Nordsee/ Ostsee Urlaub im November mit Kindern. Habt ihr Tipps, wo ich da hinfahren kann?

Hallo!

Ich möchte mit meinen 4 jährigen Zwillingen im November an die Nord-, oder an die Ostsee fahren, nur leider habe ich keine Ahnung wohin.

Ich weiß, dass das Wetter da nicht mehr so prickelnd sein soll, mir geht es aus gesundheitlichen Gründen um die Meerluft.

Das Thema Nordsee hat mich ehrlich gesagt noch nie beschäftigt, bis der Kinderarzt vor wenigen Wochen meinte, dass es für meinen Sohn gut wäre.

Ich bin aus Österreich und habe mich bereits an verschiedene Reisebüros gewendet, allerdings konnte mir keines ein zufriedenstellendes Angebot machen (sofern sie überhaupt eines machen konnten), Kärntner sind offensichtlich sehr auf den Süden fixiert. :)

Ich würde eine Insel bevorzugen, allerdings bin ich offen dafür, ob es zB. Deutschland oder die Niederlande wird.

Die meiste Zeit würden wir am Strand verbringen, allerdings wäre zur Abwechslung ein Hallenbad, Indoorspielplatz und/oder eine Fahrt mit der Fähre sehr reizvoll, auch eine Kinderwattwanderung würde mich durchaus interessieren. Leider enden die meisten Angebote im Oktober und ich mache mir Sorgen, dass wir im schlimmsten fall auf einer ausgestorbenen Insel festsitzen.

Hätte vielleicht jemand eine Empfehlung, auf welcher Insel, oder notfalls auch Küste es Mitte Novermber noch etwas gibt? :)

Danke im Vorraus!

Urlaub, Insel, Nordsee, november, Niederlande, Ostsee, kueste
Kann jemand diesen Traum deuten?

Also folgendes ist passiert:

Ich war mit meinem Vater unterwegs. Wir sind zum einem Autohaus gegangen. Da habe ich einen Bugatti Chiron in Magenta gesehen und mir hat der sehr gut gefallen. Ich habe meinen Vater gefragt ob wir uns den kaufen wollen. Er sagte aber nein. Neben dem Autohaus gab es auch einen kleinen Laden wo es Merchandise von meinen Lieblings Serien gab und ich habe mir da Yu gi oh karten und ein großes Pikachu kuscheltier gekauft.

Ich bin zurück zum meinem Vater gegangen und er hat einen Lamborghini Huracan in orange gekauft. Wir sind ins Auto gestiegen und sind los gefahren. Ich habe ich ein verlassenes Mehrfamilienhaus gesehen und habe meinen Vater gebeten kurz anzuhalten da ich unbedingt hin wollte. ich bin in das das verlassene mehrfamilienhaus gegangen. In den Gängen waren an den Wänden und auf den Boden Bilder von mir und von meiner Familie (ich weiß noch genau welche Bilder es waren und habe diese eben neben mir liegen) als ich das Haus erkundet habe wurde ich dabei von einer teuflischen Gestalt beobachtet und verfolgt.

Ich bin irgendwann wieder zurück zum meinem Vater gegangen und wir sind weitergefahren. Ich bin dann zum meinem Neffen und zur meiner Nichten 2.Grades gegangen und habe auf sie aufgepasst und war mit ihnen am Ende noch in einem Indoorspielplatz. Dabei war auch die teuflische Gestalt. Ich bin zur ihr hingegangen und habe sie gefragt was sie will. Sie sagte zu mir: Du in Gefahr, du bald Tod.

Ich habe mir natürlich nichts weiter gedacht. Als wir gehen wollten und draußen waren wurde ich von jemandem angeschossen war sozusagen tot. Ich bin dann aber irgendwann aufgewacht und dann war dann ich plötzlich in Wien in Österreich.

Leben, Menschen, Traum, Psychologie, Gesellschaft, Traumdeutung
Welche Entscheidung in dieser Situation - Babysitterin?

Hey Leute☺️ Ich arbeite als Babysitterin und war vorletztes Wochenende mit einem der Kinder (3) und ihrer besten Freundin im Indoorspielplatz. Die Eltern haben mir vorher die Anweisung gegeben, dass ich Hausschuhe für sie mitnehmen soll. Ihre Freundin und ich sind aber im Gegensatz zu ihr barfuß gelaufen und nach einer Zeit hatte ich den Eindruck, dass sie auch gerne die Schuhe ausziehen würde. Irgendwann hat sie das dann auch gesagt, allerdings haben die Eltern das vorher ja verboten😬 Deshalb war ich mir total unsicher, wie ich jetzt reagieren soll. Auf der einen Seite würde sie gerne auch barfuß laufen lassen und es ist ja für Kinder in dem Alter auch gut, nicht immer Schuhe anzuhaben und oft barfuß zu laufen, aber natürlich möchte ich auch den Willen der Eltern respektieren. Nächstes Wochenende gehen wir dort wieder hin, weil sich die Kleinen das so gewünscht haben und dann wird sie denke ich mal wieder nachfragen. Wenn ich die Eltern fragen würde, würden sie das definitiv nicht erlauben.

