Nachweißbarkeit von Kanna, Salvia Kratom, Muskatnuss und Neuroleptika in den Haaren?

Guten Tag,

ich habe aufgrund von Schlafstörung eines Abends von meiner Freundin eines ihrer früheren Schlafmittel eingenommen und mir erstmal nichts dabei gedacht. Ich habe nur vorraussichtlich bald eine MPU (NRW) vor mir und es hat sich herrausgestellt, dass das von ihr beschriebene "normale" Schlaffmittel ein Neuroleptika Names Quetiapin (25mg/Handelsname Serequol) ist. Wird nach solchen Stoffen aufgrund einer Cannabis MPU gesucht?

Meine zweite Frage wäre (und bitte keine Belehrungen zum Konsum...) ob der Konsum "legaler" Pflanzen wie Muskatnuss, Kratom, Kanna und Salvia in einer Standardmäßigen Haaranalyse auffallen?

Finde selbst leider keine aktuellen Informationen, da ich vorsichtshalber davon aussgehe, dass bspw. Stoffe wie Kratom Salvia und Kanna heutzutage eher untersucht werden, um eine MÖGLICHE Suchtverlagerung zu erkennen (ähnlich wie bei Spice)

Und nur zur Information bin seit 3 Monaten clean und habe bisher nur Cannabis konsumiert. Halte von Alkohol sehr wenig, deshalb suche ich nach Alternativen die ich in den nächsten 3 Monaten wenigstens ein paar mal missbrauchen kann.

Mich würde auch mal eine Liste der Stoffe interessieren, nach denen bei einer Cannabis MPU gesucht wird, da ich nicht aufgrund von Nahrungsergänzungsmitteln(Bosster o.Ä.) meine MPU versauen will. Man hört da ja die wildesten Geschichten im Internet :D

Danke im Voraus! :)

MPU, Haaranalyse, Kratom, Screening, kraeutermischung

Was möchtest Du wissen?