Was ist mit meinen Katern los?

Hallo zusammen!

Ich habe ein kleines Problem undzwar habe ich zwei BKH Kater von knapp 18 und knapp 11 Monaten. Die beiden kommen von der gleichen Züchterin, welche und natürlich über Futter aufgeklärt hat und uns die Ernährung auch sehr wichtig ist. Nun ist es so, dass als wir die beiden geholt haben, wir noch einen dritten Kater hatten(welcher aus diversen Gründen nun woanders lebt) und dieser nur Trockenfutter bekommen hat, da wir uns am Anfang noch nicht so auskannten und er es gewöhnt war. Es war aber recht gutes Futter(Josera Kitten). Unsere beiden BKH waren Nassfutter gewöhnt, aber auch Trofu, sodass wir uns entschieden, 2x am Tag Nass zu geben und trocken über die Nacht. So fütterten wir Macs, Geringa, Cosma etc. und als Trockenfutter Josera oder anderes hochwertiges. Es lief auch alles super, nur, dass unsere BKHs irgendwann etwas Durchfall vom Nassfutter bekamen, weshalb wir oft das Futter gewechselt haben. (Natürlich immer vorsichtig und langsam). So fütterten wir auch mal Sachen ausm Fressnapf oder "hochwertiges" von Discounter. Irgendwann waren sie alles gewöhnt und auch der Durchfall war weg. Natürlich waren wir auch beim Tierarzt, um abzuchecken, dass sie nicht krank sind. Jedenfalls lief dann wieder alles gut, aber dadurch das wir so viele Marken durchhatten, wollten wir mit Barf anfangen(zumindestens Teilbarf, das gabs auch beim Züchter). So haben wir uns stark informiert und alle Dinge besorgt, die wir benötigten. Umgesetzt haben wir das ganze aber erst, als unser erster Kater ausgezogen war, das war im Februar. Wir haben also Barf gemacht, sie haben es nicht gegessen. Egal wie wir es gemacht haben, egal welches Fleisch etc... Dann irgendwann wollten wir wieder zurück zum Nassfutter haben wieder Feringa bestellt, wollten sie nicht. Macs, wollten sie nicht. Premiere wollten sie nicht. Discounter nicht. Gar nix! Haben jetzt wieder Feringa, aber sie essen nix, außer ihr trofu(da ist es auch egal welches...) was kann ich tun? Danke!

Ernährung, Tiere, Katzen, BKH Katzen, Katzenfutter
Junghund Fell stumpf und schuppig?

Hallo Leute

Ich würde gerne wissen warum mein Hund 1/2 Jahr so schuppiges und mattes und stumpfes Fell hat. Ich weiß nicht Mal wirklich ob er das hat.

Ich muss dazusagen Maxi hatte auch die ganze letzte Woche Durchfall weil wir oft das Futter gewechselt haben.

So war die Reihenfolge:

  1. Futter : Josera Family Plus ( das haben wir von der Züchterin bekommen)
  2. Futter : Romeo ( von Aldi) ( hat uns die Züchterin empfohlen)
  3. Futter : irgendeines von Aldi ( haben wir genommen weil sie das andere nicht vertragen hatte, sie hatte 1 Woche Durchfall)
  4. Futter : Josera Kids ( sind wieder zu Josera, weil das andere auch nicht so gut war)

Wir haben das Josera noch nicht gefüttert, erst heute Abend das erste Mal.

Ich habe auch zwischendurch an Wolfsblut gedacht, aber da hatte mein Vater das Josera schon bestellt.

Und dann nochmal zu wechseln ist doch auch nicht so gut oder? Wenn es geht würden wir gerne bei Josera bleiben.

Nun zur eigentlichen frage: liegt das am Futter ?

Wie bekomme ich bei einem Labrador die Unterwolle raus ? Ich habe schon mit Gummihandschuh, billigbürste, Händen . . Versucht Auch mit so einer teureren Bürste 10 €.

Ich weiß nicht, wenn ich sie beim Streicheln ein bisschen enthaare, ob das Unterwolle oder Deckhaar. Die meisten Haare sind dicker und glatt, einzelne sind etwas gewellt.

Immer wenn ich ihr ein bisschen Haar entzupfe sieht sie aus wie ein streußelkuchen überall weiße Punkte.

Verliert sie ihre Babyhaare wenn ja wie sehen die aus ?

