Ich weiß nicht was für ein Job die richtige bin?

Ich hab Ende Juni die Fachschule für Elektrotechnik in der Linzer Technikum(LiTec) abgeschlossen.

Ich weiß nicht ob es wägen die Corona war , aber vor 3 Monaten war ich für mehr Bewerbungsgespräch angenommen.

Jedoch wurde ich immer abgelehnt.

Meine Schulische Kompetenzen sind:

- Haus-, Gebäude- und Sicherheitstechnik sowie Mittelspannungsanlagen und Grundlagen der Energiewirtschaft

- Betrieb elektrischer Maschinen, angewandte Leistungselektronik, elektrischen Antriebssysteme

- Messtechnik, Sensorik, Digitaltechnik, Steuerungs- und Leittechnik sowie Schaltungstechnik

- Projektmanagement, Standard- und industrieller Software, technische Kommunikation, Normen und Vorschriften

- Durchführung, Planung und Prüfung von Niederspannungsanlagen, Beleuchtungsanlagen, Gebäude- und Hausleittechnik, Elektroinstallationen, lT-Vernetzungen

- Prüfungen elektrischer Maschinen, Parametrierung von Frequenzumrichtern

- Kleinsteuerungen, Anwendungen von SPS, Aktorik und Sensorik, Vernetzung von SPS und

Automatisierungsanlagen

-Gebäudeautomatisierung; Maschinensicherheit, industrielle Bussysteme

Ich muss ehrlich sein als ich meine Ausbildung gewählt habe, hab ich nicht viel Zeit damit beschäftigt, welche weiterführende Schule nach dem NMS ich gehe. Wollte halt nur in dem Elektrotechnik Bereich sein.

Zuerst wollte ich Lehre gehen, bin aber durch die Mathe Tests dort durchgefallen.

Und halt ich hab gehört, dass es viele Leute den HTL absolviert haben.

So ich ging in die HTL wo ich nicht so gute Leistung erbracht hab... (Nicht die besten Sprachkenntnisse, oft und lange krank)

danach hab nach einem Burnout, in dem selben Semester in die Fachschule gewechselt um eine Wiederholung zu vermeiden.

Langsam wurden meine Noten besser und am Ende des Jahres hab ich... positiv geschafft.

In der Fachschule hatte ich meist 1,2,im Zeugnis,außer im ersten Jahr.

Während meiner Lehrzeit hatte ich Probleme mit Mathematik und Deutsch,

weswegen ich Nachhilfe für 2,5 Jahre besuchte.

Mein Schwerpunktkonjuktor liegt in Automatisierungstechnik.

In Kürze, wir machten viel Automatisierungstechnik. Jedoch wurde es mit Messtechnik zusammen getan.

Ich besitze keine Spezialisierung oder eine Praktikumsstelle wo ich mein Wissen beweisen könnte.

Ich hab Praktikum gemacht. Sogar 2, aber die waren bei Firmen die ihrem Arbeiter selbst ausbilden und ich hab nichts neues gelernt dabei, ich war eher eine Aushilfe oder eine Laufbursche.

Meist hab ich mich in dem Bereich Schaltschrankbau beworben. Immer wenn die einen Junior(nicht wortwörtlich wenn Junior im Bewerbung ist, sondern, wenn sie die kurz ausbilden) suchen.

Elektrotechnik, mein-leben, Jobsuche, Weiterbildung, Fachschule, helpmeplease, Jobsuchend, shit, Fuck
Wie findet ihr diese Fake Bewerbung?

Sehr geehrter Damen und Herren, 

die bisherige Zusammenarbeit mit Ihrem Unternehmen hat in mir den Wunsch geweckt, in Zukunft direkt für Sie zu arbeiten. Bei meiner derzeitigen Stelle gibt es für mich keine Möglichkeiten der beruflichen Weiterentwicklung. Die von Ihnen angebotene Tätigkeit als Physiker ist für mich eine reizvolle Herausforderung. 

