Kellerabdichtung von außen: neue DIN NORM 18533 was muss ich als Hausbesitzer bei der Auswahl der richtigen Sanierungsfirma beachten?

Hallo zusammen,

ich selber bin Eigentümer von zwei Einfamilienhäusern in Salzgitter-Bad (Niedersachsen) wovon ich und meine Frau eins selbst bewohnen, das zweite Haus stammt aus einer Erbschaft und soll vermietet werden.

Bevor ich das EFH BJ 1972 allerdings vermieten kann, muss erst einmal eine Sanierung des Kellers und der Außenisolierung erfolgen. Nicht nur die Kellerräume, auch die Räume im Erdgeschoss haben feuchte Wände.

Nun bin ich als gelernter technischer Zeichner nicht gänzlich Branchen-fremd jedoch recherchiere ich nun seit einigen Wochenenden im Internet zum Thema Kellerabdichtung. Dabei bin ich auf eine Meldung bezüglich einer neuen DIN Norm 18533 für den Bereich der Kellersanierung gestoßen.

Allerdings ist der Informationsfluss online recht unterschiedlich. Beide regionale Sanierungsfirmen aus der Region Hildesheim konnten mir zu dem Thema gar nichts sagen und haben meine Fragen nicht wirklich ernst genommen.

Soweit ich mittlerweile weiss galt bisher die DIN Norm 18195.

Diese soll sich allerdings nur mit der Abdichtung und Außenisolierung von Neubauten beschäftigen und ist nicht gültig für die nachträgliche Sanierung von Bestandsimmobilien.

Kann mir jemand hier im Forum detaillierte Informationen zu diesem Thema geben bzw. ist diese neue DIN NORM nun eine Verbesserung für mich oder nicht?

Und vor allem, worauf sollte ich bei der Wahl der passenden Sanierungsfirma achten?

Über Hinweise und Erfahrungsberichte wäre ich sehr dankbar.

Haus, Gesundheit, Wohnung, wohnen, Schimmel, Bau, Handwerk, Renovierung, Keller
Fernseher hat keine Spannung / keinen Strom. Wie vorgehen?

Hallo, ich habe hier einen LG Fernseher, der über Nacht quasi aufgehört hat, zu funktionieren. Ich habe daraufhin diesen aufgemacht und habe mir das Netzteil angeschaut, da ich dachte, es liegt hier dran. Denn, ich bekomme nicht mal eine Standby Leuchte mehr.

Jetzt ist es so, dass das Netzteil 230 Volt reinbekommt und diese offenbar in 3,5 Volt, 12 Volt und 24 Volt regelt.

Die 3,5 Volt liegen an, auch, wenn das Mainboard angeschlossen ist. Auch sehen alle Kondensatoren in Ordnung aus. Alle Dioden sind in Ordnung.
Der, wie ich meine, full bridge rectifier (ein dicker Chip mit 4 Beinen) hat eine +, eine - und 2 mal mit ~ gekennzeichnete Beine. Zwischen den beiden mit ~ liegen 230 Volt AC an, zwischen + oder - und je einem der ~ liegen etwa 110-120 Volt an.

Ich habe dann gedacht, da das Mainboard 3,5 Volt bekommt, aber sich dennoch nichts tut, ist es wohl ein Problem mit dem Mainboard. Etwas geschaut und gesehen, dass der Anschluss für Sat Anschluss locker ist, dieses ließ sich einfach rausziehen, brauche Sattelit eh nicht. Ich dachte, vielleicht verursacht dieser Anschluss einen kurzen. Leider hat das nichts gebracht.

Wie kann ich die Fehlersuche nun fortführen? Weiß ehrlich gesagt nicht mehr so wirklich weiter...

Bin dankbar für jeden Hinweis.

MFG

Computer, TV, Technik, Fernseher, Netzteil, Elektronik, Strom, Elektrotechnik, Mainboard, Technologie, Defektes Gerät

Was möchtest Du wissen?