Was spricht gegen Klimarettung durch modifizierten Energieeinsatz?

In Deutschland wird über Tempolimits für Kraftfahrzeuge diskutiert. Den Energieeinsatz und damit auch den -verbrauch kann man aber auf verschiedene Weise variieren: Das Tempolimit bezieht sich in erster Linie auf die Energieintensität. Diese wird jedoch auch über den Leistungseinsatz (PS) gesteuert. Eine diesbezügliche Regelung wäre also ebenfalls denkbar. Wirkungsvoller jedoch wäre eine Steuerung der Energieverbrauchsdauer. Wenn man auf effektive Weise die Anzahl der Autofahrten auf das Notwendige verringern könnte würde dies möglicherweise effektiver ausfallen als das vorerst abgelehnte Tempolimit. Immerhin galt vor noch nicht allzu langer Zeit, dass etwa die Hälfte aller Fahrten vermieden werden könnte.

Das Prinzip gilt ebenfalls auch für die Infrabeschallung von Flughäfen. Bei stationärem Nebel wird Dauereinsatz nicht vermeidbar sein aber darüber hinaus ist ein effektiver Energieeinsatz nur dann gegeben, wenn die Wirkungszeit auf konkrete Start- und Landevorgänge beschränkt bleibt. Momentan neigen z.B. die Bediener der entsprechenden Anlage (Beispiel Ramstein) erneut dazu, die Wetterbeeinträchtigungen (Wind, Niederschlag) dämpfen zu wollen statt sich auf die konkreten Flugbewegungen zu konzentrieren. Das führt dann je Wetterlage zu tagelanger Dauerbeschallung wie etwa aktuell seit Rosenmontag was vor allem nachts eine unakzeptable Belästigung darstellt. In diesem Zusammenhang behaupten, es handele sich nicht um versuchte Wetterbeeinflussung ist unseriös.

Ähnliches gilt für Laubbläser, automatisch fahrende Staubsauger, Klimaanlagen etc. die alle in Energieverbrauchsintensität und-dauer überdacht werden sollten. Wähler reagieren auf Taten der Politik, kaum auf deren Worte. Wird es nicht langsam Zeit, die Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit zu schließen? Wollen wir nun das Klima retten oder nur so tun als ob und irgendwelchen 'Experten' erlauben, teils sogar fernab der allgemeinen Wahrnehmung, die präsentierten Klimaziele ad absurdum zu führen?

Energiesparen, Politik, Energieverbrauch, Klima, tempolimit, Fridays For Future
8 Antworten
Wie geh ich damit um wenn meine (Kranke) Nachbarin meine Sachen verkauft/verschenkt?

Wird jetzt etwas lang, aber ich brauche gerade wirklich euren Ratschlag. Demnach will ich euch wirklich alles erzählen was mit der Frage zu tun hat

Ok, also erst mal die Vorgeschichte:

Mein Mann und ich wohnen mit meiner Mutter in einem Haus (wir oben, sie unten). Das Haus befindet sich auf ein geschlossenem, Bauernhof ähnlichem Grundstück. Neben dem Haus ist ein kleines Haus irgendwann im 19. Jahrhundert angebaut worden was sich ebenfalls auf dem Grundstück befindet und in dem meine Nachbarin wohnt. Wir alle wohnen auf Miete dort. Da wir nur einen kleinen Gewölbekeller haben, teilen wir uns nun seit über 10 Jahre mit der Nachbarin eine alte, über 100 qm Schäune die zum Garten führt. 10 Jahre ist das sehr gut gegangen. Die rechte Seite von der schäune ist unsere und die linke ihre. Das Nachbarschaftsverhältniss war bisher sogar so gut, daß wir, so wie auch sie, sich von unserer Seite bedienen durfte ohne nach Erlaubnis zu fragen wenn es z. B. Einer Kehr maschiene, Garten Geräte oder sonstigem ging. Über 10 Jahre war es eine Vertrauenssache sich gewisse Dinge zu leihen und sie dann aber nach Gebrauch wieder zurück zu legen.

