Was haben meine Pflanzen für ein Problem?

Hallo liebe Pflanzenfreunde,

ich bräuchte eure Hilfe zu meinen zwei armen Zimmerpflanzen (Dypsis lutescene und Dracaena), denen es, seit dem ich vor 3 Wochen die Erde wechselte, nicht mehr gut geht.

Da die Erde beider Pflanzen schon weiße Flecken hatte und leicht schimmelte, bekam ich den Rat die Erde zu wechseln, im nachheinen betrachtet bereue ich es sehr, weil beide Pflanzen ca. 5 Jahre sehr glücklich waren und noch nie Probleme hatten, ich habe auch nie etwas an der Position oder am Gießverhalten verändern müssen.

Beide Pflanzen wurden auch noch nie gedüngt und bekammen immer nur Wasser und einmal im Jahr hab ich sie auch mal abgeduscht. Ich kann also ausschließen, das ich falsch Giese. Außerdem finde ich auch keine Tierchen an den Pflanzen oder in der Erde, keine Fäden.

Ich vermute entweder passt etwas mit der Erde nicht oder vielleicht sogar Pilzbefall.

Als kleine Randnotiz, mit der gleichen Erde wurde an dem selben Tag 5 weitere kleinere Zimmerpflanzen umgetopft. Denen geht es bis jetzt sehr gut und haben keine Probleme.

Gießverhalten: ca 1-(max 2) die Woche reichlich gegossen, je nachdem wann die oberste Erdschicht austrocknete und gestandenes Wasser nach ca. einer halben Stunde weggeschüttet.

Neue Blumenerde:

1. Dypsis lutescene

Problem: Blätter trocknen aus und bekommen dunkel Braune bis Schwarze Flecken. Stängel neigen sich immer mehr nach unten. Seltsam find ich auch braune Fasern/Stifte (ich weiß nicht wie ich das sonst nennen soll) an der Blattunterseite entlang des Stängels wegstehen. Vielleicht ist das aber auch normal und gehört zur Pflanze.

2. Dracaena

Problem: Blätter werden von der Blattspitze aus braun und trocknen aus. Allgemein sinken die Blätter alle nach unten.

Ich hoffe sehr es kann mir jemand hier Helfen und sagen welche Probleme meine Pflanzen haben und was ich tun kann damit es ihnen besser geht.

Danke und Lg,

Was haben meine Pflanzen für ein Problem?
Pflanzen, Pflege, Zimmerpflanzen, Pflanzenpflege, Palme
Wird Dracaena sich wieder erholen?

Hallo!

Ich habe eine Dracaena bei mir zu Hause, welche genaue Art es ist weiß ich nicht. Sie hat goldene/hellgrüne Streifen auf ihren dunklen, gewellten Blättern. Eine sehr schöne Pflanze.

Diese stand zuvor in der Wohnung meiner Schwester für.. lasst mich Lügen, ein dreiviertel Jahr +/-? Ist also noch nicht allzu lange bei uns. Bzw jetzt bei mir, denn ich hab sie aus der Wohnung meiner Schwester jetzt raus geholt gehabt.

Meine Schwester hatte sie zusammen mit einer anderen gekauft und beide nur einen Meter von einander entfernt auf der selben Fensterbank gestellt. Das Licht in dem Wohnzimmer meiner Schwester ist seeehr üppig, wenn Sonne rein scheint, dann tatsächlich nur durch die Baumkronen durch wenn die Sonne bereits fast weg ist wieder. Heißt die standen beide permanent im Halbschatten. Regelmäßiges gießen ist nicht so die Stärke gewesen, weshalb die Erde teilweise schon sehr trocken war bevor sie wieder übermäßig gegossen wurden.

Dennoch ist es einer der beiden Pflanzen recht gut ergangen und diese hat sich prächtig entwickelt, ist groß und buschig geworden, musste sogar letztlich umgetopft werden und hat jetzt plenty of room zum wachsen.

