Nachbarskind unbefugt im Garten, was ist möglich?

Hallo zusammen,

Mein Problem sieht so aus:

Vor etwa einem halben Jahr sind meine Freundin und ich in unsere erste gemeinsame Wohnung gezogen, mit kleinem Garten, worüber wir uns sehr gefreut haben.

Nur gibt es leider regelmäßig Stress wegen diesem Garten (der abgesehen von einem etwa 1m breiten Durchgang nach hinten komplett Umzäunt ist), da der Nachbarsjunge von etwa 2 Jahren regelmäßig in unseren Garten kommt und wenn die Mutter darauf angesprochen wird, nur kommt, dass sie unser Problem nicht verstehe und ihren Sohn weiter machen lässt.

Ich habe zwar nun das Gartentor mit einem Schloss zugemacht, jedoch habe ich die Befürchtung, dass der kleine um das Grundstück herum geht und durch erwähnte 1m große Lücke läuft, da ich das schon mehrfach erlebt habe (er ist dabei nicht mehr im Blickfeld der Mutter, ihr ist es egal).

Besonders stört uns, dass unser Hund, der natürlich mit im Garten ist, ein Problem mit dem Kind hat (sie war ursprünglich auf der Straße in Rumänien, wir vermuten schlechte Erfahrungen) und es schon soweit ging, dass das Kind unseren Garten betreten hat, auf den Hund zu ist und sie zur Warnung in die Luft geschnappt hat, was der Mutter auch egal war.

Nun meine Fragen: Was kann ich tun, damit der Junge nicht mehr unseren Garten betritt (Polizei? Anwalt? Wir sind beide jedoch Studenten ohne Geld) und was wäre die Konsequenz für uns, betritt er den Garten und unser Hund erwischt ihm beim Knappen?

Danke im Vorraus!

Kinder, Garten, Hund, Recht, hausfriedensbruch
Wie Hund jaulen abgewöhnen?

Hallo, wie ihr schon im Fragetitel lesen konntet, habe ich ein jaul-Problem mit meinem Hund.

Erstmal zu unserem Hund: Er ist ein Cavalier King Charles Spaniel und 2 Jahre alt.

Er jault immer, wenn wir das Haus verlassen wollen, um mit ihm Gassi zu gehen. Und zwar richtig laut. Das ganze hat vor ein paar Monaten angefangen. Damals hat er aber nur leise gewinselt und wir haben auch immer gewartet bis er ruhig war und sind dann erst mit ihm Raus. Ich weiß leider nicht, wie es passiert ist, dass er mittlerweile so laut ist, dass es schon fast an Schreien gränßt (er geht sehr gerne Gassi). Er jault auch den ganzen Weg bis zur Einfahrt (zu unserem Gartentor) und das ist mir immer richtig peinlich, weil es die Nachbarn auch hören. Außerdem jault er auch, wenn wir mit ihm unterwegs sind und mal stehen bleiben. Das ist wirklich peinlich und deshalb nehme ich ihn auch nicht mehr so gerne mit, wenn ich z.B. in ein Café gehe oder mich mit Freunden treffe. Ich würde das gerne wieder ändern und habe dafür auch eine Menge Zeit. Das Ganze nagt furchtbar an meinen Nerven und Gassi gehen ist mittlerweile ein Horror und nicht mehr entspannend.

Deshalb wollte ich euch fragen, ob ihr das Problem auch schon einmal hattet oder mir Tipps geben könnt, wie ich das Problem lösen kann. Vielleicht kennt ihr auch ein gutes Hundebuch, das sich eingehender mit dem jaul-Problem beschäftigt. Denkt ihr das uns vielleicht eine Hundetrainerin helfen könnte?

Danke schon ein Mal im Vorraus

LG

Marie

Hund, jaulen, nervtötend
Nachbarn lügen beim Vermieter. Was kann ich tun?