Die Gegenwart sieht folgendermaßen aus:

Als mein Vater starb, und kurz darauf der Mann der Nachbarin. Wurde sie zu einem sichtlichen Pflegefall, wir haben alles getan um ihr zu helfen, bemerkten aber schnell das diese Frau auch Professionelle Hilfe braucht. Nach dem wir bemerkten, dass wir ihr nicht die Hilfe geben konnten die sie brauchte, schliesten wir uns mit Ämter kurz die ihr und somit auch uns helfen konnten.

Gesagt getan, dadurch das sie durch unsere zureden die Hilfe von aussen dankend annahm, kam jetzt erst mal ein gutachter. Alles weitere wird durch eine Untersuchung diese Woche, durch das Gesundheitsamt entschieden. Der vorläufige Bericht wurde uns als Ansprechpartner mitgeteilt. Sie scheint wohl unter Alzheimer zu leiden (was aber noch bestätigt oder widerlegt werden muss).

Jetzt ist es aber so:

Sie geht zu unserem Teil des Schuppen, und will uns Dinge verschenken oder verkaufen die uns bereits gehören. Nicht nur der 45 km Roller meines verstorbenen Vaters, sondern auch mein Ebike und den laubbläser meiner Mutter, sondern auch, persönliche Dinge und sowie Gegenstände, die ich darin gelagert habe.

Nun zur Frage:

Wir haben immer ein Auge zugedrückt wenn sie auf die Idee kam uns was von uns zu schenken. Haben ihr bisher immer erklärt, das sie uns das nicht schenken kann, weil es uns ja gehört. Mit dem Gedanke sie könne krank sein, waren wir sogar sehr rücksichtsvoll. Aber was machen wir, wenn sie unsere Sachen aufeinmal den Nachbarn anbietet? wir sind bei dieser Frage gerade total ratlos.

Wie würdet ihr reagieren?

Freundschaft, Recht, Krankheit, lagerraum, Nachbarschaft, persönlich, gemeinsam, Alzheimer-Demenz
7 Antworten
Heimlich gefilmt und veröffentlicht auf der Arbeit von Kunden?

Hallo,

ich bin Hausmeister und bin seit neustem Epileptiker, habe für 12 Monate ein Fahrverbot erhalten von den Ärzten jeglicher Fahrzeuge.

Mein Beruf ist Hausmeister und in diesem Beruf bin ich sehr auf das fahren eines Autos angewiesen, da das Auto meine Werkstatt ist.

Mein Chef hat mich jetzt nicht gekündigt, aber mir Objekte gegeben, die ich gut mit der Bahn oder zu Fuß erreichen kann. Wie ich allerdings mein Werkzeug dort hinbekomme, darum muss ich mich selbst kümmern. Wenn ich sage, "Ich konnte dies oder jenes nicht machen, weil ich das bestimmte Werkzeug gerade nicht mit habe", Ich kann ja nicht den ganzen Inhalt des Autos mitnehmen und oft brauche ich mehr als wie nur ein Freischneider, einen Laubbläser, einen Rasenmäher, einen Besen usw.),bekomme ich als Antwort "das interessiert mich nicht" Ich habe meine Arbeit zu erledigen, egal wie!

Jetzt geht es hier um ein Kundenobjekt, das gut 5 min. zu Fuß erreichbar ist von meinem Hauptobjekt, wo ich fast den ganzen Tag bin.

Ich hatte den Rasenmäher, den Freischneider und den Laubbläser mit. Damit dies alles auch dort ankommt, hatte ich es mit Klebeband fixiert.

