Sind das schwere Formen von körperlichen Kindesmisshandlungen?

Ich habe laut Ärzte eine kPTBS - also eine komplexe Posttraumatische Belastungsstörung.

Der Belastungszeitraum war bei mir so bis zum 16. LEBENSJAHR...

Ich selbst empfinde die Dinge die ich erlerbt habe als überhaupt nicht schlimm, ich frage mich ob andere das auch so sehen wie ich? Oder ob mein Blick darauf eine Form von Selbstschutz ist?

Mein Vater hat meine Geschwister und mich, sowie meine Mutter über 20 Jahre lang körperlich misshandelt.

Er ist mit einem Messer auf meine Mutter los und wollte sie töten, mehrmals. Als Kinder mussten wir dazwischen gehen und ihn davon abhalten. Oft vor der Grundschule hat er mit einem Gürtel auf meine Mutter eingeschlagen, obwohl sie am schreien war mussten wir die Haustür verlassen und zur Schule, wir konnten ihr nicht helfen. In der Grundschule war ich dann immer mit dem Kopf zu Hause und hatte Angst, dass meine Mutter tot ist wenn ich heim gehe. Aber das ist Gott sei dank nie passiert.

Mein Vater zerrte meinen Bruder und mich über den Boden. Sperrte uns in die Besenkammer und wenn wir weinten öffnete er die Tür und schlug mit einem Gürtel auf uns ein.

Er kettete meinen 3 jährigen Bruder an die Heizung damit dieser sich nicht fortbewegen konnte, mein Bruder lernte erst mit 8 Jahren das gehen.

Usw.

Als ich ca. 13 war wollte ich mir das Leben nehmen, ich nahm den Gürtel mit dem er uns immer schlug bindet mir diesen um meinen Hals und befestigte ihn an einer Garderobenstange. Ich zog bis mir die Luft wegblieb, aber konnte das ganze dann noch rechtzeitig lösen.

Jetzt lebe ich zwar, aber bin schwer krank, ich wünschte ich wäre einfach gesund und normal.

Schule, Familie, Sprache, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Kinder und Erziehung, Kindheit, Menschenkenntnis, Abstimmung, Umfrage

Was möchtest Du wissen?