Ich habe einen Abschluss im Studiengang Physik an der Universität Anton Bruckner Privatuniversität erworben. Zurzeit arbeite ich in Festanstellung als Physiker in der Softwareentwicklung bei Full stuck Developer- und Messtechnik . Relevante Berufserfahrung konnte ich auch in meiner vormaligen Anstellung als Physiker bei der Universität Anton Bruckner Privatuniversität Lehrstuhl Mathematik im Bereich Forschung und Lehre gewinnen. 

Ich freue mich darauf, meine Kenntnisse und Fertigkeiten bei Ihnen einzusetzen. Ich bin ehrlich, freundlich und zuverlässig. Im Umgang mit Microsoft Office, HTML & C++ bin ich durch häufige Anwendung geübt. Überdies beherrsche ich Englisch auf ausgezeichnetem Niveau und Spanisch grundlegend in Wort und Schrift. Pünktlichkeit und Lernbereitschaft sind für mich selbstverständlich. Darüber hinaus bin ich regelmäßig bereit, ein gefordertes Mehr an Zeit und Leistung zu erbringen. 

Die Kündigungsfrist bei meinem derzeitigen Arbeitgeber beträgt 3 Monate. Im Anschluss kann ich unverzüglich meine neue Stelle antreten. Ich bin gerne bereit, für diese attraktive Tätigkeit meinen Wohnort nach Grieskirchen zu verlagern. Wenn Sie mich näher kennenlernen möchten, dann stehe ich Ihnen gerne zu einem Vorstellungsgespräch zur Verfügung. 

Mit freundlichen Grüßen 

Stefan Adler

Lebenslauf

Arbeit, Beruf, Schule, Bewerbung, Menschen, Ausbildung, Ausbildung und Studium, trolling, Wirtschaft und Finanzen, Beruf und Büro
Maschinenbaustudium nicht bestanden, was nun?

Hallo zusammen,

ich versuche mich zunächst kurz zu fassen und beschreibe meine Situation:

Ich bin noch im 4. Semester an einer TH im Maschinenbaustudium und habe in diesem Semester ein Modul endgültig nicht bestanden. Meine Noten sind Durchschnittlich, studiert habe ich dafür allerdings schon viel zu lange. Davor: 2 Semester E-Technik (habe ich selbst abgebrochen), FOS und Realschule.

Jetzt möchte ich gerne eine Ausbildung zum nächstmöglichen Zeitraum beginnen. Wie sieht es hier mit einer Verkürzung der Ausbildungsdauer aus? Am meisten reizen würde mich derzeit die Ausbildung zum Industriemechaniker.

Hierzu gleich meine nächste Frage: Ich arbeite zur Zeit noch als "Messtechniker" und mich Interessiert das QM/QS bzw die Messtechnik an sich sehr. Ist es möglich, als Industriemechaniker noch während bzw. nach der Ausbildung Fortbildungen in diese Richtung zu absolvieren oder ist hierfür ein anderer Ausbildungsberuf sinnvoller? Leider finde ich hierzu nicht wirklich Antworten im Internet.

Zu meiner letzten Frage: sollte ich im Anschluss an die Ausbildung noch einen Techniker machen wollen, habe ich hier auch noch irgendwelche Vorteile durch mein Studium? Sei es eine Verkürzung oder das Anrechnen verschiedener Leitungen?

Viele Frage in viele Themengebiete x.x ich hoffe mir kann jemand weiter helfen. Vielen Dank bereits im Voraus!

Mit freundlichen Grüßen,

Basti

Schule, Maschinenbau, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
Findet man als Mechatronik-Ingenieur eine Stelle?

Hallo Freunde.

Ich bin in Deutschland vor 4 Jahren zum Studium eingereist.

Ich habe meinen deutschen Sprachkurs erfolgreich abgeschlossen und bin seit 3 Jahren im Masterstudium im Bereich Mechatronik.

Ich habe viel im Bereich Messtechnik, Modellierung und Regelungstechnik gemacht.

