Kanadier muss ins Gefängnis wegen "Misgendering"?

Ein Kanadier wurde vor kurzem von einem Gericht zu einer Gefängnisstrafe verurteilt, weil er sich weigerte, seine 14-jährige Tochter, die sich nach Meinung des Gerichts in einer "gender transitioning"-Phase befinde, anders als mit "she" anzusprechen.

Es wurde ihm auch verboten, öffentlich über die "gender transition" seiner Tochter zu sprechen.

The warrant was issued by a judge for the arrest of a father after calling his biological female child his “daughter,” and referring to her with the pronouns “she” and “her.” Hoogland was found to be in contempt of court.
Hoogland is a father to a gender non-conforming biological female 14-year-old who identifies as transgender and prefers the use of male pronouns. Hoogland has repeatedly called this person his daughter, though the court has forbade it.
On Tuesday at 10 am Vancouver time, Hoogland surrendered himself to the court in response to the Attorney General of British Columbia’s warrant his arrest for contempt. He was the arrested and jailed. The warrant was issued by Judge Tammen on March 4, 2021.
Hoogland opposes his child’s undergoing “gender affirmative” medical procedures, and has stated this opposition again and again, in the hope of saving his child from irreversible harm. The Canadian medical system, the legal system, and the child’s mother press ahead with social and medical transition of the child.

Es würde mich brennend interessieren, was die geballte Forenintelligenz mit dieser brisanten Information denn so alles anzufangen weiß. Was haltet ihr von dieser ganzen Angelegenheit?

Politik, Recht, Psychologie, Philosophie und Gesellschaft
Mein Auslandsjahr in Kanada ist scheiße, was kann ich machen?

Ich bin jetzt seit 5 Monaten in Kanada, hab nur deutsche um mich rum und bin mit keinem Kanadier richtig befreundet.Ich hab alles versucht, ich bin ins Rugby Team gekommen hab da Leute kennen gelernt aber für die sind internationale Schüler wie Geister. Das kommt wahrscheinlich daher dass an meiner Schule um die 300 internationale Schüler sind. Ich bin mit 3 Deutschen sehr eng jetzt befreundet und wir machen häufig was aber das kann doch nicht das ganze Auslandsjahr gewesen sein. Man kann hier wirklich nichts machen, der letzte Bus am Wochenende kommt um 9:00 Uhr. Meine Gastfamilie macht überhaupt nichts mit mir. Die hängen selber nun ganzen Tag rum oder sind irgendwo weg ohne mir Bescheid zu sagen. Ich bin auf Vancouver Island in Victoria und hier regnet es jeden Tag.Alle meine Freunde in Deutschland gehen jedes Wochenende weg saufen Und ich gehe hier an einem Freitagabend um 10:00 Uhr nach einem Film ins Bett. Stehe morgens um 9:00 Uhr auf ,frühstücke alleine, danach treffe ich mich meistens mit meinen deutschen Freunden, Dann reden wir zusammen wie Scheiß es in Kanada ist und zählen die Sekunden bis wir wieder in Deutschland sind.Ich habe wirklich schon alles probiert, die Organisation sagen wir immer man soll in Clubs gehen und Sportteams, ich bin wie gesagt im Rugby Team und war vorher im Basketball Team bin zu diversen Clubs gegangen und so weiter und sofort hat alles nicht Funktioniert. Aber ich kann es den Kanadiern ja auch nicht übel nehmen wenn bei uns in Deutschland jedes Jahr um die 300 internationalen Schüler kommen würden würde ich die auch nicht beachten. Vielleicht habt ihr ja ein paar Tipps wie ich hier die Zeit überbrücken kann. Vielen Dank für eure Hilfe (Das Deutsch ist deshalb so scheiße weil ich das gerade hier in der Diktierfunktion mache und entschuldigt meine Sprache ich bin sehr sauer)

Schule, Auslandsjahr
Kann jemand meine Gefühle nachfühlen?

Also, ich bin 17 Jahre alt und hab immer wieder so Phasen, wo ich nicht patriotisch bin, aber iwi traurig, dass Deutschland nicht mehr so ist wie es früher mal war. Ich bin traurig, dass Deutschland den 1WK mitgemacht hat und dass es den 2WK angefangen hat und Millionen von Menschen ermordet hat.

