Zylinderkopfdichtung defekt oder eher nicht? Keine Anzeichen aber Kühler geplatzt

6 Antworten

Ich denke nicht, dass die Kopfdichtung defekt ist. Mache mal folgenden Versuch: Fahre den Motor warm, drehe die Heizung ganz auf und gebe Gas. Wenn es dann im Wärmetauscher der Heizung gluckern und auch im Ausgleichsbehälter sprudeln würde, wäre die Dichtung defekt. Im Übrigen hat eine "anständige" Werkstatt ein Messgerät, mit welchem sich Verbrennungsgase im Kühlwasser feststellen lassen.

So wie sich das mir erscheint handelt die Werkstatt korrekt. Sie sagt ja nicht dass die ZKD auf jeden Fall auch ersetzt werden muss, sondern lediglich dass man eine defekte ZKD in Betracht ziehen sollte.

Sehr wahrscheinlich ist Dein Kühler einfach alt, das Plastik ist spröde, wurde undicht und platzte nun ganz auf. Im Kühlsystem ist ja auch im Normalfall Druck vorhanden das dies bewirken kann.

Nun hat die Werkstatt aber keine Ahnung ob Du wirklich immer stets das Kühlwasser nachgefüllt hast und nie das Auto weitergefahren bist bis der Motor überhitzte. Weil es bei Überhitzung die ZKD rausbläst sagt Dir die Werkstatt von vorn herein dass eine defekte ZKD möglich ist. Nicht dass sie Dir einen neuen Kühler einbauen, dann stellt sich heraus dass es doch die ZKD rausgeblasen hat und Du stellst die Werkstatt in Frage weil sie Dir das nicht gleich gesagt hat.

Kunststoffe altern durch verlust der weichmacher und so kann es durchaus plausiebel sein das nur der kunstoff geschädigt ist und an sonsten gibt es wohl keinen Hinweis auf defekte Kopfdichtung oder hattest du schon Öl im Kühlmittel oder wasser im Öl ? Joachim

Woher ich das weiß:Beruf – Seit über 40 Jahren als Schrauber unterwegs . Meisterbrief

War beides nicht der Fall. Der ausgleichsbehälter sah zwar versifft aus, das wasser aber recht sauber. Öl auch, wie es sein sollte. Am Messtab und am Deckel alles i.O

0

Hat die Werkstatt auch mal einen CO-Test am Ausgleichsbehälter gemacht?

Wenn die Kopfdichtung wirklich durch ist, sind die Symptome:

  • Blasenbildung im Ausgleichsbehälter
  • Kühlwasserstand fällt ab, wenn Motor warm geworden ist und der Thermostat öffnet
  • Blubber/Gurgelgeräuse im System nach Abstellen des Motors
  • Überdruck im Ausgleichsbehälter (Kühlmittel schießt raus, wenn man den Deckel abschraubt).

Mit 250.000 km ist der Motor natürlich nicht mehr taufrisch. Eine neue Kopfdichtung wird wesentlich teurer als ein anderer Kühler/Wärmetausacher. Wenn Du so einen vom Verwerter ergattern kannst, probier erstmal einen anderen Kühler. Was so en Teil neu kostet, weiß ich leider nicht - wenn es den überhaupt noch neu gibt für die 20 Jahre alte Möhre.

Überdruck im Ausgleichsbehälter

Bei einem geschlossenem System (wie heute meist üblich) steht der Ausgleichsbehälter immer unter Druck. Ist der Behälter be- / entlüftet, in Verbindung mit einem Kühlerdeckel mit Überdruck- und Rücksaugventil, ist er drucklos.

0

Alle Anzeichen, die Du beschrieben bist, lassen doch nur auf den Kühlerdefekt schließen, oder?

Welche Begründung hat die Werkstatt denn für ihre ZKD-Theorie genannt?

Einerseits sollen die wissen, was sie sagen, andererseits bringt der "gesunde Erwerbstrieb" manche Werkstatt auch zu unnötigen Reparaturen...

Im Grunde schon. Aber ich kann mir so sicher auch nicht sein.. Denn welchen Grund hat der Kühler, einfach so zu platzen? Darüber hinaus ging ja schon länger Kühlmittel spurlos aus dem Ausgleichsbehälter verloren.. So gut ein Behälter im Monat. Es roch zwar immer danach, aber Spuren gab es vom Wasser auch nicht.. Bis heute, als ich einen Halben Liter auf dem Unterbodenschutz hatte. Altes Auto, der Ausgleichsbehälter steht nicht unter Druck, vllt minimal.

Die Werkstatt nannte keine spezifische Begründung. Der Meister meinte, es ist gut möglich, das müsse man dann mit neuem Kühler erst testen. Mit kaputtem ginge das nicht

0
@Miata1994

Wirklich geplatzt scheint er doch nicht zu sein - nach 20 Jahren kann ein Kühler undicht werden.

Bei meinem Mercedes 190 war das nach 13 Jahren soweit; insofern hat Deiner schon ein respektables Alter erreicht...

1
@bronkhorst

Ja und nein.. Oben im Kunststoff spritzte ein dünner Wasserstrahl raus.. So, wie es aussah, ist aber an den Seiten auch Wasser raus gekommen. Rund um den kühler war alles nass. Es kann durch die geschlossene Motorhaube und laufenden Motor verteilt worden sein aus dem Löchlein.. Aber das ist nur Spekulation.. Es sah schon nach größerem Schaden am Kühler aus, obwohl es auch im höchstfall nen halber Liter war

0

Was möchtest Du wissen?