Meine Aufgabe an diesem Objekt ist: Gartenarbeit und Außenreinigung. Das Laub entfernen und zu entsorgen.(Allerdings nicht in deren Müllgefäßen)

Ich machte Unkraut weg, hatte die Wiesen gemäht und die Wege frei von Schmutz und Laub gepustet. Und dies in 1 1/2 Stunden, denn Überstunden darf ich nicht machen (es war dann Feierabend), da ich diese nicht mehr bezahlt bekomme. Da ich jetzt keinen Müllsack mit hatte und die Eigentümer es nicht dulden, das ich dort einen Müllsack deponiere, geschweige denn, den Müll in ihren Müllgefäßen unterbringe (Der Müll ist in diesem Fall Laub) und ich nicht wusste, wohin jetzt damit, hatte ich das Laub(was nicht viel war und ständig neues dazu kommt) in die Beete gepustet mit dem Laubbläser.

Dabei wurde ich Heimlich gefilmt und dieser Film wurde an meinem Chef gesendet!

Mein Chef sagt, ich solle schnellstens zur Firma kommen und mir das anschauen und mich dazu äußern.

Recht
3 Antworten
Angst um meinen HASEN! Falsches gefressen?

BITTE LESEN! ICH HABE ECHT SCHISS!

Hallo liebe Comunity! Wie oben schon steht, habe ich Angst um mein süßes Kaninchen! Erst mal ein kleiner Steckbrief zu ihr, damit man vielleicht weiß warum sie das tut!

-Alter: 7

-Graues Zwergkaninchen

-Hat vor ein paar Monaten ihren Partner verloren (ist weiblich). Beide haben sich anscheinend sehr gemocht: Sie hat keine Symptome für Trauer gezeigt, bzw. das Essen nicht vernachlässigt!

Also, ich habe das beobachtet! Seit längerer Zeit. Ich habe im Internet nachgeschaut und gemerkt, das meine Süße sich VERGIFTET!

Wie? - Sie frisst Kirschlorbeerblätter!!! :'-(

Warum? - Keine Ahnung!

Woher kommen die Blätter? - Wir haben unsere Hecken gekürzt und einige Blätter sind in den Hasenstall gekommen! Naja, als sie noch ganz jung war, hab ich ihr mal eines der Blätter hingehalten (Haben die Hecken seit sieben Jahren). Sie hat geschnuppert und es nicht angerührt. Sie ist weggegangen! Also, sie wollte es nicht essen, die sind für sie ja giftig!

Nun, seit wir die Hecken geschnitten haben, habe ich beobachtet, wie sie zu den Blättern gegangen ist und tatsächlich eins gegessen hat! :'-O Nagut... ich habe meine Eltern gerufen und wir haben sie alle (leider außer ein paar Einzelnen ministücken) entfernt. Also aus dem Stall. Außenrum sind noch ein paar. Aber wir haben ein Hasengitter! Es kann nicht durchkommen!

Dann beobachtete ich seit ein paar Tagen, wie sie sich immer versucht ein Blatt von Außen zu holen! Sie schafft es tatsächlich! Und will alle schon seit Tagen entfernen, komme aber nicht dazu! Bis jetzt haben sich noch keine Symptome für eine Vergiftung bemerkbar gemacht!

Was sich aber bemerkbar gemacht hat:

-Sie sitzt immer an der gleichen Stelle, wenn sie das Blatt gefressen hat und bleibt still! Sie guckt durch die Gegend! Echt seltsam! :'-(

-Sie frisst es fast immer zur selben Zeit!

-ICH WEIß ICH HÄTTE SCHON LÄNGST WAS UNTERNEHMEN SOLLEN!

 Ich möchte später alle Blätter mit einem Laubsauger entfernen! Aber was soll ich tun? Hat jemand von euch schon so was erlebt? Ich weiß nicht warum sie das auf einmal tut! Sie muss doch wissen, das die giftig sind! Hat sie doch vorher auch! :-(

Bitte so schnell wie möglich eine bitte GUTE Antwort geben!

Laikali

Kaninchen, fressen
8 Antworten

Was möchtest Du wissen?