Ich beziehe mich mit dem Folgenden nicht auch die Zeit von 1933-1945, denn jeder normal denkende Mensch weiß, dass das schrecklich war. Ich beziehe mich hier eher auf die Kaiserzeit. Ich bin traurig, dass Wilhelm II so ein Schwachkopf war, ich bin traurig, dass Friderich Wilhelm III so früh an Kehlkopfkrebs gestorben ist. Deutschland hätte unter einer besseren Leitung das Ziel vieler hilfesuchender Menschen werden können, es hätte ein Ort der Kunst, Wissenschaft und Kultur werden können. Doch dann kam der Krieg, und Deutschland wurde erniedrigt (wegen eigener Blödheit) und der Rest ist Geschichte. Ich will keines Falls sagen, dass Deutschland nicht ein Vorreiter in Kunst, Wissenschaft und Kultur ist. Aber wir haben halt eine Geschichte, die einem eine sehr große Bürde ist und wo man eine große Verantwortung trägt, die manchmal kaum zu ertragen ist. Ich wünschte mir manchmal, dass ich einfach Brite, oder Kanadier wäre, oder in irgendeinem anderen Land wäre, wo man nicht diese Verantwortung hat. Ich finde was die AFD macht ist das dümmste, was man mit unserer Geschichte machen kann, und zwar sie zu vergessen, denn durch vergessen verlernt man. Ich würde mich nicht Patriot schimpfen, da ich nichts für Deutschland getan habe und weil das Wort in Deutschland schlecht konnotiert ist. Heutzutage ist Deutschland das stärkste Land Europas, hat eine tolle Kanzlerin für 16 Jahre gehabt (danke Mutti) und hat eine Diversität, wie kaum ein anderes. Doch trotzdem kann ich/man deswegen nicht "stolz" auf sein Land sein.

Meine "perfekte Welt" wäre, wenn Friderich Wilhelm II lägen gelebt hätte, das Deutsche Reich Liberal geführt hätte, wo kein Platz für Krieg gewesen wäre. Aber natürlich ist das eine Utopie, die auch nicht bis heute Bestand gehabt hätte.

Ich hoffe irgendwer macht sich die Mühe sich das ganze durchzulesen. Ich möchte erfahren, ob es Mensch gibt, die ähnlich wie ich denken. Ich weiß manchmal nicht in welcher zeit ich lebe und dann kommt dieses "snap back to reality", wo Deutschland nun mal Deutschland ist. Dann überkommt mich eine Melancholie, die ich sehr schwer beschreiben kann. Ich möchte nicht mehr diese Verantwortung tragen, ich möchte irgendwie stolz auf "mein Land" sein, aber ich weiß, dass das schwachsinnig ist.

Stempelt mich jetzt nicht als Nazi ab, oder sonst einen dummen Scheiß. Ich suche wirklich Hilfe, da mir das echt zu schaffen macht.

LG

Liebe, Deutsch, traurig, Gefühle, Deutschland, Politik, Hass, Jugend, Melancholie, Kaiserreich, Philosophie und Gesellschaft
Ein fremdes Mädchen aus Kanada bettelt mich um Hilfe an,weil sie Angst hat,dass die Pflegemutter ihren Bruder tot schlägt. Was kann/soll ich tun? (I....G...)?

Hallo,

auf Instagram hat mich ein unbekanntes Mädchen angeschrieben:

HELP HELP HELP!!!

My foster mum beats us. Right now she beats my baby brother, he already has a broken wrist. PLEASE PLEASE PLEASE help us. I don't know what to do. I can't do anything. She beats him to death.We live in hell. PLEEEASE HELP US!

(Für Leute, die kein Englisch sprechen, falls es die noch gibt:

HILFE HILFE HILFE. Meine Pflegemutter schlägt uns. Jetzt gerade schlägt sie meinen Bruder, der noch ein Baby ist, er hat bereits ein gebrochenes Handgelenk. BITTE hilf uns. Ich weiss nicht was ich tun soll. Ich kann gar nichts tun. Sie schlägt ihn tot. Wir leben in der Hölle. BIIIITTE hilf uns.)

(Und dann ihre Adresse. Die sie zwischendurch aber mehrmals löschte, weil sie irgendwie Angst hat, dass die Pflegemutter bemerkt, dass sie am PC ist und guckt was sie da schreibt. Hab mittlerweile aber einen Screenshot der Adresse gemacht. Zwischendurch ist sie auch offline. Damit die Pflegemutter nicht misstrauisch wird.)

Sie schrieb mich einfach zufällig an. Und ich schrieb zurück, dass ich aus Deutschland komme. Ich davon ausgehe, dass man mit sowas keine Späße macht und ich wirklich helfen MUSS. Selbst wenn das eine Verarsche wäre.. was wenn es KEINE ist?

Was kann ich denn von BRD aus machen?

Ich sagte ihr auch, dass es schneller gehen würde mit Sicherheit, wenn sie Kanadier anschreibt. Sie sagte, das hätte sie schon. Ich wäre aber die einzige, die bis jetzt reagiert hätte.