Ich mache mein Masterstudium auf Deutsch.

Ich liebe meinen Bereich sehr.

Leider habe ich bis jetzt eine schlechte Durchschnittsnote nur 2.2

Zwar habe ich meinen deutschen Sprachkurs erfolgreich abgeschlossen, aber ich habe aber 14 Prüfungen gemacht und ich konnte oft nicht alle Fragen in einem Klausur lesen und zeitlich in 1,5 Stunde beantworten.

Ich hatte in einem Modul (Schwingungsmesstechnik) einen 4.0 bekommen, obwohl ich diesen Modul sehr mag und sehr gut verstanden habe. Leider konnte ich aber nur 4 Fragen von 9 beantworten, weil ich dumm war und nicht so schnell.

Ich weiß, dass ich mit so einen schlechten Durchschnittsnote 2.2 keinen Job in Messtechnik, Modellierung und Regelungstechnik kriegen werde.

Als ein Ingenieur in Deutschland zu arbeiten, muss man klug sein nicht wie ich.
Ich verdiene auch nicht in Deutschland als Ingenieur zu arbeiten.

Ich liebe aber Deutschland. Ich mag die Züge. Ich mag die Natur. Ich mag dass ich jeden Tag zur Uni oder zur Arbeit mit dem Fahrrad fahre.

Ich habe aber das Gefühl, dass ich nach meiner Masterarbeit keinen Job in Deutschland finden werde.

Ich bin traurig, weil ich 3 Jahre nicht daran besser war. Ob sprachlich oder gute Noten.

Ich bin für jede Empfehlung sehr danbar.

Liebe Grüße.

Arbeit, Studium, Schule, Job, Einstellungen, Arbeitssuche, Ingenieur, Jobsuche, Maschinenbau, Mechatronik, Masterstudium, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
Wie fändet ihr die Einführung fester und regelmäßiger Termine für Experten-Frage-Tage auf gutefrage.net?

Die Tage hatte ich eine Idee, die mir kam, weil zumindest mir irgendwie im Leben grundsätzlich und eben auch hier auf der Plattform etwas fehlt.

Ich habe zwar ab und an zu Kenntnis genommen, dass auf der rechten Seite von der Hauptseite immer so Aktionen beworben wurden. Hat mich aber bisher noch nie so richtig interessiert, muss aber auch zugeben, dass ich nicht genau weiß wie das von der Funktion her dann aussieht für die Nutzer.

Aber, ganz grundlegend ist meine Idee:

Man sollte regelmäßige Aktionstage machen, wo man so richtigen Experten Fragen stellen kann. Und damit meine ich jetzt im Speziellen besonders die Leute, die wirklich einen ganz bestimmten Beruf ausüben, am besten auch einen Meistertitel haben oder mindestens 12 Jahre Berufserfahrung haben.

Das könnten/sollten meiner Überzeugung nach z.B. sein:

Bezirksschornsteinfeger, Elektriker, Fachkraft für Abfallwirtschaft, Garten- und Landschaftspfleger, Programmierer, Fliesenleger, Gleisbauer, Feuerwehrmann, Versicherungskaufmann, Rechtsanwalt, Buchhändler... Oder auch so richtig alte und ausgestorbene Berufe am liebsten wie z.B. Xylograph. Einfach alles, was man kriegen kann, um auch einfach alles abzudecken. Um für jeden Nutzer mal etwas zu bieten.

Könnte man sowas nicht mal fest einführen?

Dass man wirklich regelmäßig solchen Menschen für einige Stunden lang mit Fragen löchern kann?

Denn, mir ist jetzt mal verstärkt aufgefallen, dass ich mich zwar für Vieles interessiere, auch viele Fragen stelle, aber auf viele Fragen auch kaum richtige Antworten finde. Nächtelang hänge ich momentan im Netz rum und schreibe auch viele E-mails und lese mir Seiten durch. Ob von Schornsteinfegern, vom BSI, von der Verbraucherzentrale oder sonst was... Aber es ist mir nie genug.