Aber meine Hauptfrage ist ja warum sie so fertiges Fell hat, wenn man man so weißes Zeug an den Fingerkuppen wie so chreme nur so pröselich und es fühlt sich leicht fettig an.

Danke für eure Antworten 💟

Haare, Hund, Futter, Welpen, Junghund
Warum fressen meine Hunde ständig Gras und Erde und pupsen furchtbar?

Hallo zusammen,

ich hoffe es kann mir hier jemand einen guten Rat oder Empfehlung geben.

Als erstes....den Tierarzt habe ich bereits gefragt und das einzige was ich als Antwort erhalten habe ist, dass ich kein Futter mit Hühnerfleisch und -fett füttern soll und auf eine einzige Proteinquelle achten muss.

Es sind nicht meine ersten Hunde, aber ich hatte noch nie solch ein Futterproblem.

Folgendes Problem habe ich mit beiden Hunden, wobei mein Rüde mehr Probleme hat wie meine Hündin.

Sie sind nach dem Fressen unruhig und fangen an im Garten zu grasen.

Mein 3jähriger 45 kg schwerer Retriever-Appenzeller-Schäfer-Mischling ist schlimmer wie meine alte Hündin. Er dreht richtig auf und frisst mir zusätzlich, wenn ich ihn nicht im Auge behalte, die Blumenerde aus den Töpfen.

Beide pupsen sehr übelriechend....mehrmals am Tag.

Der Kot der Hündin ist hart, bröckelig und oft mit einer Schleimschicht überzogen und oft sehr dunkel.

Seiner ist auch ziemlich fest und hin und wieder sehr dunkel.

Die Haufen sind teilweise riesig....zumindest bei ihm.

Derzeit füttere ich Happy Dog Afrika, Das Fell ist toll aber die Pupserei ist übel.

Getestet habe ich, auf anraten des Tierarztes, bereits sehr viel, sogar Barf ( er hat es gefressen, sie nicht)

Herkömmliches Barfen kommt daher nicht mehr in Frage. Es ist mir auch mit zwei Hunden zu teuer.

Josera löst Durchfall aus, Platinum auch, Bosch enthält Konservierungsmittel....usw. usw.

Was füttert ihr?

Habt ihr einen guten Tipp für ein gutes Trockenfutter mit einer Proteinquelle, ohne jeglichen Zusatz von Hühnerprotein und Hühnerfett, welches aber auch bezahlbar ist?

Die Futtermittelindustrie ist ja riesig und jeder sagt von seinem es sei das beste.

Vielleicht hatte jemand von euch eine ähnliches Problem und ein gutes Futter gefunden.

Viele lieben Dank im Voraus für eure Tipps.

Tiere, Hund, pupsen
Junghund/Welpe kratzt sich sehr oft?

Hallo liebe Community,ich hoffe jemand hat einen hilfreichen Tipp für mich. Ich habe einen Labrador,es ist gerade 18 Wochen alt. Nun ist mir aufgefallen das es sich oft kratzt und in die Pfoten beißt und in den Schwanz.Er kratzt sich überall,also es gibt keine stelle wo er sich öfter kratzt. Ich muss sagen er hat sich vorher also in den ersten Wochen wo wir ihn hatten auch öfter gekratzt aber da habe ich mir nie große Gedanken gemacht und da hatte er Josera Trockenfutter bekommen wovon er aber total schlechte und trockene Haut hatte und das Fell war voller Schuppen und glanzlos,deshalb dachte ich könnte es wegen den Schuppen sein oder weil die Welpenhaut ja sensibler ist und einfach auf manche Sachen sensibel reagiert. Nun bekommt er jetzt GranataPet Nassfutter. Er verträgt das gut,guter Kot,sein Fell ist total am glänzen und keine Schuppen mehr und er kotet nicht mehr so oft wie mit Josera. Wir waren gestern beim Tierarzt wegen seinem Auge (siehe letzte Frage). Ich habe die Ärztin darauf angesprochen,das er sich oft kratzt,Flöhe hat er keine. Sie hat mich wegen dem Futter ausgefragt,meinte aber auch zu mir das ich das Welpenfutter füttern soll,wegen den Proteinen. Wie seht ihr das,kann ich ihm weiterhin das normale füttern oder auf Welpenfutter wieder umstiegen? Und dann sagte die das viele braune Labis zu Allergien auf Futter neigen und sie hofft das meiner nicht so einer ist. Ich soll beobachten wann er sich kratzt,also bei welcher Futtersorte. Ich weiß aber nicht wie ich das anstellen soll,ich fütter alle Sorten und er kratzt sich immer. Ich weiß natürlich gar nicht ob er eine Allergie hat aber ich möchte das rausfinden und auschließen können. Ich habe mir überlegt ein anderes hochwertiges Nassfutter zu füttern um zu schauen ob das kratzen weniger wird,kennt ihr guter Nassfutter was sich eignen würde? Natürlich habe ich auch Milben und die weiteren Viecher im Kopf,habe die stellen wo es sich kratzt die Haut ganz lange beobachtet aber nie etwas gesehen. Ausschlag hat er nirgendwo,auch keine kahlen Stellen:/ ich hoffe einfach das es nichts schlimmes ist. Wie findet ihr meine Idee mit anderem Futter und welche Tipps hättet ihr noch an mich? Ich danke allen die den Text zuende gelesen haben und sich die Zeit dafür genommen haben!

