Nachbar läßt alles mit Brombeersträuchern überwuchern. Was kann man tun?

Guten Abend, ich wohne in einem Einfamilienhaus in Baden-Württemberg. Wir haben nun vor ca. drei Jahren neue Nachbarn bekommen. Soweit, so gut. Die Vorgänger hatten ein kleines Beet zur Selbstversorgung, da waren auch Brombeeren dabei. Die Nachfolger lassen das nun alles wuchern, statt sie wenigstens zu entfernen, wenn sie schon kein Interesse daran haben.

Die Brombeerranken haben sich in der Zwischenzeit den Weg durch die Hecken gesucht. Bis das überhaupt bemerkt wurde, sind schon zehn Meter Hecke zugewuchert gewesen (von der Rückseite). Das war vor ca. zwei Jahren und mir fiel dabei nichts besseres ein, die Brombeeren wegzuschneiden und die Hecken radikal zu beschneiden, um die Ranken rausreißen zu können, die sich mittlerweile auch auf meiner Seite eingewurzelt hatten. Ich bat die Nachbarn, nachkommende Brombeeren sofort zu zerstören, ich hatte ihnen vorher sogar noch die ganzen Dinger auf ihrer Seite weggeschnitten. Währenddessen saßen die Nachbarn daneben und tranken Bier.

Dem kamen sie natürlich nicht nach, es dauerte nicht lange und die Brombeeren schlugen neu aus und wuchsen mit enormer Geschwindigkeit. Den Herbst darauf (bei uns darf man nur Herbst bis Frühjahr Hecken radikal beschneiden) waren schon 20 Meter Hecke damit bewachsen, die Brombeeren suchen sich mittlerweile den Weg zu zwei weiteren, benachbarten Grundstücken. Ich warnte meinen linken Nachbar schon vor, daß die Ranken in seine Richtung gehen und schaue wo ich kann, um wenigstens Schadensbegrenzung zu machen.

Stand heute: 30 Meter Hecken sind innerhalb von drei Jahren dermaßen überwuchert worden, davon 20 Meter die Nachbargrenze und zehn weitere Meter, die sich die Ranken den Weg über eine andere Hecke gesucht haben. Mittlerweile läßt sich die Plage mit konventionellen Mitteln nicht mehr eindämmen. So viel Zeit habe ich und meine Familie garnicht, jede Ranke zu entfernen, zumal die ja vom Nachbargrundstück munter weiterwachsen.

Entsprechend habe ich eine Wertminderung der Hecken. Eigentlich müßte man sie komplett entfernen und durch neue ersetzen. Das würde tausende Euro kosten, oder eben eine Menge Arbeitszeit!

Habe ich da denn irgendeine Handhabe? Ich kenne die Regelung, daß man seinem Nachbar eine Frist zum Rückschnitt setzen muß und wenn er dem nicht nachkommt, "darf" man sie selber entfernen. Das wäre ja bei einem harmlosen Ast oder paar Zweigen kein Problem, hier geht es aber um Brombeerhecken die nen guten Meter an einem Tag wachsen können.

Ich bin jetzt auch keiner, der wegen jedem Mist Anzeige erstattet oder dem bösen Nachbarn eins reinwürgen will, aber hier leide ich massiv darunter, die Lebensqualität wird eingeschränkt (an den Hecken muß man aufpassen, nicht an einer Ranke hängen zu bleiben, die über Nacht übergewachsen ist), der Wertverlust des Grundstücks geht wohl in die Tausende.

Vielleicht hat jemand mal etwas ähnlich unverschämtes erlebt?

Garten, Grenze, Nachbarschaft, Brombeeren, Wertminderung
Kann man sich auch mit total spießigen Nachbarn verstehen?

Gerne würde ich wenigstens versuchen, das Nachbarschaftsverhältnis zu bessern und zwar dahingehend, daß man sich nicht nur gegenseitig ärgern muß. Mir reicht schon der andere Nachbar, der uns den Garten mit komischen Palisaden verschändelt.

Leider kann man mit den Nachbarn kaum reden, obwohl ich es in der Vergangenheit immer wieder versuchte. Einer von denen redet zwar dann auch mal und meint immer "das kann man doch gemeinsam regeln", aber dann schießen sie zurück, wenn ihnen etwas nicht in den Kram paßt.

Wir haben bei uns einige Brombeerhecken an der Grundstücksgrenze und der Nachbar schneidet die immer ab an der Grenze und regt sich auf, weil diese ihm angeblich so weit in den Garten reinwachsen. Die waren aber schon bevor wir eingezogen sind! Darf der überhaupt meine Brombeeren beschneiden?

Dann schneidet er gerne mal aus Rache seine Hecken sehr nieder ab damit sie rüberblicken können und hat auch einmal gesagt, wenn wir unsere Brombären nicht in den Griff bekommen, läßt er sich noch mehr einfallen. Das war ja ne Drohung aber wie ist das zu deuten?