Und ihr kennt sicherlich auch diese "FAQ"-Seiten, die es überall gibt. Z.b. bei Stromanbietern. Ich interessiere mich aktuell auch sehr für alle Themen der Messtechnik und Strom betreffend. Aber diese ganzen "FAQ"-Seiten geben mir einfach nichts mehr. Diese Seiten langweilen mich.

Ich persönlich jedenfalls will ja mehr wissen. Ich will das Detailwissen, das absolute und reine Fachwissen.

Vielleicht versteht mich ja jemand.

Und vielleicht könnte man ja darauf hinarbeiten, dass man das in Zukunft an gutefrage.net verbessert, dass ich regelmäßig auf der Hauptseite sehen kann: "Aha, morgen ist z.B. ein Bezirksschornsteinfeger" online, der den ganzen Tag lang Fragen zu seinem Beruf beantworten wird.

Das wäre einfach klasse!

Beruf, gutefrage.net, Wissen, Allgemeinbildung, Experten, Fachwissen, Fragen
Maschinenbau Fachpraktikum Bewerbungsschreiben Muster OK?

Hallo,

ich muss demnächst mein Fachpraktikum machen und wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mal einen Blick auf mein bisheriges Anschreiben werfen und konkrete Korrektur-Vorschläge geben könntet.

"BEWERBUNG UM EIN FÜNFMONATIGES PRAKTIKUM IM BEREICH MASCHINENBAU MIT ANSCHLIESSENDER BACHELORARBEIT

Sehr geehrter Herr Dr.-Ing. XXX,

mit großem Interesse bin über die Webseite meinpraktikum.de auf Ihr Unternehmen aufmerksam geworden. Da ich auf der Suche nach einer geeignete Praktikumsstelle bin, würde es mich besonders reizen meine bisherigen, während des Studiums erlernten Kenntnisse in der Praxis umzusetzen und zu erweitern.

Derzeit befinde ich mich im zehnten Fachsemester meines Bachelor-Studiums Maschinenbau an der Ruhr Universität Bochum, das ich spätestens am Ende des Wintersemesters 2021 abschließen werde. Hierbei habe ich mich im Bereich „Angewandte Mechanik“ vertieft, was ein forschungsnaher Studienschwerpunkt im Spannungsfeld zwischen Theorie, Numerik und Experiment ist. Die Veranstaltungen der Vertiefungsrichtung bündeln die grundlegenden Aspekte moderner Struktur- und Materialmodellierungsmethoden und geben Ihnen Einblicke in computerorientierte Simulationsverfahren.

Im Laufe des Grundstudiums lernte ich die wichtigsten Grundlagen aus dem mathematisch-naturwissenschaftlichen und ingernieurwissenschaftlichen Bereich. Ich erhielte vor allem durch das Messtechnisches Laborpraktikum einen Überblick über das Gebiet der industriellen Messtechnik. Auch den Umgang mit CAD-Programmen wie Creo und das Erstellen von technischen Zeichnungen habe ich im Studium erlernt.

In meiner Vertiefung beschäftigte ich mich mit allen grundlegenden Aspekten moderner Struktur- und Materialmodellierungsmethoden. Besonders die Grundlagen der FEM und die Computermethoden der Mechanik weckten stark mein Interesse, sodass ich mich momentan noch mit den Themen beschäftige, beziehungsweise lerne ich momentan privat die numerische Methode für Ingenieure mit Python.  Mir gefällt außerdem, dass [FIRMA NAME] sich mit dem Thema FEM befasst – in genau diesen Bereich möchte ich nach meinem Studium einsteigen.

Als eine sehr offene und engagierte Person arbeite ich zuverlässig und bin es gewohnt Arbeitsabläufe selbstständig zu organisieren und zu priorisieren. Für das Praktikum mit anschließender Bachelorthesis stehe ich Ihnen gern ab den 1. September zur Verfügung. Das Praktikum möchte ich als Pflichtpraktikum mit einer Dauer von mindestens 20 Wochen machen.

