Wo gibt es bügelfreien Baumwollstoff als Meterware?

Hallo,

ich nähe viel selber und bin derzeit auf der Suche nach einem schwarzen Stoff, der zwar 100% Baumwolle ist, aber nicht so stark knittert und nicht vor jedem Tragen erst ewig gebügelt werden muss.

In der Fertigkonfektion gibt es ja diese "bügelfrei"-Blusen und Hemden. Genau solchen Stoff suche ich als Meterware, aber leider finde ich keinen. Anscheinend ist bügelfrei eine extra Ausrüstung, die es nur für fertige Kleidungsstücke gibt. Was ich ehrlich gesagt nicht verstehe, denn diese wurden ja auch mal aus Stoff genäht und sind nicht fertig aus der Maschine gesprungen :-)

In einigen Webshops gibt es Stoff aus mercerisierter Baumwolle zu kaufen. Was man unter Mercerisieren versteht, weiss ich. Aber ob diese Methode den Stoff gleichzeitig bügelfrei macht, konnte ich nicht herausfinden. Im Stoffladen hier im Ort gibt es sowas eh nicht.

Bei fertigen Hemden und Bettwäsche wird mercerisiert und bügelfrei immer zusammen genannt. Also scheint das schon irgendwie zusammenzuhängen. Aber ob das Mercerisieren den Stoff gleichzeitig bügelfrei macht oder ob dazu noch weitere Aktionen nötig sind? Keine Ahnung!

Ich habe auch bereits einen Shop angemailt, der mercerisierte Baumwollstoffe verkauft, aber bisher keine Antwort bekommen.

Vielleicht gibt es hier jemanden, der schonmal solchen Stoff als Meterware gekauft hat oder gar verkauft und sich damit auskennt?

Danke!

nähen, Baumwolle, Stoff
Ist da vielleicht Asbest drin?

Hallo liebe Freunde des Handwerks,

ich bin vor zwei Wochen in eine Dachgeschosswohnung eingezogen, wo im Eingangsbereich Teppichboden und Laminat verlegt ist. Da ich vor allem den Teppichboden gerne austauschen würde, habe ich davon mal ein bisschen entfernt, um zu gucken, wie der Untergrund ist. Und dabei bin ich auf einen pappartigen Bodenbelag mit Vinylbeschichtung gestoßen. Dieser Belag scheint als Meterware verlegt und individuell zugeschnitten worden zu sein (also keine quadratischen Platten). Das Material ist auf der Oberfläche glatt (Vinyl) und darunter faserig, ähnlich wie Sisal oder eine Pressholzplatte. Außerdem bricht es, wenn man es zu sehr biegt.

Aufgrund der Faserstruktur bin ich besorgt, dass es sich um asbesthaltiges Material handelt. Habe auch im Internet ein wenig recherchiert und stieß auf "Asbestpappe" und "Cushion-Vinyl". Bin mir aber nicht sicher, ob etwas davon zutrifft.

Ich schätze mal, dass das Haus aus den 60er Jahren stammt. Das Dachgeschoss wurde vermutlich später ausgebaut und sieht an vielen Stellen sehr "selbstgemacht" aus. Beim Einzug habe ich mich tatsächlich nach Asbest erkundigt, aber der Vermieter meinte, dass er nicht glaubt, dass im Haus Asbest verbaut wurde. So sicher bin ich mir da jetzt aber nicht mehr…

Hat jemand einen Tip? Ich freue mich über sämtliche Ratschläge!

Ganz lieben Dank!

(Verzeihung falls die Bilder verdreht sind…)

Ist da vielleicht Asbest drin?
Wohnung, Handwerk, Renovierung, Sanierung, Asbest, Material, Dachgeschoss

Was möchtest Du wissen?