Hamster schläft an speziellen Stellen, was tun?

Seit einer Woche habe ich einen dsungarischen Zwerghamster (10 Wochen, weiblich). Anfangs verhielt sie sich normal und hamsterte viel. Vor drei Tagen putzte sie sich im Laufrad sehr lange, anschliessend rollte sie sich zusammen und döste vor sich hin (15 Minuten). Gestern wiederholte sie dieses Verhalten in einer Ecke, nun aber etwa eine Stunde lang. Sonst beschäftigt sie sich ausschliesslich mit dem Laufrad, dem erkunden des Geheges sowie der Futtersuche. Jill macht einen sehr guten Eindruck, sie scheint weder zu dick noch zu schlank. Sie ist sehr neugierig.

Gegenüber dem letzten Hamster (Goldi, weiblich) scheint sie aber sehr aktiv. Teils hat sie tagsüber Wachphasen, aber auch Nachts ist sie (so weit wir das beobachten konnten) eigentlich durchgehend wach.

In ihrem Gehege befindet sich ein Laufrad, mehrere Korkröhren und Äste, verschiedene Verstecke, 2 Wassernäpfe, ein Mehrkammerhaus, ein Sandbad (20x20x25), zwei Brücken, Heu, verschiedene Hirse- und Daristängel sowie Blüten in ihrem Gehege. Eingestreut haben wir 30 cm, um das Laufrad etwas weniger. Momentan lebt sie in einem Glasgehege mit den Massen 100x50x60. Geplant ist aber, weil sie sie einen so grossen Bewegungsdrang hat, einen Auslauf, den sie die ganze Nacht nutzen kann und ihr zusätzliche 1-2 Quadratmeter gibt. Meine Eltern sträuben sich da aber noch.

Hat jemand bereits Erfahrungen mit solchen Schlafgewohnheiten gemacht?

Meine Eltern denken, dass sie vielleicht zuviel Hirse frisst und das ihr schadet. Aber dass würde man doch an der Körperform sehen?

Kann es sein, dass sie vielleicht zuviels Hibiskusblüten frisst?

Tiere, Haustiere, Hamster, Gesundheit und Medizin
Was würdet ihr einer 30+ Jährigen mit Knieprobleme eher raten für den Urlaub, ein schweres E-Bike oder ein leichtes Laufrad (siehe Text)?

Ich habe vor, damit Städte zu erkunden und herum zufahren in Park. Ich kann allerdings das "Fahrzeug" nur mit einer Hand tragen die Treppe herauf und herunter. Das ist auch mein Problem an Bahnhöfen und den Einstieg in Zügen

Es gibt Laufräder die man mit einer Hand tragen kann für Erwachsene, z. B. Von Sollso oder hoffentlich auch Vanraam. Die Laufräder Kosten auch nur halb soviel wie ein E-Bike. Für lange Touren außerhalb der Ortschaft sind die aber sicher nicht ausgelegt, weil mit der Zeit werden die sicher unbequem. Aber ich will auch nicht lange Touren mit denen machen und in fremden Orten auf Straßen zufahren, ist nicht so mein Fall. Ich bin lieber dafür auf den Gehweg zufahren.

Doch ein E-Bike würde mich auch reizen für mein Wohnort und die Orte zu erkunden die in der Nähe sind. Ich arbeite allerdings in einer Behindertenwerkstatt und müsste dann immer sparen für Inspektion und Akku. Auch habe ich ein normales Fahrrad schon ohne Antrieb. Ein E-Bike ist auch für Diebe interessanter als ein Spezialfahrzeug wie ein Laufrad.

Ich mache mir auch Gedanken über die Zukunft, sollte ich mal schwere Arthrose bekommen und nur noch Laufrad fahren können. Dann wäre Laufrad schließlich eine Alternative zum Rollator oder zu anderen Gehhilfen. Auch macht Laufrad fahren mir auch Spaß.

Auch Tretroller mit Luftbereifung wäre interessant für mich, habe diese aber aus der Wunschliste gestrichen aufgrund das ich immer nur paar Sekunden mit einen Bein auf den Tretroller stehen kann und nicht während der Fahrt wechseln kann das Bein. Bleiben halt nur noch die zwei Dinge übrig. Auf den Bild sieht ihr mal das schönste Laufrädla von Vanraam, auf den ich heiß bin. Man kann es konfigurieren, wie man will, also auch mit einen stabilen Rahmen bis 150 Kg belastbar. Kostet halt dann mehr. Aber für Qualität zahle ich gerne.

Doch fällt es mir schwer eine Entscheidung zu fällen. Ist klar dass ihr für euch aus eurer Sicht einen E-Bike nehmen würde, aber versetzt euch mal in meiner Lage. Was würdet ihr eher nehmen?

Was würdet ihr einer 30+ Jährigen mit Knieprobleme eher raten für den Urlaub, ein schweres E-Bike oder ein leichtes Laufrad (siehe Text)?
Leben, Urlaub, Finanzen, Geld, Menschen, kaufen, Arthrose, E-Bike, Erwachsene, Gesellschaft, Laufrad, Auto und Motorrad
Warum bekommen Kinder/Jugendliche nicht eine Anerkennung?

Warum bekommen Kinder/Jugendliche keine Anerkennung von der Gesellschaft?

Ich meine Kinder müssen in die Schule gehen und dort mit Themen arbeiten die sie manchmal nicht interessiert wie Mathe ? Und ein Erwachsener kann damit arbeiten womit er möchte. Also wenn er Feuerwehrmann werden will kann er das machen oder wenn er Koch werden kann er das machen usw.

Kinder/Jugendliche werden komisch behandelt wenn sie mir jungen Jahren eine Beziehung schon führen aber erwachsene nicht. Kinder/Jugendliche haben doch auch eine sexuelle Orientierung die sie dann nicht ausleben können. In der Pubertät ist es doch sondier nicht ?

Kinder/Jugendliche werden auch komische behandelt wenn sie rauchen oder so aber ein erwachsener nicht obwohl es so oder so schädlich ist.

Kinder/Jugendliche sind was Freizeit Aktivitäten angeht auch eingeschränkt wenn sie z.b. ein Film ab 18 gucken wollen.

Manche Kinder/Jugendliche müssen mit dem Bus im kalten Wetter um 7 Uhr morgens fahren und dann warten sie erstmal bis der Bus kommt und der hat dann auch manchmal Verspätung und erwachsene können mit dem Auto mit Sitzheizung zur Arbeit.

Wenn Kinder/Jugendliche sagen das sie momentan eine harte Zeit durch machen machen sich manchen lustig wegen solchen Klischees wie „hast du eine Familie die du ernähren muss?“ obwohl man auch so eine harte Zeit durchmachen kann.

Kinder haben bei vielen Sachen sogar kein Mitsprache recht wie z.b. ob sie mit auf eine Klassenfahrt wollen oder nicht.

Was könnt ihr dazu sagen ?

Kinder, Jugendliche, Psychologie, Gesellschaft, Kinder und Erziehung

Was möchtest Du wissen?