Verdoppelungszeit (dt) in dem menschlichen Verdauungstrakt - Bakterienkolonien und -individuals der Probiotika-Supplementation?

Hi Community,

derzeit findet die alternative Medizin und gesunde Ernährungsweise immer verstärkteren Anklang an Probiotika, Bakterien, Pilze und feine Carbons, die nachweislich bei der Vergärung und Verfügbarkeit der Nahrungsmittel beiwirken. Klar, eine normale Ziege erzeugt selbst ca. 13 g Vitamin C am Tag ( :-) ?!).

Wenn man nun zwei Kapseln mit vielleicht geschätzt 3 Gramm am Morgen zu sich nimmt (ca. 10 Milliarden Bakterien): wie lange dauert es zum einen (i), bis diese Bakterien sich verdoppelt haben, und zum anderen (ii), wieviele sind dann in Gramm am Abend vorhanden (wenn man sich normal ernährt und unterwegs ist)?

Leicht findet man im Internet, dass es ca. alle 20 Minuten eine Verdoppelung gibt, wenn diese im Labor, in vitro, genährt werden.

  • Im Labor sind es dann, linear betrachtet, ca. 8 (h) x 3 (20 min) = 24 Zyklen
  • --> 3 (Gramm) x 2²⁴ = 50'331'658,0 g = 50'331,6 kg

Weil dies im menschlichen Verdauungstrakt differenziert liegt, gibt es, und dies ist hierbei die wissenschaftliche Frage, entsprechend weniger Zyklen. Mein Vorschlag ist, dass es dreimal so langsam geht (8 Zyklen):

  • 3 x 2⁸ = 768 GRAMM (!!!). Dies entspricht ca. 8 Bananen.

Und nun meine Frage hierbei:

  • Hat man tatsächlich 3-8 Bananen an Bakterien zum Abend zusätzlich im Bauch (Gewicht in Gramm)???
  • Und wenn ich nun eine Stunde länger warte (9h), sind es dann: 1,5 kg ?????????????

Ich habe online fachwissenschaftlich schon einmal gelesen, dass der Körper ca. 1,5 kg Bakterien beinhaltet, nur glauben kann ich dies noch nicht recht.

Ich freue mich auf eine Antwort.

MfG,

ct

Ernährung, Mathematik, Technik, Chemie, Politik, Recht, Wissenschaft, Biologie, Gesundheit und Medizin
Chronischer Blähbauch nach Antibiotika. WAS SOLL ICH NUR TUN? Völlige Verzweiflung?

Hallo. Ich bin 22, relativ dünn und habe seit 2 Jahren einen unnormal harten und aufgeblähten Bauch. All das fing nach einer IMMENSEN Antibiotikatherapie an. Ich nahm zu den AB auch noch eine Reihe von Milchsäurebakterien, auch relativ lange. Ich weiß nicht ob ich zu viele Antibiotika oder zu viele Milchsäurebakterien genommen habe dass mein Bauch jetzt immer so aufgebläht ist. Mich stört das jetzt nach 2 Jahren TOTAL, zumal ich einen Freund habe und es schön wäre wenn er mich auch mal ohne einen Bauch sehen könnte, welcher aussieht als wäre eine GANZE WASSERMELONE darin! Ich habe ärztlich alles abgeklärt. Die können mir nicht helfen, sie sagen einfach da ist Luft drin. Stuhlproben usw. sowie Intoleranzen sind abgeklärt, alles unauffällig. Ich habe einen Monat zuckerfrei gelebt. Ich esse wenig Zucker und fett. Keine Ahnung was ich noch tun soll. Mich belastet das total, lefax hilft auch nicht.

Ich versuche es jetzt mit Zeolith und flohsamenschalen. Anscheinend habe ich entweder zu wenige oder zu viele Bakterien in meinem Darmtrakt. Ich bin total verzweifelt weil ich mich immer total wohl in meinem Körper gefühlt habe und jetzt scheint nichts gegen diesen immensen Blähbauch zu wirken. Wenn ich esse wird es schlimmer. Wenn ich morgens aufwache ist der Blähbauch noch da. Ich habe manchmal schon versucht garnichts mehr zu essen aber das ist ja keine Lösung auf Dauer und ich halte das nicht aus.

Ich weiß nicht ob ich weiterhin Probiotika nehmen sollte oder ob das Alles nur verschlimmert.

Ich will einfach wieder am Strand entlanglaufen und davor was gegessen haben ohne auszusehen wie eine Seekuh.

Viele Grüße.

Ernährung, blähbauch, Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness
Katze läuft beim Laufen und Sitzen einfach so braun/gelblicher Durchfall hinten raus?

Hallo,

ich habe meine Katze vor ein paar Monaten aus dem Tierheim geholt, anfangs war auch alles super, sie hatte zwar in den ersten Tagen etwas Durchfall, schiebe ich einfach mal auf den Stress wg. dem Umzug, hatte sich kurz darauf auch wieder gelegt.

