Zylinderkopfdichtung! Motorblock! Kosten? Warum besteht der Motorblock eines Kfz nicht aus einem Block...? Warum getrennt ?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 1 Abstimmungen

Was spricht gegen Motorblöcke aus einem Guß (Guss)...? 100%
Weshalb sind die Strafen, gegen die Verantwortlichen von VW so gering..? 0%
Warum halten sich Volkswagen und Co. nicht mal an ihren eigenen Firmeneid...? 0%
Warum werden so wenig Elektroautos gebaut, wo doch Strom in Überfluss in Norddeutschland anliegt..! 0%
Darf es noch ausgelagerte Wirtschaftsindustriejobs geben, die der Menschheit schaden..? 0%
Welche Nachteile hat das für die 1. Umwelt.., 2. Industrie..? 0%
Welche Vorteile hat dies für die an 1. Umwelt.., 2. Industrie..? 0%

6 Antworten

Hier gibt es fertigungstechnische und modellpolitische Gründe. So werden oft aus demselben Kurbelgehäuse aber anderen Köpfen unterschiedliche Motoren gebaut.

So werden Module geschaffen, die separat voneinander hergestellt und dann kombiniert werden können. Das spart unterm Strich Herstellungs- und Lagerkosten. Unterm Strich ist es einfach billiger.

1. Kurbelgehäuse und Zylinderkopf sind für sich schon sehr komplexe Bauteile, die in ihrer Komplexität noch schlimmer werden würden, würde man sie zusammen bauen ( speziell die Brennraumform, was auch der Grund ist, warum man das, was du meinst, Sacklochzylinder, nach dem 2. WK aufgegeben hat)

2. Ventile werden von unten eingesetzt, Kolben von oben. Neben dem dadurch erhöhten Aufwand bei der Montage bedeutet dann das Wechseln eines Ventils ein komplettes Entfernen des Motors und des Kurbeltriebs, damit man von unten her rankommt.

3. Die Schlauchlösung ist ja mal hochinteressant... Dass man für halbwegs Leistung und geringen Verbrauch auf ein Verdichtungsverhältnis von über 8:1 kommen muss, ist in den Berechnungen wohl noch nicht drin? Der Brennraum wäre im Vergleich zum Hubraum riesig, bei den geschätzten 1,x:1 Verdichtung würde der Motor gar nicht erst laufen (abseits davon gäbe es schon erhebliche Probleme, einen solchen Brennraum überhaupt mit Benzin-Luft-Gemisch zu füllen und zu verbrennen, den Temperaturen würde ein simpler Schlauch nicht standhalten).

DrGutwein 25.02.2017, 02:23

Es gibt Rohre bzw. Schläuche mit Kompressionsfaktoren von 3000 zu 1, die somit  150 bis 200 mal über den Druckfaktor einer Zylinderkopfdichtung hinausgehen...! Warum wird da nicht verbessert..? Will man den Motorbruch...?

Dr. Gutwein

0
Mikkey 25.02.2017, 11:08
@DrGutwein

Es geht um Physik, nicht um die Druckfestigkeit von Rohren.

Der Brennraum von normalerweise 50cm³ würde sich durch ein Rohrsystem vervielfachen, eine ausreichende Kompression ist dann nicht mehr möglich.

0
SpitfireMKIIFan 25.02.2017, 14:35
@DrGutwein

Nein, wie ich erklärt habe, möchte man eine halbwegs akzeptable Verdichtung. Wenn man von einem 1 Liter 4 Zylinder ausgeht mit 100cm³ Brennraumvolumen, kommt man auf ein Verdichtungsverhältnis von 11:1.

Wenn man dann zb. von 50mm Zylinderdurchmesser ausgeht und mithilfe von Schläuchen den Zylinderkopf um lediglich 100mm weiter verschiebt, ergibt das eine um Pi*r²*100mm*4=785cm³ größeren Brennraum von dann also insgesamt 885cm³, was einer Verdichtung von ca. 2,1:1 entspricht. Der Benz Patent-Motorwagen von 1885 hat mit 2,7:1 schon höher verdichtet! Und hats damit bei einem Liter Hubraum auf stolze 0,75PS gebracht und dabei im Schnitt 21 Liter teures Ligroin je 100km verbrannt. Jedes 60er Jahre Muscle Car aus den USA verbrennt sauberer und effizienter.