Soll ich es ihr trotzdem erlauben, auch wenn ich mich über die Eltern hinwegsetze oder die Anweisungen der Eltern beachten, auch wenn das vielleicht nicht wirklich das beste für die Kleine ist?

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen, sagt mir einfach, wie ihr es machen würdet. Dankeschön für eure Antworten😊

Liebe Grüße, Leni😘

Arbeit, Kinder, Schuhe, Schule, Job, Erziehung, Mädchen, Eltern, Indoorspielplatz
Mein Kind ist nur noch frech und gibt Widerworte

Hallo an alle, bis jetzt war ich stiller Mitleser, aber nun möchte ich gern mal mein Problem schildern, in der Hoffnung, das auch ich gute Tipps bekomme!

Ich bin seit Geburt alleinerziehende Mutter von einem nun 3,2 Jahre altem Sohn. Mein Sohn war schon immer sehr willensstark und nun bin ich maßlos mit ihm überfordert: Unser Alltag ist jeden Tag aufs neue der reinste Horror. Seit er in die Kita geht, ist er frech wie nichts Gutes, schimpft mit mir rum, schmeißt mir die übelsten Schimpfwörter an den Kopf, dann bin ich doof und er haut mich gleich wenn er nicht das bekommt, was er will.

Ich beschreibe mal einen Tag: Morgens wird aufgestanden, es ist noch alles gut und Kind ist gut zufrieden. Dann machen wir uns fertig und da fängt das Genörgel schon an. Ich will dies nicht und ich will nicht in die Kita Er bleibt dann auf dem Boden liegen und ich komme nicht mehr an ihn ran. Wenn er sich beruhigt hat, gehts in die Kita, da fängt er an zu kreischen und lässt nicht von mir ab, bis die Erzieherin ihn mir abnimmt. Mittags wenn ich ihn dann abhole, will er nicht mit nach Hause und es gibt nur Geschrei bis nach Hause. Zu Hause angekommen geht das Schreien in die nächste Runde und auch lauter. Dann will er mich nicht mehr sehen und will zum Papa usw: Wenn er sich danach wieder beruhigt hat, kommen wir gut miteinander klar. Aber wehe es kommt wieder eine Situation in der er was haben möchte und bekommt es nicht. Dann ist wieder Geschrei angesagt, und das eine halbe Stunde. So geht es den ganzen Tag. Ich weiß nie wann der nächste Wutanfall kommt und wie ich mich überhaupt noch verhalten soll.

In der Kita ist er auch total frech und haut andere Kinder ohne Grund. Gestern z.Bwaren wir in einem Indoorspielplatz und ich habe ihn beobachtet. Da redete er mit einem anderen Kind in seinem Alter und auf einmal bekommt das Kind von ihm eine auf den Kopf, ohne Grund! Oder heute auf dem Spielplatz war er frech. Wir freuten uns auf einem schönen Tag und mein Kind macht es immer wieder alles zunichte. Erst war er rutschen und andere Kinder standen hinter ihm, da dachte er sich, da bleib ich nun einfach sitzen und die anderen können nicht rutschen. Auch nach meiner Aufforderung zu rutschen, tat er es nicht! Genauso mit Platz machen oder warten, nein, es wird gedrängelt oder im Weg stehen geblieben, sodass keiner mehr durch kann. Oder es werden wie aus heiterem Himmel Aloch oder Bl**mann geschrien!

Das ist überall so. Egal wo wir sind, es geht nie ohne das er sich so benimmt. Mir ist das schon peinlich und ich fürchte mich mittlerweile schon, irgendwo mit ihm hinzugehen: Und er reagiert ja auch immer anders. Wenn er etwas nicht soll, reagiert er mal mit Schimpfereien, hauen oder mal gar nichts. Ich habe momentan auch echt Schwierigkeiten ihn in manchen Situationen einzuschätzen. Er hört einfach auf nichts. Möchte so gern das es wieder einigermaßen harmonisch bei uns zugeht. Ich weiß aber nicht wie ich es anstellen soll!

Was soll ich tun?

Danke im Voraus!

Kinder, Erziehung, Kleinkind, Eltern, Trotz

Was möchtest Du wissen?