Wo rufe ich an, um denen von BRD aus Hilfe zu organisieren und vor allem habe ich Angst, dass die gar nix machen werden. Ich hab nämlich mal eine ähnliche Situation erlebt. Bzw. nicht ich, sondern eine Bekannte. Die ging zur deutschen Polizei und die haben NIX gemacht. (Die wurde aber bedroht online.)

Jetzt schreibt sie gerade, die Pflege-Mutter hat sie nun eingesperrt und ist nun ganz allein mit dem Baby.

Was soll ich tun? Was KANN ich tun, dass die wirklich Hilfe bekommen?

Jetzt schreibt sie mir gerade eine Nummer, die angeblich zu einem Police Department ihrer Stadt gehört. Aber ohne Vorwahl.

Ich glaube ich versuche das Police Department zu googlen und schreibe denen eine E-Mail, in denen ich die Situation beschreibe und Screenshots schicke. Weil ich kann zwar sehr gut englisch schriftlich verstehen und mich auf schriftlichem Wege sehr gut ausdrücken, aber verbal bekomme ich das nicht so gut hin. Ich müsste dann länger überlegen bei manchen Vokabeln, dann fühlen die sich noch verarscht.

Weil das Mädel schrieb auch, dass diese Pflegemutter gut darin ist die Behörden zu verarschen. Nachbarn hätten schon mehrmals Polizei gerufen. Und die Pflegemutter konnte die immer wieder überzeugen, dass alles ok wäre.

Was würdet IHR tun? (Ich versuche jetzt jedenfalls eine E-Mail Adresse der Polizei bei denen in der Stadt zu finden.)

Danke für Eure Hilfe im Voraus. Ich fühle mich gerade wirklich etwas überfordert, aber die MÜSSEN Hilfe bekommen. Das ganze wirkt ziemlich glaubwürdig auf mich.

Soziale Netzwerke, Gewalt, Bruder
Ist das Grund genug meine Gastfamilie zu wechseln?

Hey Leute,

Ich glaube ich brauche ein paar Ratschläge. Ich bin 15 und jetzt schon seit 2 Monaten bei meiner Gastfamilie. Das Problem ist, dass ich mich einfach nicht so richtig wohl fühle. Meine Gasteltern sind sind beide sehr beschäftigt und meine Gastschwester, die so alt ist wie ich redet nicht wirklich mit mir und in der Schule ignoriert sich mich komplett. Wir machen nie was als Familie und so richtig aufgenommen fühle ich mich auch nicht. Ich hab schon mehrmals versucht auf meine Gastschwester zu zugehen und was mit ihr zu machen, die hat aber dann jedes mal desinteressiert abgelehnt. Ich hab auch schon versucht mit meiner Gastfamilie zu reden, allerdings erfolglos. Wir haben einfach sehr viele kulturelle Missverständnisse und die Chemie zwischen uns stimmt auch nicht wirklich. Die Sprache gelernt hab ich auch noch nicht, ich hab zwar meine Gastfamilie gebeten mit mir auf Chinesisch zu sprechen, trotzdem haben sie weiterhin auf Englisch mit mir gesprochen. So langsam hab ich das Gefühl, dass sie mich nur aufgenommen haben um eine Beschäftigung für ihre Tochter zu haben und um Englisch zu sprechen. Meiner Gastfamilie hab ich gesagt, dass wenn sie ein Problem haben bitte auf mich zugehen sollen, damit wir eine Lösung finden können. Allerdings haben sie das nie gemacht, sondern immer bei meinem Arearep angerufen, der sich dann für sie bei mir beschwert hat. Also hab ich nicht wirklich das Gefühl das der mir helfen möchte. Und jetzt hab ich halt einen richtig netten Kanadier in meiner Schule getroffen, dessen Familie bereit wäre mich aufzunehmen. Getroffen habe ich sie auch schon und da hatte ich das Gefühl, dass die Chemie einfach stimmt. Vor kurzem ist etwas passiert das mich echt verletzt hat. Mein Gastvater, mit dem ich eigentlich nie wirklich viel gemacht habe hat sich bei eben diesem Freund über mich beschwert und sehr verletzende Sachen gesagt, wie das ich ihm egal bin, faul bin, mich nicht an die Regeln halte und mich total daneben benehme.Das hat mich dann schon echt schwer getroffen, ich mein wir kennen uns erst seit 2 Monaten und es gibt schon so viel Hass. Zurzeit fühle ich mich einfach echt unwohl zu Hause und mein Auslandsjahr dauert noch 8 Monate und ich bin mir nicht sicher ob ich das in der Familie schaffe. Von meinem Arearep kann ich wohl nicht viel Unterstützung erwarten, deshalb wollte ich mich mal an euch wenden.

Schule, Familie, Freundschaft, Auslandsjahr, Liebe und Beziehung

Was möchtest Du wissen?