McDonalds-Salat gesund?

Ich bin heute bei McDoof vorbeigekommen habe einen Caesar Chicken Salat mitgenommen, dazu das Caesar Dressing, und frage mich, können die daraus eigentlich auch was McDoof-typisch Ungesundes machen?

Also es waren ziemlich dicke, hässlich angeröstete Brotkrumen drin und die Hähnchenteile mit einer dicken, nach billigsten Kohlehydraten in Billigfett aussehenden Panade bezogen, das Fleisch nicht richtig wie Hähnchen, das man normal zubereitet, ohne Biss und Aroma wie z.B. bei einem Brathähnchen oder einem Hähnchenschnitzel sondern recht ähnlich wie das pappige, formlose, mnderwertige Fleischpampenzeugs, das man auch von den Hamburgern kennt, dazu gabs noch ein Dressing, an dem ich auch so meine Zweifel hatte, und das Dressing natürlich in metallisch verstärktes Plastik eingeschweißt, über dessen Schadstoffwirkung man nur mutmaßen kann, und auch der ganze Salat nicht frisch gemacht, sondern schon länger stehend und zwar ebenfalls in einer Plastikschüssel, von der man nicht weiß, wieviel sie ins Lebensmittel ausgast, verpackt, dazu Plastikbesteck, Wartebon von den Fließbandsklaven, blöde rumstehen und auf die Leuchtwand starren, unfreundliche Ausgabe, ohne gefragt zu werden noch ordentlich Verpackungsmüll dazu und dann nix wie raus.

Der Gesamteindruck war wie immer bei McDoof minderwertig, eklig, potenziell toxisch. Das Grünzeug schien so wie bei normalen Salaten in der Gastronomie, akzeptabel und überraschenderweise kaum angewelkt. Die Tomaten sogar einigermaßen frisch. Grünzeug wie Tomaten schmeckten qualitativ normal wie handelsübliche Produkte und nicht wie die üblich minderwertigen Qualität bei Hackfleisch, Brötchen und den meisten anderen McDoof Produkten.

Nebenbei bemerkt, warum ich das überhaupt gemacht habe, naja, ich kanns auch nicht genau sagen. Aber jetzt interessiere ich mich für die objektive Bewertung zu meinem subjektiven Eindruck. Wie sieht es objektiv aus mit der ernährungswissenschaftlichen Bewertung von MCDoof-Salaten? Fallen die aufgrund der genannten Eindrücke genau so durch wie alles andere von denen? Oder können die bei so was gar nicht so viel falsch machen, dass selbst ein Tomaten-Blattsalat ungesund wird?

Ernährung, Salat, Fastfood, Mc Donalds
Sind viele Amerikaner so verschwenderisch?

Liebe Leute, ich bin schon fast wütend... Bei uns gibt es viele Amerikaner und jedes, wirklich JEDES Mal wenn wir Essen gehen sind sie so verschwenderisch. Man fällt fast vom Glauben ab. Beim Buffet erstmal eine riesen Portion, dann im besten Fall die Hälfte essen und der Rest wird da gelassen. Vorgestern hat einer ein Weizen bestellt und einen kleinen Schluck genommen, der Rest ging zurück am Schluss. Über das Verhalten ist es oft das Gleiche: Da wird sich oft in Jogginghosen hingelümmelt, am Schluss wird der Tisch unordentlich zurückgelassen. Manche stiefeln schon ins Restaurant rein, als hätte man sie hergequält. Ich weiß nicht, ob mich das wütend oder traurig macht. Aber wieso geht man essen, wenn man eh fast alles übrig lässt???!!! Fehlt da die Wertschätzung der Lebensmittel? Natürlich sind wir Menschen im Allgemeinen verschwenderisch, aber man muss das doch nicht auf die Spitze treiben. Man kann das Essen auch oft einpacken lassen (beim Buffet zwar nicht). Bei meiner Tante in den USA war es das Gleiche. Noch dazu essen die daheim von Papptellern und mit Plastikbesteck (baaah!). Hauptsache bequem, oder wie? Und dann wird alles in eine riesen Mülltüte geschoben. Bestellen das teuere Zeug vom Bauern und waren dann, bis es im Kühlschrank versauert. Dann wird es halt weggeworfen. Kann mir jemand sagen, ob wirklich die Mehrheit der Amerikaner so ist? Ich hab leider nur solche Erfahrungen... Manchmal wirken sie auf mich so bullig und iwie lustlos, viele reden auch so extrem laut. Ich bin halb Amerikanerin und irgendwie froh, dass ich nicht dort aufgewachsen bin, wenn das der Normalfall ist. Naja, hoffe ich bin niemanden zu nahe getreten, aber das regt mich wirklich auf :)...

essen, Menschen, Amerika

Was möchtest Du wissen?