Kann ich irgendetwas dagegen tun?

Hallo, ich habe eine wortwörtliche "sche*ß" Frage. Bei uns im Ort war heute eine Kanalfirma unterwegs. Diese hatte den Kanal vor ein paar Jahren gelegt. Wie ich durch mein Fenster sehen konnte, haben sie draußen am Kanal gearbeitet.

Kurz darauf bemerkte ich einen weniger angenehmen Geruch in meinem Haus und bin der Sache auf den Grund gegangen. Mein halbes Badezimmer war nass, der Teppich vollgesogen mit Wasser, an den Fließen floß ebenfalls Wasser herunter und die Krönung war die Toilette selbst. Wasser überall, Klodeckel, Klobrille, etc. und im Klobecken? fanden sich zusätzlich noch kleine Stückchen Kot. Bilder erspare ich euch.

Durch die Arbeiten am Kanal muss es Abwasser aus der Toilette gedrückt haben. Trotz geschlossenem Klodeckel ist das Wasser einen halben Meter weit gespritzt. Was bei offenem Klodeckel passiert wäre - ich will es gar nicht wissen.

Was mich so ärgert ist zum einen die rießige Sauerei, und zum anderen, dass nichts dergleichen angekündigt war. Die Kanalfirma hatte sich weder selbst angekündigt, noch vor den Arbeiten vor solchen eventuellen Folgen gewarnt. Hätte ich das gewusst, hätte ich nämlich definitiv meinen Teppich in Sicherheit gebracht und versucht das Schlimmste zu verhindern.

Nun nochmal zu meiner Frage, kann ich irgendetwas dagegen tun? Das kann doch so nicht in Ordnung sein, oder? Ich hoffe, jemand weiß eine Antwort auf meine Frage.

Grüße aus dem nun mit gefühlten Tonnen Desinfektionsmittel geputzten Badezimmer!

Badezimmer, Kanal, Toilette, Abwasser
2 Antworten
Wo kann ich Einhörner im Zoo sehen und streicheln?

Selbstverständlich ist mir mit meinen 14 Jahren schon bewusst, dass Einhörner Fabelwesen sind und in der Natur nicht vorkommen. Allerdings gibt es viele Tiere, die über zwei Hörner, eins links und eins rechts oben, am Neurocranium verfügen: Ziegen, Hirsche, Stiere, Antilopen und viele mehr. Laut Angaben einer guten Freundin, die meine Begeisterung für Einhörner teilt, soll es möglich sein, die Drüsen, welche das Horn links und rechts oben am Neurocranium absondern, in die Mitte des selbigen zu verpflanzen, sodass folglich beim entsprechenden Tier nur noch ein Horn aus der Mitte des Schädelknochens wächst. Dieser sehr seltsam anmutende und veterinärmedizinisch absolut sinnlose Eingriff soll bei vielen Ziegen bereits erfolgreich durchgeführt worden sein. Nun komme ich nach einem lange Absatz zu meiner Frage:

Ist der beschriebene Eingriff tatsächlich schon erfolgreich durchgeführt worden? In welchem Zoo, beziehungsweise Tierpark leben diese "Einhörner"? Darf ich ein solches "Einhorn" auch streicheln? Es würde mich äußerst freuen, ein lebendes "Einhorn" zu sehen und zu streicheln. Zwar besitze ich viele Kuscheltiere, die Einhörner darstellen, jedoch ist dies kein Vergleich zu einem lebenden "Einhorn". In diesem Sinne danke ich Euch sehr, dass Ihr Euch meine Frage durchgelesen habe und danke für Eure Antworten.

Liebe Grüße

Eure Lena

Tiere, Einhorn, fauna, Tierpark, Veterinärmedizin, Zoo
1 Antwort

Was möchtest Du wissen?