Und dieser Nachbar, der sich beschwert, weil die Brombeeren in seine Hecken wachsen würden, der WOLLTE uns noch vorschreiben, wie wir nen Baum zu pflanzen haben. Der meinte, WIR sollen den fünf Meter weiter östlich pflanzen damit er auf seiner Terrasse abends noch Sonne hat. Also Leute, mal ehrlich, das ist ja wohl unser Grundstück und ist auch nur ein kleiner Ahornbaum.

Das ist der Dank dafür, daß man duldet, daß er uns Brombeerranken über die Grenze wirft, was laut google verboten ist. Wir haben ihn oft genug eingeladen wenn wir am Wochenende Feste feiern, zweimal kamen sie und seither nerven sie und meinen bähhh Musik wäre zu laut und was weiß ich, obwohl wir sogar Spanferkel anbieten!

Wie soll das besser werden? Ach ja, und beschweren sich weil unsere Hunde mal ab und zu bellen, aber selber haben sie Wellensittiche die den ganzen Tag rumzwitschern... oder Nümpfensittiche? Irgendwas ausländisches an Vogelart eben...

Menschen, Baum, Frieden, Grundstück, Konflikt, Nachbarschaft, Streit
Ist die "Treuhand" wirklich das gewesen, was man durchaus erfolgreichen Unternehmen entgegen zu stellen hatte?Foron? Erster Hersteller FCKW-freier Kühlschränke?

Obwohl ich ursprünglich aus Westberlin stamme, wage ich mich einfach mal die Frechheit zu besitzen, hier mal einige Fragen zu stellen. Warum? Ich habe lange genug, arbeitsbedingt, in Ostdeutschland gewohnt. Unter anderem auch in der Niederlausitz in der Nähe von Senftenberg.

Blühende Landschaften, wie es dieser F***sack Kohl prophezeit hat?

Macht doch mal Urlaub in der Niederlausitz, bei den ganzen Industriebrachen, die es dort gibt, da wird bestimmt jedem klar, wie "Blühende Landschaften" aussehen.

Für mich ein so genannter Schreibtischtäter, aber das ist ein anderes Thema. Auch die extrem hohe Wahlzustimmung zur AfD wundert mich nicht. Ob es Sinnvoll ist, das sei jetzt mal da hingestellt, aber überrascht bin ich über solche Wahlergebnisse nicht.

Nun aber zur eigentlichen Frage. Der Kühlschrankhersteller Foron war, zumindest meines Wissens nach der erste weltweit, der einen Kühlschrank ohne FCKW hergestellt hat. Ergebnis? Abgewickelt über die "Treuhand", kurz danach pleite und nicht mehr existent.

Weiteres Beispiel gefällig?

VEB-Tatramat. Verkauft an einen "Investor", Unternehmen komplett zerstört, alles rausgeholt was geht, danach den Namen weiterverkauft, fast 80 Leute "auf die Straße" gesetzt.

Natürlich gab es genügend Unternehmen in der DDR, die völlig unrentabel und total runtergewirschaftet waren, wo eine Rettung nicht in Frage kommt.Ich denke, da wird mir jeder zustimmen.

Mir stellt sich aber einfach die Frage, wenn schon ein Betrieb für eine "symbolische Mark" verscherbelt wird, dass da nicht mal nach weiteren Konzepten gefragt wurde? So frei nach dem Motto" Du hast für ne "Mark" gekauft, du wirst schon wissen, was da machst?"

Ist das nicht irgendwo ziemlich verantwortungslos, also nicht nur den Angestellten gegenüber sondern auch dem Staat? Immerhin darf man nicht vergessen, dass Unternehmen hier einen, im Europäischen Vergleich, eine ziemlich unverschämt hohe Summe an Abgaben bezahlen müssen?

Warum hat man eigentlich die wenigen, aber doch sehr innovativen Unternehmen völlig gegen die "Wand" gefahren?

Wirtschaft, Deutschland, Politik, Recht, DDR, Treuhand, Deutsche Demokratische Republik, Wirtschaft und Finanzen
Verletze Amsel - was tun?