Gesundheit, Tiere, Hund, Gesundheit und Medizin, kratzen, Labrador, Welpen, Junghund
Hunde-Trockenfutter Josera Emotion Kids oder Royal Canin Welpenfutter?

Hallo, die Frage steht schon oben. Welches dieser Futter ist die bessere Wahl? Natürlich ist Barfen die bessere Wahl für den Hund. Doch wenn es ein Trockenfutter sein sollte, welches dieser beiden Produkte würdet ihr eher euren Vierbeiner kaufen?

Josera Emotion Kids: Zusammensetzung: Geflügelfleischmehl (mind. 5% Ente), Maismehl, Reis, Vollkornmais, Rübenfaser, Geflügelfett, Hefe, Mineralstoffe, Zichorienpulver, Muschelpulver

Inhaltsstoffe 25,0 % Rohprotein (wichtig für Wachstum, Bewegung, Regeneration) 12,0 % Rohfett (wichtig für Kraft, schönes Fell, gesunde Haut) 2,5 % Rohfaser (Ballaststoffe für die Verdauung) 6,5 % Rohasche (Versorgung mit Mineralstoffen) 1,2 % Calcium (wichtig für Knochen, Zähne, Blutgerinnung, Nerven) 0,9 % Phosphor (wichtig für Knochen, Zähne, Bewegung) 0,35 % Natrium (erforderlich zur Regulierung von Wasser- und Elektrolythaushalt) 0,12 % Magnesium (wichtig für Muskeln und Nerven)

15,6 % Umsetzbare Energie (MJ/kg)

Royal Canin Schäferhund Welpenfutter: Zusammensetzung: Reis, Geflügelprotein (getrocknet), Pflanzenproteinisolat*, Tierfett, tierisches Eiweiß (hydrolysiert), Lignozellulose, Rübentrockenschnitzel, Mineralstoffe, Fischöl, Ei getrocknet, Sojaöl, Fructo-Oligosaccharide, Psyllium (Flohsamen und Hüllen), Hefehydrolysat (Quelle für Mannan-Oligosaccharide), Hydrolysat aus Krustentieren (Quelle für Glukosamin), Tagetesblütenmehl (Quelle für Lutein), Hydrolysat aus Knorpel (Quelle für Chondroitin). *L.I.P.: Ausgewählte, leicht verdauliche Proteine mit hoher Wertigkeit.

Zusatzstoffe: Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe: Vitamin A (25.500 IE/kg), Vitamin D3 (800 IE/kg), E1 [Eisen] (41 mg/kg), E2 [Jod] (2,9 mg/kg), E4 [Kupfer] (10 mg/kg), E5 [Mangan] (55 mg/kg), E6 [Zink] (207 mg/kg), E8 [Selen] (0,1 mg/kg). Technologische Zusatzstoffe: Pentanatriumtriphosphat (3 mg/kg), L-Carnitin (300 mg/kg), Konservierungsstoffe, Antioxidantien.

Lg

Hund, Nahrung, Hundefutter, Hundenahrung, Kaufberatung, Schäferhund, Trockenfutter, Welpen
Sattelkammer bauen?