Guten Tag,

wir haben eine Nachbarin die Grundlos immer an unserem Garten vorbeiläuft.

wir haben einen kleinen Hund und sie läuft dann immer provokant am Garten vorbei wenn er da ist.
manchmal lehnt sie sich über das Gartentor.

dann hat mein Hund logischerweise das bellen angefangen. Das hat sie sofort genutzt und bei der Gemeinnützigen Anklage eingereicht, dass unser Hund bellt.

daraufhin haben sie uns einen Brief geschickt, dass das nicht noch einmal vorkommen soll.

einige Tage später in der Tierschutzverein vorbei (den sie gerufen hatte) und der Mann sagte wortwörtlich: „ich weiß garnicht warum ich hergekommen bin.“ - die Frau hat nämlich einfach gesagt, dass ich meinen Hund schlagen würde was überhaupt nicht stimmt.

danach schickte sie ihren Sohn vorbei, der dann zum Garten gekommen ist und meinen Papa einfach als Hurohn, und arsoch beleidigt hat. Dann rief er noch hinterher dass er sterben soll.

so eine Frechheit.

jetzt kam eine neue Nachbarin, die auch einen Rüden hat. Mein Hund war angeleint in der Garage und die eine ist dann mit Absicht an ihm vorbeigelaufen. Mein Hund hat sich losgerissen und hat den Rüden angegriffen.

wir sagten wir zahlen den Schaden über die Versicherung. Ist halt blöd gelaufen.

Dann hat die einfach in der Versicherung angegeben, dass mein Hund unangeleint war.

dann kam wieder ein Brief , dass wenn noch einmal was ist, die Wohnung weggenommen wird.

jetzt läuft sie und ihre Familie jeden Tag fast 15 mal pro Person an meinem gartenzaun vorbei, nur um meinen Hund zum bellen zu animieren.

mittlerweile läuft sie draußen herum und sammelt Unterschriften um uns rauszuwerfen.

wir haben die Polizei gerufen, aber sie nimmt für jede Aussage alle Anderen Türken und ihre gesamte Familie hinter sich, die alle angeblich immer dabei waren.

Sie ekelte einen anderen Nachbar schon raus. Und hat ihn vors Gericht gezogen.

weil sie sich mit einer zusammengetan hat und sie behaupteten, dass sein Hund sie angegriffen hat, obwohl mehrere Leute vor Gericht das Gegenteil behaupteten hat der arme Mann gegen sie verloren.

was sollen wir tun?

Hund, Recht, lügen, Nachbarn
Auf Vermehrer reingefallen - was tun?

Hallo ihr.

Jetzt hagelt es sicherlich bald Hasstiraden, aber nun hilft es auch nichts mehr.

Zur Vorgeschichte:

Wir haben uns seit Oktober nach einem Spielgefährten für unseren Jack Russel - Mix umgeschaut und jetzt bei einer Anzeige auf Quoka.de in einen Wurf Welpen verliebt. Wir haben angerufen und hatten Kontakt zu den Verkäufern, die sagten, es wäre ein Zufallswurf, die Hündin sei ausgebüchst. Hat sich am Telefon dann nach unserer Lebensituation und der zukünftigen Wohnsituation des Welpen erkundigt und schien sehr nett und seriös zu wirken.

Nach 1 Woche regelmäßig Kontakt haben wir uns dann die 2 Std. auf den Weg gemacht um die Welpen zu besuchen. Sie seien jetzt ca. 10 Wochen alt und abgabebereit, so hieß es. Wir kamen da an und standen vor einem heruntergekommenem Einfamilienhaus, die Dame saß mit den Welpen an einem Tisch in der Einfahrt und hat auf uns gewartet. Die Mutter haben wir durch das Gartentor nur kurz zu Gesicht bekommen, Offensichtlich ein Collie-Mix, wie uns auch von ihr am Telefon bereits gesagt.

In der Situation kam uns das nicht komisch vor, sie meinte nur, die Hündin sei nicht begeistert wenn Fremde ihre Welpen anfassen, und da sie keine Züchter sind, haben sie auch keine Erfahrung mit sowas und deshalb bleibt die Mutter hinten. Haben dann die Welpen angeschaut, die einen etwas kaputten, aber doch gesunden Eindruck gemacht haben. Kaputt sind sie, weil sie gespielt haben und weils halt sehr heiß ist, sagte sie. Haben uns dann auch sofort in ein kleines, plüschiges hellbraunes Tierchen verliebt und sie mit nach Hause genommen. Sie sagte, der Geburtstag sei der 16. oder 17.Februar, genau schickt sie mir das dann gleich per SMS, sie weiß es nimmer genau. In der Euphorie (ja, dumm ich weiß) haben auch hier keine Alarmglocken gelitten, wir haben bezahlt, von ihr noch ein Welpenstartpaket (kleines Deckchen mit Muttergeruch, gewohntes Futter und ein Kauspielzeug) mitbekommen. Sind nach Hause und die kleine hat erstmal gefuttert und geschlafen. Das ist jetzt 4 Tage her. Sie wurde von Tag zu Tag immer munterer und wir waren dann auch beim Tierarzt.