Nun habe ich folgendes, seltsames Problem, was ich sonst nirgends finde: Ihr läuft EINFACH SO, ohne dass sie presst, dünnflüssiger Kot aus dem Anus. Das passiert nun schon seit längerem. Habe schon eine Weile abgewartet, um zu sehen, ob es nicht nur ein Ausrutscher war, aber nichts da. Es passiert ständig, mehrmals am Tag. Sie hat sonst keine Symptome, frisst normal, trinkt, verliert nicht an Gewicht, benimmt sich ganz normal. Ich verstehe es einfach nicht. Habe ihr schon über mehrere Wochen Probiotika vom Tierarzt gegeben, keine Besserung. Weiterhin Durchfall, der ohne, dass sie es will, aus ihr herauskommt.

Hin und wieder entflieht ihr ein Furz und dann wieder ordentlich Durchfall, oh man... Sorry für die ausführliche Beschreibung, aber ich weiß einfach nicht mehr weiter. Sie wird regelmäßig entwurmt, das könnte es also eigentlich nicht sein! Es ist, als würde ihr Schließmuskel nicht mehr richtig funktionieren! Wenn sie entspannt ist, dann ist es extremer, so kommt es mir vor!

Kennt das irgendjemand?

Im Tierheim wurde mir auch nicht über irgendwelche Vorerkrankungen berichtet, sie ist ja auch noch keine sonderlich alte Katze, gerade mal 2 Jahre jung.

Ich werde natürlich demnächst nochmal zum Tierarzt gehen, aber bevor ich dann 300 Euro für eine Koloskopie oder so bezahle, frage ich lieber mal hier nach Ideen, was es sein könnte.

Danke für eventuelle Antworten, Tipps oder Anregungen. Auf Kritik, ich solle doch einfach zum Tierarzt werde ich nicht eingehen. Ist oben bereits erwähnt worden.

Medizin, Tiere, Katze, Gesundheit und Medizin
Pferd wird Wurmbefall nicht los?

Ich bin am verzweifeln...

In der Kurzfassung:
Ich habe mir einen Jährling von einem angeblichen Züchter gekauft (heute weiß ich es besser und würde das nie wieder tun!), der dort auch angeblich entwurmt wurde.
Bei mir am Hof kamen dann jedoch binnen der ersten Wochen Würmer (lebendig) mit, die definitiv nicht von der letzten Entwurmung stammen konnten.

TA angerufen, Wurmkur bekommen. Leider war mit 1x entwurmen nicht alles im Lot, also ein zweites Mal, ein drittes Mal... Immer wieder Durchfall mit Würmern.
TA meint: Weiter entwurmen, Darm aufbauen, unangenehmes Milieu schaffen.

Zweiten TA konsultiert: Selbe Meinung wie 1. TA (weiter entwurmen, bewegen, Darmflora aufbauen, Kräuter geben).

Kotprobe ins Labor (drei Tage lang gesammelt), Ergebnis: Kein Wurmbefall mehr, Bakterien in Balance, alles gut.
Daher ging meine TA davon aus, dass die Würmer die Darmwand beschädigt hätten -> Durchfall.

Hatte jetzt durch exakte Fütterung, Pre- und Probiotika etc. gut 4 Wochen keinen Durchfall, keine Würmer etc, zu vermelden. Jetzt hatten wir die letzte Woche mega Stress am Hof (neue Pferde kamen, gingen und wieder, Noteinstellung von einem, dem der Hof unter Wasser gelaufen ist, neue Menschen, neue Pferde etc.) und gestern hatte mein Pferd wieder Durchfall und zwar MIT Würmern.

Hatte noch eine WK übrig (WK = Wurmkur), die ich gleich gegeben habe.

Kurz zur Info:
Ich gebe WK nur in Absprache mit meiner TA und immer mit wechselnden Präparaten, der Wurmbefall ist Spulwurm.
Das Pferd steht aktuell separiert, Box wird TÄGLICH 2x komplett gemistet, es bekommt aktuell nur Raufutter (Heu und Stroh aus Eigenanbau), Mineralfutter und ein wenig Prebiotica, sowie Kräuter (Kamille, Salbei, Fenchel, Anis, Kümmel).
Es hat einen großen Paddock zur Verfügung, wird bewegt, wirkt agil und ist nicht abgemagert, stumpf oder so.

Habe inzwischen Rücksprache mit 2 TAs gehalten, 1 Futterexpertin, mehreren Stallkollegen... Weiter entwurmen scheint das einzige zu sein, dass "hilft"...
Ich bin am verzweifeln, was kann ich noch tun oder hatte einer von euch auch so einen hartnäckigen Fall?

Tiere, Pferde, Gesundheit und Medizin, Wurmkur

Was möchtest Du wissen?