ZZusammenführung Hunde?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

du hast ja die Situation sehr ausführlich beschrieben.

Normalerweise würde ich sagen, ein Rüde tut einer Hündin nichts, die Hündin ist älter, ist bei euch zuhause, daher müsste sich der jüngere, neue Hund unterordnen..eigentlich.

Wenn du unsicher bist, würde ich die Hunde nicht gleich zusammen alleine lassen, sondern sie zunächst nur in deinem/euren Beisein zusammen lassen und sehen wie es da geht.

Ein Hund ist ja nicht einfach (von Geburt) aggressiv, es kommt  darauf an wie er sozialisiert wurde, was er erlebt hat bisher. Hier würde ich beim Vorbesitzer nochmal anfragen.

Eine gute Hundeschule wäre auch noch mein Rat an euch. Da kann man sehe, wie der Rüde sich anderen Hunden gegenüber benimmt und sich Rt für die Hundeerziehung holen.

Ich wünsche euch, dass es klappt mit beiden Hunden!

ja ich habe es versucht ausfühlich zu schreiben, garnicht einfach wegen der begrenzung der Buchstaben. Die Vorbesitzer hatten ihn auch erst 6 Monate. Davor war er wohl im tierheim. Mehr wissen sie auch nicht. Wenn es nicht klappt muss er ins Heim, den die vorbesitzer können ihn angeblich auf keinen Fall zurück nehmen. Er ist auch total lieb Menschen gegenüber zieht beim Gassi auch zu jedem hin(leinenführugkeit gleich 0, da muss man üben) tut Ihnen aber nichts. und ob er mich wirklich beißen wollte, weiss ich auch nicht.

0

Da ich nicht bei der Situation dabei war, kann ich es natürlich schwer einschätzen, aber oft ist es so, dass Menschen die Situationen anders wahrnehmen als sie von den Hunden gemeint sind.

Häufig wirkt selbst das normale Spielverhalten der Hunde auf die Menschen aggressiv und es kann dazu kommen, dass man eingreift, obwohl es gar nicht nötig wäre, weil man Aggressivität reininterpretiert , wo nur Spiellust ist.

Ich würde an eurer Stelle nochmal versuchen die Hunde zusammenzubringen, am besten in einem eingezäunten Bereich, in dem beide(!) Hunde von der Leine sind, da sich sonst der Angeleinte unterlegen fühlt.

Habt dann immer ein Auge auf die beiden Spielenden, aber versucht zu differenzieren, ob das gerade nur das normales Spielbeißen ist oder schon Aggressivität. Ich kenne das nur zu gut von meinen Hunden, dass ihre Spiele mit anderen aussehen wie die schlimmste Schlacht, es aber für alle nur spielen ist. Wenn es euch vielleicht noch etwas schwerfällt das zu differenzieren, könnt ihr ja jemanden mit Erfahrung bitten dabei zu sein (Hundetrainer etc.)

Aber ich würde euren Rüden auf keinen Fall voreilig zurückgeben, bevor ihr nicht alles versucht habt um die beiden anzufreunden. An Hunden muss man immer wieder arbeiten, aber gerade das ist ja das Schöne an ihnen.

Ich habe nur angst das es von jetzt auf gleich zu einer wirklich blutigen Schlacht kommt, wir dazwischen gehen und dann wirklich gebissen werden. Ob wohl er eigentlich ein total liebes Wesen Menschen gegenüber hat.

0
@Marylyn1996

Das kann natürlich immer passieren, ist aber eher unwahrscheinlich, wenn dein Hund so ein liebes Wesen hat.

Ich könnte mir gut vorstellen, dass ihr die Situation vielleicht ein bisschen falsch interpretiert habt.

Aber wie gesagt, ich kann eure Unsicherheit verstehen und euch nur empfehlen jemand Erfahrenen, wie z.B. einen Hundetrainer, mit zur Rate zu ziehen und bei der nächsten Begegnung mit dabei zu haben. Dann kann eigentlich nichts passieren.

0

da ihr nicht sehr erfahren seid mit 2 Hunden, sie beim Spiel zu sehr aufpuschen lasst , den Rüden schon mit weiteren Kontakten zu fremden Hunden in einen Stressmodus versetzt und auch Hundeverhalten nicht richtig deuten könnt, wäre es ratsam einen Trainer zu suchen, der euch ein paar Einzelstunden gibt und  euch unterstützt

Was möchtest Du wissen?