0

sehr gute frage,

ich würde mal behaupten es würde mehr kosten und bei einem defekt dieser GRUPPE würde es teurer werden weil ja quasi der ganze motor getauscht werden muss........so kann man ein kurbelgehäuse unabhängig vom kopf tauschen,dieser muss dann nur noch plangeschliffen werden. genauso ist es andersrum. ist ein defekt am kopft so wechselt man diesen. wenn es aus einem GUSS wäre müsste man alles wechseln und könnte nicht mal einzelteile verwenden da die passungen teilweise anders sind.....

ich finde es an sich so wie es ist sinnhaft. sicherlch hat eine fertigung von einem kompletten rohteil vorteile jedoch erschließen sich diese mir noch nicht wirklich.

für die wirtschaft wäre das einerseits sinnvoll und andererseits dramatisch.

stellen wir uns vor ein motor incl. anbauteile würde aus einem teil bestehen. bei einem defekt müsste man das ganze aggregat wechseln(wegwerfgesellschaft)

so wird wenigstens noch der gefördert,welcher die teile zerlegt und wieder zusammensetzt! 


Alles schon dagewesen und hat sich nicht durchgesetzt weil viel zu teuer und es ist besser viele kleine Teile als ein großes . 

Den so wird der Motor alleine so teuer wie ein Bugatti Veron vom, Austausch ganz zu schweigen schon heute ist DSG Getriebe ein riesen Rückschritt den es nicht nicht annähert so haltbar wie ein Schalt oder Automatik Getriebe und es ist um ein drittel schwerer von den Kosten ganz zu schweigen ist das Schrott dann auch der Wagen  ist er schon älter .

Würde mich mal interessieren, wo Du Deine Informationen her hast. Ich schraube nunmehr seit 30 Jahren an Autos. Alte Opel mit Kopf aus Grauguss ebenso wie neuere Motoren mit Block aus Guss und Kopf aus Alu und kpl. Alu-Motoren.

Aber..... ich mußte noch nie (!) einen Kopf oder Block plan schleifen lassen! Das passiert meist nur, wenn die Einzelteile stümperhaft getrennt oder zusammen geschraubt wurden!

Wie bereits erwähnt, werden Motoren im Baukasten-Prinzip hergestellt.1 Motorblock, verschiedenen Kurbelwellen und Kolben, andere Köpfe mit 2 Ventilen, 4 oder 5 Ventilen, Sauger oder Turbo..... Für die einzelnen Varianten die sich daraus ergeben einen Motor zu bauen, müßte man nach Deinen Vorstellungen verdammt viel Material auf Lager legen, um die verschiedenen Motorvarianten darstellen zu können.

Also kann ich zB. mit einem Block, 2 verschiedenen Köpfen, 2 Kurbelwellen mit entsprechenden Kolbensätzen schon mal 8 verschiedene Motoren bauen. Ansonsten brauche ich 8 kpl. Motoren.... OK, Kurbelwellen und Kolben sind auch bei Dir variabel....

Aber was brauche ich dann als Hersteller mehr an Lagerkapazität? Wieviel mehr Rohmaterial (Gusseisen für Motorblöcke...) muß ich einkaufen , verfügbar machen...?

Wenn ich einen Schaden an einem Ventil habe, kann ich einfach den Kopf abnehmen, das Ventil tauschen und gut. Nach Deinen Vorstellungen, muß man Ölwanne abbauen, Kurbelwelle und Kolben raus um mal Ventile zu sehen. Da frage ich mich, was einfacher und billiger ist!

Abgesehen davon, ist es jetzt nicht gerade so, daß Kopfdichtungen verrecken wie die Fliegen. Da muß schon gravierend etwas vorfallen.

Was spricht gegen Motorblöcke aus einem Guß (Guss)...?

Ich vermute es liegt daran, dass so eine Herstellung, technisch zu aufwendig ist. Dadurch wird der Motor automatisch teurer. Die Verhältnismäßigkeit ist auch einfach nicht gegeben, so etwas zu entwickeln. Wie oft muss bei einem Auto der Motorblock geöffnet werden, im Verhältnis zu den Milliarden Autos die es gibt. Die Zahl liegt bestimmt im Promillebereich.

DrGutwein 25.02.2017, 02:04

Danke für Deine Antwort...! Das kann so doch nicht stimmen...! Durch Motorverschrottung geht jedes 2. Fahrzeug frühzeitig aus der Bahn. Ein Viertel bereits nach 6 Jahren.

Kann es sein das ein 

Wechsel ist sehr aufwendig...! Da ist ein Motorwechsel bei einemGebrauchten viel günstiger...! Also muss es die Motordauer sein, dieder Hersteller beeinflussen will....!

Man bräuchte bei einem gesamten Motorblock keine Teile mehr auszutauschen.. und alle Autos halten länger...! Das will die Autoindustrie und wollen die Händler nicht...! Also Sollbruchstellen..!

