrößeren Ort befindet sich meine alte Bankfiliale ( Filiale A). Meine Eltern und ich sind dort „schon immer„ bei „Herrn X“, sprich sie haben ein sehr gutes Verhältnis mit ihm, ich sag jetzt mal waage quasi gute Bekannte

Meine Eltern hatten lange eine Kontovollmacht (zu lange) und Herr X hat Ihnen natürlich immer gesagt wie es um meine Finanzen steht, was oft zu langen Streitigkeiten geführt hat.

Ich habe meinen Eltern die Kontovollmacht entzogen, dennoch hat Herr X meinen Eltern weiterhin Auskunft gegeben.

Ich habe den Berater gewechselt (Filiale B), nachdem ich in die nächstgrößere Stadt gezogen bin (selber Landkreis) mit der Bitte darum, dass Herr X keine Auskunft mehr haben darf, aus genannten Gründen.

Nun, leider beschleicht mich das ungute Gefühl, dass sich daran nichts geändert hat und Herr X nach wie vor meinen Eltern Auskunft gibt.

Vielen dank schonmal für eure Hilfe!

Ich möchte den Berater nicht hinhängen, da ich auf den Streit mit der Bank und mit meinen Eltern gut und gerne verzichte, aber ich will es trotzdem wissen um für mich Gewissheit zu haben und dann steht der Bankwechsel an.

Datenschutzrecht, bankberater, Auskunftspflicht

Was möchtest Du wissen?