Über eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch freue ich mich sehr.

Mit freundlichen Grüßen"

Vielen Dank schon mal vorab!

Studium, Bewerbung, Maschinenbau, Student, maschinenbauingenieur, Praxissemester, Ausbildung und Studium
Bewerbung Fachpraktikum Maschinenbau. Bitte kontrollieren! Bitte Hilfe!?

Hallo,

Ich gerade meine Bewerbung fertig geschrieben. Könnt ihr bitte schauen, ob da Fehler sind, die ich noch korrigieren könnte? Wenn möglich bitte bitte mit konkrete Lösungsansätze.

Und auch ich finde die zu lang ich weiß leider nicht mehr, wie ich die noch kürzen könnte. Ist das schlimm? Wenn ja, bräuchte ich da auch bitte Hilfe.

Danke im Voraus.

Teil 1:

<<Sehr geehrte Damen und Herren,

Als Student im letzten Jahr meines Bachelor-Studiums Maschinebau, muss ich ein Pflichtpraktikum von mindestens 20 Wochen absolvieren, um mein Studium abzuschließen. Mit diesem Schreiben möchte mein tiefes Interesse an einer Bewerbung für ein Praktikum im Bereich **Maschinenbau** bei ****, zum Ausdruck bringen, da ich der Meinung bin, dass die Kombination meiner bisherigen Erfahrungen und der entwickelten Fähigkeiten mich zum perfekten Kandidaten für diese Stelle macht. Darüber hinaus bin ich mir sicher, dass dies eine großartige Gelegenheit für mich wäre, beruflich zu wachsen.

Im Laufe meines Grundstudiums erwarb ich solide naturwissenschaftlich-technischen Kenntnisse und Fertigkeiten zur Lösung „Maschinenbau“-techniker Problemstellungen. Dank einige Fachspezifisch-technische Module wie Konstruktionstechnik, Messtechnik und Werkstofftechnik bin ich in der Lage Verfahren zur Entwicklung neuer, innovativer Produkte auszuwählen und umzusetzen. Auch den Umgang mit CAD-Programmen wie PTC Creo und das Erstellen technischer Zeichnungen habe ich im Studium gelernt.

Zur Vertiefung habe ich mich für den Studienschwerpunkt „Angewandte Mechanik“ entschieden. Dabei lernte die grundlegenden Aspekte moderner Struktur- und Materialmodellierungsmethoden und bekam Einblicke in computerorientierte Simulationsverfahren. Besonders die Grundlagen der FEM und die Computermethoden der Mechanik weckten stark mein Interesse. Heute bin mit den numerischen Lösungsstrategien (Newton-Raphson, Linearisierung, diskreter Fouriertransformation, Optimierungsalgorithmen) in Python vertraut und bin mit Julia auch in der Lage eigene Programme zur lösen einfache FEM Probleme zu schreiben.

Ihre Firma, das sich auf das Design und den Einsatz von Nanowissenschaften in den Diensten von Materialien spezialisiert hat, steht an der Spitze der Brancheninnovation und scheint besonders dem zu entsprechen, was ich suche. Ich bin mir des weiten Kompetenzbereichs der Materialwissenschaften bewusst. Dies erfordert die Fähigkeit zu visualisieren, zu analysieren und viele Informationen zu bearbeiten, aber auch die Fähigkeit ein Team, ein Projekt und Einschränkungen von Tag zu Tag konkret zu verwalten. Zugegeben, diese Fähigkeiten habe ich noch nicht alle, aber meine Grundlagen sind solide und mein Wille, mich zu verbessern, greifbar. Parallel würde mir eine Erfahrung mit Ihren Mitarbeitern es ermöglichen, meine bereit während des Studiums erworbenen Fähigkeiten weiterzuentwickeln.

Teil 2: In die Kommentare...

