Wie geht ihr mit Schikanen von Nachbarn um?

Hallo zusammen. Ich wohne seit 4 Jahren in einer Mietwohnung und halte mich immer an die Hausordnung. Eine meiner Nachbarinnen ist ca. 60 Jahre alt und alleinstehend, und hat scheinbar den ganzen Tag nichts besseres zu tun, als alles rund ums Haus zu beobachten. Vor kurzem hat sie sich bei der Hausverwaltung darüber beschwert weil der Nachbar gegenüber von mir seine Arbeitsschuhe vor seiner Tür stehen hat (im 3. Stock, sie wohnt im 2. Und kommt da eigentlich nie vorbei). Über den Hausmeister hat sie sich ebenfalls beschwert, da der Boden immer so rutschig ist wenn er das Treppenhaus wischt und er das immer ausgerechnet Donnerstags macht, wo sie einkaufen gehen will. Nun, seit einigen Wochen hat sie es auch auf mich abgesehen. Ich bekam mehrere Anrufe von der Verwaltung, dass es Beschwerden über mich gab. Meine Waschmaschine sei zu laut, wenn sie im Schleudergang ist, es stört sie wenn ich am Balkon rauche, da der Rauch angeblich zu ihr runterzieht, wegen meinen Haustieren sei die Biotonne immer zu schnell voll (unter uns ist ein Chinarestaurant, welches alleine ca. ¾ der Tonne braucht, da mache ich vergleichsweise echt wenig Müll), außerdem habe ich vom Winter noch einen Meisenknödel draußen hängen und ich bin nun Schuld dass die Spatzen kommen und das Dach ankacken. Zudem beschwerte sie sich darüber, dass das Wasser auf das Dach ihres Balkons tropft wenn ich meine Balkonblumen gieße. Den Meisenknödel habe ich einfach weggetan, aber die anderen Sachen sehe ich nicht ein. Es ist nichtmal was dabei, das gegen die Hausordnung verstößt, ich achte sehr darauf dass es ab 22 Uhr ruhig ist und ich niemanden mit irgendeinem Verhalten verärgere. Die Hausverwaltung weiß, dass ich nichts Unerlaubtes mache, aber sagte dass sie jede Beschwerde weiterleiten müssen. Nun bin ich alleine diese Woche seit Montag schon wieder jeden Tag von der Verwaltung wegen einer der genannten Beschwerden angerufen worden. Wenn ich versuche, mit der Frau zu reden öffnet sie die Tür nicht und blockt total ab. Habt ihr Tipps was ich tun kann? Hab keine Lust darauf, jeden Tag wegen solchen Beschwerden angerufen zu werden.

Beschwerde, Nachbarschaft
Warum wird mein Nistkasten von den Vögeln nicht angenommen?

Ich habe vor ca. 5 Jahren einen schlichten Nistkasten aus Holz für Meisen und Co. an einem unserer Apfelbäume befestigt. Er ist nach Süden ausgerichtet und hängt in Augenhöhe (ca. 1,70 m). Da er sich direkt unter der Baumkrone befindet, ist er auch relativ gut gegen Regen, Wind und direkter Sonneneinstrahlung geschützt.

Ich hatte ihn bereits Ende Herbst am Baum befestigt, damit sich die Vögel bis zum kommenden Frühjahr daran gewöhnen können. Auch habe ich in unmittelbarer Nähe diverse Sorten Vogelfutter angebracht (hauptsächlich Meisenknödel und Streufutter in einem Futtersilo), damit die Vögel den Nistkasten auch finden. Gefunden haben sie den bereits im ersten Winter. Habe gesehen, wie die Vögel dort rein geflogen sind. Jedoch im anschließenden Frühjahr wurde er nicht genutzt.

Im darauf folgenden Winter wurde er von etlichen Ohrwürmern als Winterquartier verwendet. Selbstverständlich wurde der Nistkasten Ende Winter gereinigt jedoch wieder von den Vögeln nicht angenommen. Deshalb habe ich im Sommer etwas trockenes Gras in den Nistkasten getan, sozusagen als kleine Starthilfe.

Egal was ich auch versucht habe, nichts hat geholfen.

Unser Nachbar hat bei sich auch einen Nistkasten in gleicher Höhe angebracht. Seiner ist jedoch nach Osten ausgerichtet und seiner hängt dort auch bereits schon seit deutlich längerer Zeit als meiner. Dort nisten die Vögel jedes Jahr.

Was mache ich falsch bzw. woran könnte es liegen, dass mein Nistkasten von den Vögeln nicht angenommen wird. Liegt es vielleicht daran, dass die beiden Nistkästen zu nahe beieinander sind (ca. 2 Meter Luftlinie)? Oder sollte ich das Vogelfutter nicht in unmittelbarer Nähe zum Nistkasten aufhängen?

Vögel, nistkasten

Was möchtest Du wissen?