Also, wie ihr sicher in meinen anderen Themen bemerkt habt, habe ich 2 Pferde und wir ziehen bald um in einen anderen Stall. Wo wir halt Selbstversorger sind und das Grundstück gemietet haben. Nun ja Stall und Weide sind so gut wie fertig, aber mein Problem: Wohin mit den Sattelzeug und dem Futter (Müsli, Hafer, Trockenes Brot, Karotten, etc).

Auf dem Bild seht ihr mal unsere Sattelkammer wie sie jetzt ist. Doch so würde ich sie NICHT benutzen! Weil: Es war früher mal ein Gänsestall... Also der Boden besteht aus dem Boden der in der Natur ist, nur ohne Gras, die Wände sind undicht... Da kommen die Mäuse Problemlos rein, mein Zeug kann durch die Luft (besonders im Winter) Schimmel und meine Decken und so nicht trocknen.

Das rote sind die Türen. In Tür 1 gehe ich rein... Tür 2 ist die Verbindung zur Koppel, die nur von innen zu öffnen geht. Man kommt zwar auch so in die Koppel aber die Tür ist halt da. Das blaue sind Fenster und das gelbe ist eine sehr dünne unstabile zwischenwand zu dem rechten Teil des Gebäudes, den wir aber nicht nutzen.

Was würdet ihr nun hier her bauen und verbessern? Ich hätte erstmal einen Boden aus Holz gemacht (oder doch besser beton?), dann die Wände dicht gemacht (aber wie?) und die dünne Wand zum Nachbarraum Komplett neu gemacht. Zu der Frage: Wie die Wände dicht machen: Da sind überall löcher, die Ecken oben wurden nie richtig zugeschnitten, so dass da ganze ecken an Holf fehlen und auch zwischen den Holzlatten befindet sich so manche Lücke. Das Futter will ich in ne Futtertonne machen, denn Sattel und die Trensen eigl aufhängen, Geschirre und Kleinkram am besten in nen Art spinnt. Will mir aber keinen Kaufen, gibt es da anleitungen, wie man einen aus Holz am besten machen kann?

Achja, das Dacht ist komplett dicht, nur der Rest nicht. Ich bedanke mich schon mal für alle Tipps! Lg

Sattelkammer bauen?
Pferde, bauen, Handwerk, Pony, Reiten
Zusatzfutter beim Jungpferd?

Hallöchen,

ich hätte eine Frage bezüglich Zusatzfutter beim Jungpferd. Meine 2,5 jährige Araberstute bekam bis jetzt immer (ca. 4-5 mal pro Woche) Podo Grow von Pavo und etwas Hafer oder Müsli dazu.

Von nun an möchte ich sie aber gewissenhafter ernähren und ihr nicht so viel zufüttern, weil ich nicht möchte, dass sie irgendwann mal Hufrehe oder sonstiges bekommt.

Ich habe ihr nun einige Vorräte bestellt, die ich ihr von nun an geben möchte.

Das wäre Mineralfutter:

  • Force von Marstall
  • Juniorenmineralfutter von Lexa
  • Josera Joker Mineral
  • Ewalia Basis Mineral

Kraftfutter für das Wachstum:

  • AGROBS Luzernecobs
  • AGROBS Kraftpaket

und Zusatzfutter:

  • AGROBS PRE Alpin Wiesencops
  • Karotten, Äpfel, Bananen usw.

Natürlich gebe ich ihr das alles nur in GERINGEN Mengen, da ich ihr bis jetzt ehrlich gesagt immer etwas zu viel gab. So war ich schon immer. Egal ob Tier oder Mensch, ich bin in dem Sinn wie eine Oma, deren Enkeln bei ihr zum Essen sind. Ich neige leider dazu, jedem zu viel aufzutischen. So auch meinem Pferd.

Von nun an gebe ich ihr also wirklich sehr viel weniger und würde ihr ca. 5 mal die Woche eine halbe Schaufel: Mineralfutter, Kraftfutter und Zusatzfutter (Leckerli) geben. Sie wird mit ihren 2,5 Jahren natürlich noch nicht gearbeitet. Höchstens spazieren gehen und in der Halle laufen lassen.

Was meint ihr bezüglich dem Futter? Sind die Futtermarken und die Futterarten die ich aufgezählt habe so okay bzw. habt ihr Erfahrungen damit? (wie gesagt in sehr kleinen Mengen)
Wenn ich ihr dann viel weniger füttere, besteht dann die Gefahr, dass sie sehr an Gewicht abnimmt und das Wachstum eingeschränkt wird?
Ich frage nur, weil mir damals bei der Züchterin geraten wurde, dass sie genug Kraftfutter braucht, um sich gut entwickeln zu können.