Beruf, Deutsch, Schule, Bewerbung, Anschreiben, Ausbildung, Grammatik, ingenieurwesen, Ingenieurwissenschaften, Maschinenbau, Praktikum, Universität, Vorstellungsgespräch, Anschreiben Bewerbung, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
Elektroniker für Betriebstechnik mit solchen "Noten"?

Tag allerseits,

ich bin gerade in einer sehr unsicheren Situation. In gehe jetzt in ein Technisches Gymnasium in BW M17 Kl. 12) und möchte danach eine Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik + Meister machen.

Das einzige Problem ist dass ich in Mathe sehr schlecht (geworden) bin.

Ich erzähle vielleicht etwas dazu. In der 10 Klasse (Davor war ich auf einem G8 Gymnasium) hatte ich "najah"- Noten (Zeugnisschnitt von 3,4), Englisch 2, Mathe 5, Physik 5, Deutsch 3, der Rest ist irrelevant. Dann habe ich deswegen aufs TG gewechselt:

Ich bin seid meiner Kindheit eigentlich ein geborener Elektroniker. Immer wieder nehme ich Sachen auseinander, baue zu hause Schaltungen und Geräte, stelle meine Platinen her, repariere Geräte usw., habe auch etwas an Messtechnik (Oszi, Signalgenerator/ Zähler, Netzteile, Multimeter usw.) und Löttechnik (JBC TESE2-A und HD- 2B, die Kenner wissen was ich meine, am Wert dieser Geräte sieht man auch dass meine Eltern und ich mein Wissen sehr schätzen) da und diese Geräte werden auch immer wieder verwendet.

All diese ganzen Sachen habe ich mir mit der Zeit selber durchs Internet und praktische Erfahrungen (wie etwa der Magische Rauch) beigebracht, dazu kenne ich mich allgemein mit recht vielen Dingen der Industrie aus (Fertigungsverfahren, Werkstofftechnik, Pneumatik/ Hydraulik... auch die Sachen die wir im Unterricht behandelt haben) aus, habe mir das Schweißen selber beigebrucht, die Nähte sehen auch ganz ordentlich aus...... Ich will nicht zu viel angeben :)..... Auch in den Technischen Fächern dieser Schule habe ich Notenschnitte von 1,x bis max 2,8 und bin auch sehr stolz darauf. ->Kurz bin ich der typische "semiprofessionelle" Hobbyelektroniker <- :D

Nur steht mir eben Mathe im Weg.

Seitdem ich im neuen TG einen ehr nervenden als Mathelehrer hab (dessen Ziel es ist den Stoff wirklich NUR an die Tafel zu schreiben und das wars) habe ich so hart die Motivation verloren dass ich einfach gar nix im/ für den Unterricht mache. Letztes Jahr hatte ich 2-3 6er und viele 5en, 2x 4,5 in Mathe und das Wars auch. Im Zeugnis die Note 5 bzw. einen schnitt von 5, soweit ich mich recht erinnern kann. Und was dieses Jahr passieren wird macht mir sehr Sorgen. Ich werde auf jeden Fall keine 10 Punkte im Zeugnis haben. Was im Abi kommt will ich garnicht wissen.

Die ganzen einfachen Formeln was Elektronik angeht habe ich schon im Griff aber wenn dann etwas mit An alysis kommt dann wünsche ich mir nur dass ich kein Mathe mehr hab.

Nun Richtet sich die Frage an die Erfahrenen von euch, welche Chancen habe ich mit meinen abstrakten Mathekenntnissen?

Habe ich Chanzen für die Ausbildung?

Viele werden jetzt schreiben "Kopf hoch, setz dich hin und lerne, das wird schon!", aber mir fällt es einfach zu schwer zu lernen. Die ganzen Noten die ich habe kommen nur aus eigenem Wissen. Ich habe für die KAs NIX gelernt. Ab und zu aber eigentlich nicht.

Über ein paar Erfahrungen freue ich mich :)

Schule, Technik, Ausbildung, Siemens, Betriebstechnik, Elektriker, elektroniker, Strümpfe, Ausbildung und Studium

Was möchtest Du wissen?