Sie hat eine leichte juvenile Vaginitis (nicht schlimm, kommt öfter vor) UND sie ist zwischen 6-7 Wochen alt. Schock. Oh nein. Was haben wir getan! Außerdem glaubt er nicht, dass in dem Hund ein Collie steckt.

Die Telefonnummer von der Dame ist nicht mehr vergeben, die Adresse hab ich aber noch. Veterinäramt einschalten? Hinfahren trau ich mich nicht, sie war nämlich nicht allein, sondern da saßen hinten im Garten sicher noch 5-8 Kerle die sich betrunken und geraucht haben. War ja Ostern, dachte mir nix dabei weil war ja auch Abends und Grillwetter. Allerdings hab ich keine Lust auf eine Konfrontation allein. :D

Also: Veterinäramt, ja nein?

Sollte ich irgendwas wichtiges zufüttern?

Auf was muss ich jetzt besonders achten damit unser "Frühchen" keine Schäden, oder so wenig wie möglich, davonträgt?

Bitte um Hilfe. :(

Hund
Nachbarn machen was sie wollen, was kann man tun?

Hallo, ich fange mal ganz von vorne an..

Vor 8 Jahren sind unter uns neue Nachbarn eingezogen ( Haus mit 3 Wohnungen, also über uns noch eine Nachbarin )

Seit die eben hier Wohnen gibt es nur ärger, ich zähle mal Sachen auf, was passiert ist.

  1. Bruder seine Hose von der Wäscheleine geklaut.
  2. Rasenmäher wurde geklaut von einem bekannten von Ihnen.
  3. Türklinke am Gartentor wurde kaputt gemacht. ( Hab ich gesehen )
  4. Seit 8 Jahren hat sie nicht einmal vor dem Haus sauber gemacht, geschweige denn ihre Treppe im EG ( sind nur 5 Stufen ) geputzt. Steht eigentlich in der Hausordnung.
  5. Benutzt ohne zu Fragen den Trimmer, Fazit = Er wurde kaputt gemacht.
  6. Sie beleidigt mich ständig als Nazi, nur, weil ich sie darauf aufmerksam gemacht habe, dass es eine Hausordnung gibt. Sie kommt dann immer ich wäre ein Nazi, weil sie schwarz ist. Sie erzählt das auch jedem, der hier ein und aus geht.
  7. Sonntags wird die Musik so laut auf gedreht, dass die Gläser in der Küche wackeln !
  8. Die Musik wird auch mal nachts um 3 aufgedreht unter der Woche oder sie sitzen den ganzen Tag vor dem Haus und schreien rum bis in die Nacht hinein.
  9. Ständig ist die Wohnungstür auf, aus der ein beißender und ekelhafter Gestank kommt, Dementsprechend stinkt das ganze Treppen haus. Vor allem, hörst du dann noch mehr das rumgeschreie.
  10. Werden Blumen u Solarlampen im Blumenbeet ( Am Gehweg entlang im Garten ) mutwillig kaputt gemacht. ( Ich hab ja das Geld ne )
  11. An meinem Fahrrad wurden letztes mal die Gänge verstellt, beim nächsten mal sah ich ihren Sohn am Fahrrad und habe ihm gesagt, dass er davon bitte weg bleiben soll!
  12. Ich hab mein Fahrrad extra in das Treppenhaus gestellt ( In Absprache mit dem Vermieter ) Da es sehr teuer war.. Und man ins Treppenhaus nur mit Schlüssel kommt.. Nun sind meine Reifen aufgestochen, was ein Zufall, lag meine Heckenschere nebenan, die eigentlich im Kämmerle eingesperrt ist. Da ich letztes mal den Schlüssel am Schloss vergessen habe und er verschwunden ist. ( Aber sie haben ihn ja nicht ) Kann eine Heckenschere ja von alleine aus einem verschlossenem Raum raus ne.

Der Vermieter macht nichts, er redet immer nur und redet, aber Taten sehe ich keine. Polizei? = Aussage gegen Aussage.

Ich weiß so langsam auch nicht mehr was ich machen soll, es sind noch viel mehr Sachen passiert, aber da die Ziffern begrenzt sind, kann ich sie nicht alle aufschreiben.

Wenn ich sie darauf anspreche, beleidigt sie mich als Rassist, Nazi oder deutsche Schl***e!

