Sind Ferngläser wirklich so schädlich & gefährlich & können die Schadstoffe des Fernglases, auch wenn es noch verpackt ist, in meinen Körper & Krebs auslösen?

Moin,

An die Leute, die ein Fernglas zu einem normalen Preis haben, also jetzt kein 500€ oder 1000€ Fernglas haben, sondern 50-100€. Ich bin auf der Suche nach einem Fernglas. Ich hatte aber mal vor ca. 3 Wochen gelesen, dass 16 von 17 Ferngläser mit sehr vielen Schadstoffen sind, die Krebs oder Ähnliches erzeugen, da die Augenmuschel, Gehäuse Schadstoffe enthalten, deswegen habe ich mir in den drei Wochen immer noch keins geholt, obwohl ich gerne eins hätte zur Freizeit, aber will eben nicht wegen eines Fernglases erkranken, bei dem es schon vor dem Kauf klar war, dass sie krank machen. Ich würde mir gerne eins von den beiden holen (Fernglas 1 & 2). Findet ihr die gut? Falls nicht, welches Fernglas (kein Wucherpreis) würdet ihr vorschlagen? Und wenn ich jetzt eins von den beiden hole, sollte man, wenn sie Schadstoffe enthalten, Schutzhandschuhe und Schutzbrille zur Not tragen, um sich vor den Schadstoffen zu schützen? An die Leute, deren Fernglas auch nur 70-100€ gekostet hat, zieht ihr euch Schutzbrille und Schutzhandschuhe an? Weil im Artikel stand: Die Schadstoffe können direkt über die Haut in den Körper gelangen. Hier der volle Link: https://www.google.de/amp/s/www.produktwarnung.eu/2019/07/25/fernglaeser-16-von-17-fernglaesern-im-test-sind-erheblich-mit-schadstoffen-belastet/14619/amp

Ich habe etwas Sorge, dass ich nach paar mal Benutzen, sofort erkrankt werde. Wenn ich das jetzt ein zwei mal benutze, kriegt man dann sofort Krebs? Und generell selbst wenn es nur im Schrank verpackt liegt, könnten die Schadstoffe auch in meinen Körper und Krebs verursachen? Oder gilt es nur für Kontakt, also bei Verwendung? Wie gesagt, ich hätte gerne eins, aber der Artikel bringt mich immer zum Nachdenken. An die, die auch nur ein Fernglas (zu 50€-100€) haben, wurdet ihr wegen eures Ferngläser erkrankt?

und wenn die wirklich mit so vielen Schadstoffen belastet sind und einen stark krank machen (Krebs), wieso zum Henker ist es noch erlaubt, dass sie verkauft werden?

Fernglas 1

https://www.ebay.de/itm/Braun-10-30x60-Fernglas-inkl-Tasche-v-Fachhaendler-zum-Hammerpreis-/251379650432?_trksid=p2349624.m46890.l49286

Fernglas 2

Olympus 10 x 50 DPS-I Fernglas mit Tasche schwarz https://www.amazon.de/dp/B0000AKGX3/ref=cm_sw_r_cp_api_glt_i_0PV30HD2MPSFBZ435XV9?_encoding=UTF8&psc=1

Beratung, Freizeit, Gesundheit, Fernglas, Gesundheit und Medizin, Krebs, Schadstoffe, Sorgen, Wieso
Erfahrungen Fernglas Steiner Commander 7x50?

Hallo liebe Community,

auf der Suche nach einem hochwertigen Fernglas bin ich auf das Modell "Steiner Commander 7x50" gestoßen. Dieses gibt es in unterschiedlichen Ausführungen, nämlich mit und ohne Kompass, sowie eine sogenannte "Global" Variante mit weltweit verwendbarem Kompass.

Das Glas gefällt mir sowohl vom Aussehen, aber auch vom Datenblatt her recht gut. Es ist zwar hochpreisig, aber wenn es entsprechend hochwertig verarbeitet und der Blick hindurch dem Preis entsprechend ist, dann soll es mir auch recht sein, dass es einen hohen dreistelligen oder sogar vierstelligen Betrag kostet, je nach Ausführung und Verkäufer. Ich denke, ein Fernglas dieses Kalibers fällt schon in die Kategorie "Anschaffung fürs Leben", daher darf es auch ein bisschen mehr kosten.

Mir persönlich reicht die Ausführung ohne Kompass.

Nun die Frage: hat hier jemand bereits Erfahrung mit diesem Fernglas, bzw. mit einer Variante davon? Ob mit oder ohne Kompass ist eigentlich egal, denn die Optik ist in allen Varianten meiner Ansicht nach identisch, der Unterschied liegt dann nur im Vorhandensein des Kompass oder eben auch nicht. Einziger weiterer Unterschied dürfte die fehlende Strichplatte bei dem Modell ohne Kompass sein, diese ist für mich aber kein Muss.

Dank der großen Objektive von 50mm Durchmesser sollte es denke ich recht lichtstark sein und auch in der Dämmerung noch ein brauchbares Bild liefern. Die 7-fache Vergrößerung sollte reichen, mehr muss es meiner Ansicht nach nicht sein. Je stärker die Vergrößerung, desto schwieriger wird es insbesondere bei einem Glas dieser Größe und mit dem Gewicht von etwas über 1 kg, es vor allem über längere Zeit ruhig zu halten.

Ich wäre euch dankbar, wenn ihr sofern Erfahrungen mit diesem Modell bestehen, berichten könntet, wie ihr mit dem Glas zufrieden seid.

Verwendet werden soll das Steiner Commander 7x50, sofern ich mich dafür entscheide, übrigens auch an Land, nicht nur auf dem Wasser. Ich denke, dass es, obwohl es ein Marine-Fernglas ist, auch bei einem Ausflug oder einer Tour die nicht auf dem Wasser stattfindet gut zu gebrauchen ist. Zwar ist es zu diesen Zwecken aufgrund der Größe und des Gewichts nicht unbedingt ideal, die Optik scheint soweit ich es bisher recherchieren konnte aber doch so gut zu sein, dass es sich durchaus lohnen könnte, es trotz mehr Gewicht mitzunehmen.

Im Gespräch mit einem Freund zu dem Thema erzählte er etwas sehr Merkwürdiges, was ich so erstmal gar nicht glauben konnte, doch da ich kein Experte bin natürlich auch nicht zweifelsfrei ausschließen kann: er berichtete, dass er mit seinem Fernglas (günstigeres Modell für ca. 50 €, nicht mit Stickstoff gefüllt) einen Unterschied beim Blick hindurch bemerkt, wenn er sich in der Nähe von Strommasten, sprich Oberleitungen aufhält. Ist es tatsächlich möglich, dass der Aufenthalt in der Nähe solcher Oberleitungen irgendeinen Einfluss auf das Fernglas haben kann?

Vorab schon einmal vielen Dank für eure hoffentlich zahlreichen Beiträge.

Beobachten, Fernglas, Marine, Optik, Schifffahrt

Was möchtest Du wissen?