Die andere, die im Vergleich zur großen nun mickrig ist, hab ich jetzt übernommen da ich der Meinung bin, dass es der gar nicht gut ging bei meiner Schwester. Sie ließ ihre Blätter hängen, die Erde war bereits ziemlich bäh und der Stamm ist stark verblasst - wohlbemerkt nicht gefault oder braun! Einfach nur verblasst.

Das erste was ich gemacht hab, ich hab sie erstmal ankommen lassen in ihrem neuen zu Hause. Hab sie nach ner Woche oder so dann ungetopft, da stellte sich raus das ihre Wurzeln braun aber dennoch... frisch? waren. Sie waren nicht matschig oder so. Nur braun. Habe beim umtopfen auch einen halben Erdwechsel gemacht, soweit es halt ging ohne weiter die Wurzeln zu beschädigen was sich als sehr schwierig entpuppte da der komplette Plastik Topf durch wachsen war... und hab die dann erstmal gelassen. Jetzt vor ein paar Tagen, nach weiteren erholen hab ich den Rest olle Erde weg gemacht und durch neue, frische ersetzt. Was diesmal leichter war, dabei fiel mir auf das die Pflanze schon neue Wurzeln gebildet hatte, jedenfalls waren da einige weiße, kräftige Wurzeln zu sehen.

Soweit so gut.. leider hat die Pflanze sich beim Sonnen einen kleinen Sonnenbrand geholt an ein paar Blättern. Hatte sie nun aber schattiger hingestellt, sollte also nicht nochmal passieren.

Meine Frage wäre jetzt, ob der vergraute Stamm der Pflanze sich wieder erholt? Ob die "alte Schicht" des Stammes abfällt oder weg wächst und dieser dann wieder schön stark grün ist? Denn so sieht die Pflanze noch recht mitleidig aus 🤔 Parasiten hat sie auch keine also sollte es nicht daher kommen, jedenfalls hab ich keine gesehen.

MfG

Pflanzen
Hat mein Drachenbaum noch eine Chance?

Hallihallo,

Also meine dracaena marginata macht Probleme. Eigentlich gab es von ihr zwei in einem Topf. Angefangen hat es, indem die drei Kronen vom kleinen Baum alle abgeknikt sind, obwohl die Blätter total gesund aussahen (grün und keine braunen Stellen). Nun, der Stamm war total weich. Ich hatte einen Trauermückenbefall und habe meine Pflanzen mit einem Gieß-Mittel behandelt. Offenbar hat mein Drachenbaum zu viel Flüssigkeit abbekommen und nun Stammfäule entwickelt. Der große Baum war aber nicht weich und auch die Krona sah gut aus. Zwei Tage später (also gestern) fing er aufeinmal am ganz viele gesunde Blätter einfach abzuwerfen. Bis heute sind es um die 20 Stück gewesen.

Ich bin dann heute direkt los Blumenerde besorgen, um ihn umzutopfen. Anbei hätte ich gern ein Foto der Wurzeln und der Krone eingefügt, aber durch einen angeblichen Fehler funktioniert das nicht. Also versuche ichs mal zu beschrieben: Die übrigen Wurzeln sind etwa so viele wie eine männliche Faust groß ist. Sie sind hell und nicht matschig. Die Krone sieht ansich sperrlich aus, aber die verbliebenen Blätter sind grün, straff und sehen gesund aus. Es sind 3 Stränge. Nur bei einem sind die Blätter irgendwie aus der Mitte entfallen und 2 Blätter, enenfalls von der Mitte haben braune Spitzen. Der Stamm ist durch den schnellen Verlust der Blätter zur jeweiligen Krone hin heller und etwas weicher.

Ich habe sie ein halbes Jahr bei mir und bisher ging es ihr auch immer gut. Ich habe auch einen weiteren Drachenbaum, der schon 3 Jahre alt ist, dem geht es gut.

Meine Frage ist also, ob sich der Drachenbaum erholen kann oder ob ich (noch) andere Maßnahmen ergreifen muss?

Pflanzen, umtopfen, Zimmerpflanzen, Botanik, Drachenbaum, Zimmerpflanzenpflege

Was möchtest Du wissen?