Dichte und Masse und Gewichtskraft, denk ich richtig?

Moin,

ich möchte nochmal sicherstellen, dass ich die Begriffe tiefsinnig verstanden habe.

Die Masse gibt an wie viel Materie sich in einem Körper befindet, die Angabe ist kg. Die Masse eines z. B. Fußballs bleibt selbstverständlich überall gleich egal ob auf dem Mond oder Venus. Es gibt kleinere Körper mit weniger Materie z.B. ein Apfel und größere Körper z.B. ein Auto. Die Anzahl der Masse gibt an wie Träge ein Körper auf Bewegungsänderung reagiert. Was ein kilogramm ist, wurde einfach festgelegt.

Die Gewichtskraft ist ortsgebunden. Sie beschreibt das Verhältnis von z.B. Anziehungskraft der Erde zur Masse eines Körpers. Wenn ich mich auf einer Personenwaage wiege, dann wird in erster linie meine Gewichtskraft gemessen, diese wird dann anschließend in Masse innerhalb der Waage umgerechnet.

Es lässt sich sagen, je größer die Masse eines Körpers bei gleichbleibender Anziehungskraft desto schwerer wird dieser wahrgenommen. Andersherum je kleiner die Anziehungskraft desto leichter wird der Körper wahrgenommen. Die Anzahl an Materie bleibt jedoch zu jederzeit gleich.

Die Dichte gibt das verhältnis von Masse zu Volumen an. Sie ist dafür da um unterschiedliche Materialien überhaupt vergleichen zu können. Bspw. ist 1g Gold pro cbc schwerer als z.B. Blei, anhand der Werte lässt sich auch sagen ob es sich tatsächlich um Gold handelt. Die Dichte beschreibt unteranderem wie dicht die Atome innerhalb des Körpers angeordnet sind, je dichter die Atome in einem Raum angeordnet sind, desto größer ist die Masse.

Chemie, Physik

Was möchtest Du wissen?