Hey :) Ich habe gestern bei uns im garten eine Amsel gesehen die anscheinend verletzt ist, der Flügel hing runter und man hat verletzte haut gesehen. Aufgefallen ist sie mir als sie nicht weggeflogen sondern immer im Garten rumgerannt ist, sie kann also auch nicht fliegen. Gestern ist sie mir aber ab ins Gebüsch gehüpft und ich hab sie nichtmehr erwischt. Heute morgen saß sie dann aber im Blumenbeet, und da bei uns sehr viele Katzen leben wollte ich sie eben einfangen und zum Tierarzt bringen. Diesmal hab ich sie dann auch mit dem Kescher erwischt aber sie ist dann wieder entkommen und sofort wieder in die hecken gesprungen.. Jetzt hoffe ich natürlich dass sie sich nochmal zu uns traut und ich sie dann wirklich erwische. Aber was dann? Ich denke mal dass es beim Tierarzt eher so ist dass er meint ja - Flügel kaputt - kann nicht mehr fliegen - sollte man einschläfern, da ich nicht wirklich glaube dass er für eine Amsel unter so vielen anderen wirklich irgendwas aufwendiges unternehmen wird. Glaubt ihr es gibt auch andere Möglichkeiten? Diese Amsel hatte so viel Lebensmut, sie war ziemlich kräftig und kann ja eigentlich immer noch alles ausser fliegen. Ich will natürlich auch nicht dass sie dann schmerzen hat aber wenn sie zb jemand aufnimmt wenn sie wirklich nie wieder fliegen können wird? Oder wird sie durch Gefangenschaft dann eher frustrierter sein? Ich hab wirklich keine Ahnung, was meint ihr? Und sorry für den langen Text!

Tiere, Vögel, Tierarzt
Warum legen sich Hunde in die pralle Sonne oder direkt vor die Heizung und beschweren sich dann, das es zu warm ist?

Meine Hunde haben ein raffiniertes Beschwerdemanagement, wenn es zu warm ist. Es wird dann gleich ein auf" sterbender Schwan" gemacht. ZB wenn es im Auto wärmer als 8 Grad ist, stehen sie im Kofferraum und röcheln vor sich hin. Sobald ich aber die Fenster weit öffne und das Auto deutlich herunterkühle, rollen sie sich zufrieden zusammen. Ich habe mir einfach angewöhnt, ständig in Wintermantel autozufahren und dann werden wir uns einig. Im Wohnzimmer, abends und im Winter hätte ich es gerne etwas wärmer und stelle den Jungs frei, mit mir zusammen Fernsehen zu schauen oder sich im kalten Flur aufzuhalten. Da sie ganz gerne Fersehschauen, wollen sie dabei sein und rollen sich direkt vor der Heizung zu sammen. Um nach 3 Minuten rum zu nörgeln, das es zu warm ist. Das gleiche im Sommer. Wir haben herrliche Schattenplätzchen, wo die Herren sich sogar Sommerlöcher unter den Hecken anlegen dürfen, damit sie wirklich hundgerecht den Garten genießen. Aber Nein! Da wird sich in die prallste Sonne gelegt, am besten noch der nackte Bauch geröstet, so dass ich mit Sonnenmilch die wertvollsten Teile schützen muss. Und natürlich gemeckert und geröchelt, was das Zeug hält. " zu warm, zu heiß.."  Also,  bekomm ich die Bande in den Griff oder soll ich es einfach mit Fassung tragen ( ps: es sind Rüden)?

Hund, Humor, Sommer
Was macht ihr gegen Schnecken?

Ich habe massenweis Schnecken in meiner Gartenecke. Das ist eine gr. Wiese die zum ganzen GWG haus gehört + ich mir ein Stück nehmen durfte. Da ich wegen dem durchwurzeltem Untergrund, keine Beete machen kann, habe ich mir Holzrahmen gemacht oder Kästen + Kübel hin gestellt. in einem ca 2 m x 50 cm Kasten habe ich Sonnenblumen gepflanzt, die ich vorher in einer Aussaatschale ran gezogen habe. Um den Kasten habe ich solches "gestrickte" Kupferzeug (In Schlauchform) gemacht, weil da Schnecken nix hoch machen. Zur Sicherheit, habe ich immer um 2 Pflanzen so eine Plastikobstschale die man mit dem Obst kauft genommen + den Boden weg geschnitten. Dachte so kommen die vllt nicht über den Rand. Dann habe ich noch Schneckenlinsen ausgestreut + was soll ich sagen, angefressen oder bis auf den Stängel alles weg. Habe eine blühende von EDEKA gekauft + auch da fressen sie auch rum. Habe vorhin Knoblauch + Eierschale zu den Sonnenblumen gegeben. Habe gelesen Basilikum + so nix mögen. In meinem Kräuterkübel, steht das Basilikum, das Gurkenkraut/Boretsch, der Oregano, der Salbei, gleich neben den Pilzkraut, was sie fast abgefressen haben. In meinem kleinen Gewächshaus fühlen sie sich auch wohl. Die Kürbisse mit Kupfer, angefressen, sogar die Meterbohnen + die Feuerbohnen mussten daran glauben. Will gleich noch mal Bohnen stecken. Geht ja bis August noch!

Ich wünsche allen GF´s, besonders den mir antwortenden, eine schöne, gesunde + stressfreie Woche, ohne Unwetter + andere Katastrophen + macht das beste daraus! ::-)

Tiere, Garten, Schnecken, Gärtner, Schneckenplage

Was möchtest Du wissen?