Hersteller müssten wie bei einem Recycling ebenso auf die Motoren zumindest in Europa verpflichtet werden! Jeder Motorblock bekommt „Recycelt“ eine Prämie von 100 Euro bei jedem Vertragshändler, Werkstatthändler oder Baustoffhof...! Jedes Kfz mit Motor und Karosserie eine Prämie über 200 Euro bei diesen...! Mischschrott, der nicht mindestens in Plastik, Metall, Betriebsstoffe usw. zerlegt wurde, darf nicht in das aussereuropäische Ausland aufgeführt werden...! Hierüber wacht der Europazoll..!

Dann würden weniger Schrottautos unsere Umwelt belasten...!Ja, es würden viel mehr neuere Autos gekauft...! Weil die alten Autos endlich verschwinden..?

Und nicht nach Afrika...! Sondern auch dorthin, weil sie langlebiger sind...! Aber zuerst nach Europa, weil wir es wollen...! Setzt auf die Umwelt und auf uns..., wir sind Menschen die atmen wollen für eine bewusstere Umwelt..! 

Obwohl es Unmengen an Umwelrecourcen einsparen und die gesamte Welt nicht mehr weiter vermüllen mit Gebrauchtfahrzeugen im Export nach Afrika oder Indien also Dritte Welt Staaten durch Deutsche Hersteller vermüllen würde, glaube ich nicht mehr daran..! Die Hersteller ssind sicher SUV Chauvinisten, Feudalisten und blassierte, bigotte, ergomanische Kapitalisten..., ohne sozialen Anspruch auf irdischem Klimawandlungs-Trip...!

Müssen nicht jedes Jahr...

zigtausende Motoren in Deutschland erneuert, Zylinderkopfdichtungen geflickt oder erhalten werden..?Heute sind noch fehlerhafte Zylinderkopfdichtungen die Regel...! Die Ausnahme ist ein ruhig laufender Motor mit guter Abdichtung...! Es gibt keine Spannungen des oder eines Zylinderkopfes die einen Ausgleich erforderlich machen, die nicht nur parallel zu den Kolben bzw. den Brennraum erfolgen. Daraus folgt: 

Es ist Sache der Hersteller uns einen richtigen, geeigneten Motorblock zu präsentieren, der mindestens 20 Jahre hält..!

Ob gegossener Motorblock oder verschweisst.., verschiedenen Ausführungen und mit allen Modellen...!

Die Industrie kann die Motorblöcke mit den Diagnosegeräten im Endlauf testen, und gegebenfalls nach Baujahr und Wertigkeit Schweißnähte mit z. B. Laser oder Schweißgerät lösen und erneut defekte Teile bestücken...! Mit Werksgarantie...!

Dies stellt keinen Mehraufwand bei der Fertigung dar, die Ersatzkosten für einen Austauschmotor werden geringer. Teile im Motorblock sollten ebenso mindestens auf 20 Jahre ausgelegt sein. Ansonsten wird die Herstellerzulassung für Personentransportierende Kfz nicht mehr erlassen...! 

Die Rücknahme zum Austausch von Motorblöcken innerhalb von 20 Jahren, sollte für jeden Kfz-Hersteller Pflicht werden.

Die dritte Welt Staaten würden Umweltgerechtere Autos bekommen, die auch mit günstigen Austauschmotoren wieder in Betrieb gehen können...! 

Darüber sollte ein Austausch von Zylinderblöcken, der nur der Bereicherung von Fachwerkstätten dient, nicht über den Schaden der Allgemeinheit ausgetragen, sondern besonders der Wirtschaftlichkeit des Volkes in ob Hut gebracht werden ...! Da diese auch über die Verbrechen und Fehlnisse der Betriebe aus der Geschichte mit ihren Fehlern lebt...!

Wir können nicht sagen....! Wenn die Industrie die Erde vernichtet hat..! Wir haben es nicht gewusst...! Ja, jeder ist schuldig.., der eine mehr der andere weniger...! Ihr alle habt die Erde vernichtet ..! Kennt ihr doch...! Hitler...! 3. Reich bis heute....!


Da dies aber heute schon nicht mehr tolerant und effektiv ist...,
pädiere ich für die Einschmelzung bzw. aller Fahrzeugtypen.

Ich weiß, das ein einziger Motorblockfunktioniert...! Z. B. Schiffsbetrieb...! Mein Opa hat schon seinen Motorblock in seinem Tracktor zusammengeschweißt..., der war schon 25 Jahre alt mit Motorüberdruckventil und hielt noch 15 Jahre durch. Bis er wegen Radbruch starb...! Daß alles stellt schon einen wesentlichen Mehraufwand in der Fertigung dar, aber wofür haben wir Ingenieure, Techniker, Genies und die Politik...! 

Es ist schon alles da...! Tretet den Herren der Wirtschatlichkeit mal in den

 Arsch der Herrlichkeit..in Volksamkeit, Umweltigkeit und 

Ewigkeit, Amen...

 Dr. J. Gutwein

1

Was möchtest Du wissen?