Aktuell habe ich noch 1 1/2 Säcke Podo Grow, das füttere ich auch noch fertig.

Ich wäre für alle Tipps dankbar und nehme natürlich (nett gemeinte und bestenfalls auch nett formulierte) Ratschläge liebend gerne an und werde diese umsetzen. Daher frage ich ja auch :)

Vielen Dank im Voraus!

Ernährung, Pferde, Reiten, Pferdefutter, Sport und Fitness, jungpferd
Gutes und recht günstiges Hundefutter gesucht?

Hallo Community, Ich habe jetzt ungefähr seit 3 Wochen einen 13 Wochen alten Pinscher (in meinem alten Thread hab ich zwar geantwortet dass es ein Beagle wird, der Züchter wollte aber doch den Hund behalten also haben wir einen anderen gefunden) und wir sind immernoch auf der Suche nach einem guten Hundefutter. Momentan geben wir ihm das Trocken und Nassfutter von Premiere (ich glaube das ist eine Hausmarke von Fressnapf?), doch er stinkt komischerweise so sehr aus dem Maul und auch sein Fell generell. Wir waren schon beim Tierarzt und er ist topfit, also muss es wohl am Futter liegen. Sein Stuhl ist manchmal auch etwas flüssig aber sonst OK. Ich würde gerne auf Real Nature, Josera oder Wolfsblut umstellen da ich viel gutes darüber gehört hab, jedoch findet meine Mutter das alles "übertrieben teuer und da sind eh genauso viele Zusatzstoffe drinnen wie in Pedigree bloß dass die das nicht drauf schreiben" -,-. Das finde ich natürlich totaler Schwachsinn deswegen frage ich mal hier: Kennt ihr ein gutes, recht günstiges und am besten getreidefreies Trockenfutter und gutes Nassfutter? Und bitte schreibt nichts übers BARFen, denn dafür bin ich noch zu jung und wir haben alle noch keine Erfahrung damit und ich weiß dass BARFen das gesündeste wäre. Danke.

P.S. Falls das irgendwie wichtig ist, mein Hund ist momentan 29 cm groß, wiegt 3 kg und kriegt täglich 4 kleine Mahlzeiten, zweimal Trockenfutter und 2 mal Nassfutter. Manchmal mischen wir auch beides.

Hier die Inhaltstoffe von dem Premiere Trockenfutter das wir momentan füttern:

Analytische Bestandteile Protein 27%, Fettgehalt 15% Rohasche 7%, Rohfaser 4%, Calcium 1,7%, Phosphor 1%, Omega-3-Fettsäuren 0,7%, Omega-6-Fettsäuren 2%

Zusammensetzung getrocknetes Huhn 29%, Reiskleie 25%, getrocknete Kartoffelpülpe, frisches Huhn 14%, Geflügelfett, Rübentrockenschnitzel 1,9%, Leinsamen 1,9%, tierisches Eiweißhydrolsat, Bierhefe 1%, Trockenvollei 1%, Chicoréepulver (Inulin 0,2%), Fischöl 0,4%, Sonnenblumenöl 0,3%, Betaglucan 0,05%, Traubenkernextrakt (Polyphenol), Grünlippmuscheltrockenfleisch 0,03%, getrockneter Oregano 0,008%, getrocknete Petersilie 0,008%, getrockneter Majoran 0,008%, getrockneter Salbei 0,008%, getrockneter Thymian 0,008%

Zusatzstoffe pro kg Vitamin A 15000 IE, Vitamin D3 1500 IE, Vitamin C (Ascorbylmonophosphat, Calcium-Natrium-Salz) 300mg; Kupfer (Kupfer-(II)-sulfat, Pentahydrat) 12mg, Eisen (Eisencarbonat) 179mg, Jod (Calciumjodat, wasserfrei) 1,8mg, Mangan (Mangan-(II)-oxid) 17mg, Selen (Selenmethionin aus Saccharomyces cerevisiae*) 0,18mg, Zink (Zinkoxid) 78mg; Taurin 600mg

LG Alina und sorry für den Langen Text :P

Hund, Hundefutter, Welpen

Was möchtest Du wissen?