Habt ihr vielleicht ähnliches Situation mal gehabt mit euren Nachbarn? Was habt ihr dann gemacht ? Ach so, Nachbarin über uns ist auch nicht besser, macht seit 10 Jahren o. länger keine Hausordnung und Müllt den Garten komplett zu!

Liebe Grüße

Nachbarn, Streit
Reihenhäuser : Zuweg = Privat?

Hallo,

ich habe folgende Frage:

Ich wohne in einer Straße, in der es nur Reihnhäuser gibt. Insgesamt 7 Reihen à 4 Häuser. In jeder der Reihen steht also Haus an Haus und auch Garten an Garten.

Von der Straße (rot) führt zu jeder Häuserreihe ein Weg (orange) ab. Von diesem Weg gelangt man entweder zur Haustür seines Hauses oder zu einem Garten von einem der Nachbarn. Will man zu seinem Garten, muss man also den Weg der Reihe vorher benutzen.

Am Ende dieser (orangenen) Zuwege steht ein großer Zaun. Da endet der Weg also sozusagen.

Jetzt will der Gärtner des Eigentümers (nihct Mieter o.ä., falls dashier von Belang ist) vom schwarzen Haus 3 nicht immer durch das Haus seines Auftraggebers laufen und geht stattdessen durch den Garten. Extra hierfür hat der Garten des Haus 3 (schwarz) ja auch ein Gartentor.

Um dorthin zu gelangen, muss er allerdings den (orangenen) Zuweg der blauen Häuserreihe benutzen. Der EIgentümer des (blauen) Hauses NR.3 verbietet dem Gärtner nun, diesen Weg zu benutzen, da es sich um einen Privatweg handeln würde. Der Eigentümer des (schwarzen) Hauses 3 hätte keinerlei Recht, ihm den Zugang zu dem Garten über den Garten zu gewähren, sondern könnte ihn ja auch durch das Haus gehen lassen.

Ist das richtig? Das kann doch nicht sein, oder? Gibt es hier nicht Duldungspflichten, v.a. wenn man doch ein Gartentor hat? Könnt ihr, wenn möglich, Entscheidungen des BGH oder Gesetzes-§ mitzitieren?

Ich möchte keinen Streit vom zaun brechen mit dem Nachbar, aber so kann es doch nicht richtig sein.

Vielen Dank schon jetzt für die Antworten.

LG Theo

Reihenhäuser : Zuweg = Privat?
Garten, Recht, Nachbarschaft, Verbot
Vater meckert immer über meine Arbeit, macht es aber selbst nicht besser?

Es geht um das Gartentor von meiner Oma. Das sollte ich lackieren. Ich hatte es schon zweimal komplett fertig, aber immer hatte der Papa etwas gefunden, woran er was auszusetzen hatte. Dann hatte ich zum Dritten mal neu angefangen, da kam der Papa wieder und hatte was zu meckern und wollte, dass ich direkt nochmal alles von vorne mach, da bin ich ausgerastet und laut geworden, hab ihm das Tor auf die Füße geknallt und hab gemeint: "Mach es doch selber, wenn dus besser kannst!!!".

Seitdem steht das Tor bestimmt schon drei Monate halb lackiert im Garten rum und mein Vater und ich streiken beide, es anzufassen. Ich packe das Ding ganz bestimmt nicht mehr an. Und mein Vater, der an mir immer etwas auszusetzen hatte, hat allerdings seit drei Monaten auch keine Lust auf die Drecksarbeit. Anscheinend kann er es nämlich auch nicht besser!

Nur irgendwie muss es ja weitergehen. Aber ich pack das Ding bestimmt nicht mehr an! Es war ja schon zweimal fertig und jedesmal musste ich alles wieder abschleifen, weil mein Vater in der hintersten Ecke einen kleinen Farbverlauf oder eine Unebenheit entdeckt hatte.

Aber die Oma jammert jeden Tag rum, dass sie ihr Tor wieder haben will. Die ganze Nachbarschaft fragt schon bei ihr, warum das mit dem Tor so lange dauert.

Aber ich pack es nicht mehr an und der Papa packt es auch nicht an.

Wie kann ich meinen Vater dazu bringen, dass er es endlich streicht?

Weil ich weiß genau, selbst wenn ich es jetzt streichen würde, würde der Papa eh wieder was zum meckern finden. Also soll er es selbst streichen. Aber er macht es ja nicht.

Familie, Verhalten, streichen, lackieren, Vater, Gesellschaft, Streit

Was möchtest Du wissen?