Zwischenmietvertrag vor Einzug kündigen

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ist es ein befristeter Mietvertrag?

Wenn ja kommst Du so einfach da nicht raus.

Normalerweise kann man einen Mietvertrag schon eine Minute nach Unterschrift kündigen.

Aber eben nur normalerweise. Bei Befristung und gegenseitigem Kündigungsverzicht ist das anders.

Die Vermieterin reagiert auf meine E-Mails, SMS und Anrufe nicht.

Vertragsangelegenheiten regelt man besser schriftlich. Damit ist der gute alte Brief gemeint.

sebbi1 18.06.2011, 17:02

Ich weiß ehrlichgesagt nicht, ob es ein befristeter Mietvertrag ist. Wie gesagt, kenne mich im Mietrecht NULL aus :(

Was ich Dir sagen kann, als Überschrift steht dort "Zwischenmietvertrag", dann folgen die Vertragspartner und das Mietobjekt. Weitere Bestandteile sind der Mietzeitraum, Mietkosten, Kaution und Zahlungsbedingungen.

Als Mietzeitraum ist angegeben: "Januar bis März 2012" und "Juli bis September 2012".

Zum Schluss steht da noch folgender Satz: "Alle weiteren Bedingungen sind der Kopie des Hauptmietvertrages zu entnehmen.".

Im Hauptmietvertrag (also der Vertrag, den meine Vermieterin mit der Wohnbaugesellschaft geschlossen hat ... der hat übrigens "Zeitmietvertrag" zur Überschrift) stehen zur Kündigung noch folgende Absätze:(1) [...]§575 BGB findet keine Anwendung, da die Mietsache in einem Studentenwohnheim gelegen ist (§549 Abs. 3 BGB)Und dann noch jede Mange Informationen, wann der VERmieter kündigen kann, vom Mieter allerdings kein Wort.

Ich hoffe, es ist noch alles verständlich :D Danke!

0
anitari 18.06.2011, 18:08
@sebbi1

"Alle weiteren Bedingungen sind der Kopie des Hauptmietvertrages zu entnehmen.".

Also ist es ein Untermietvertrag für den genannten Zeitraum, der befristet ist.

Mit dem Hauptmietvertrag hast Du nichts zu tun.

Dein Vermieter (Hauptmieter) hätte Dir, auch wenn es ein Studentenwohnheim ist, den Grund für die Befristung nennen müssen. Sprich im Vertrag angeben.

0
Nemisis2010 18.06.2011, 18:28
@anitari

@Anitari

die Befristung könnte auch vom Mieter so gewünscht worden sein.

0
sebbi1 18.06.2011, 18:38
@Nemisis2010

Die Befristung wurde von mir so gewünscht, da ich ja davon ausging, dass ich ausschließlich in diesem Zeitraum an diesem Wohnort bin.

0

Hi, laut deiner Erläuterung zu anitaris Beitrag, ist das ein befristeter Untermietvertrag für 2 mal 3 Monate. BGB-Vorschriften zum Mietrecht sind da nicht anwendbar. GBG-Vorschriften zu anderweitigen Verträgen aber schon. Solche befristeten Verträge, in denen keine Aussage zu Kündigungsbedingungen enthalten sind, kann man in der Regel nicht ordentlicht kündigen. Es besteht aber natürlich die Möglichkeit ihn außerordentlich aus einem wichtigen Grund zu kündigen - oder einen Aufhebungsvertrag zu machen, dazu ist das Einverständnis beider Vertragsparteien erforderlich.

Der Weg, mit der Hauptmieterin zu sprechen ist schon der Richtige. Die Schwierigkeit wird darin bestehen, dass du die Hauptmieterin möglicherweise nicht erreichen kannst, weil sie im Ausland ist oder wer weiß schon wo sonst. Hast du als Anschrift nur die der Wohnung/ des Zimmers, das du untergemietest hast oder noch eine andere?

sebbi1 18.06.2011, 18:36

Erstmal zum wichtigen Grund eine Frage:

Ich studiere ab Oktober dual. Meine Hochschule ist an einem anderen Ort wie mein Arbeitgeber.Ich dachte, dass ich im Oktober mit der Theoriephase beginne und dann im Januar mit der Praxisphase. So war das auch meinem zukünftigen Arbeitgeber bislang bekannt und ich kenne es so auch von einem Klassenkameraden, der ebenfalls ein duales Studium im Oktober beginnt.Für die Praxisphase habe ich dann eben diese Wohnung angemietet. Nun kam in einem Telefongespräch mit dem Sekretariat des Studiengangs zufällig heraus, dass ich eben doch nicht mit der Theoriephase beginne. Dies ist natürlich eine Voraussetzung, unter der ich niemals das Zimmer angemietet habe. Ich habe ja nicht mal die Möglichkeit mich an diesem Ort zu den vereinbarten Zetiträumen aufzuhalten.

Ist dies nun als wichtiger Grund zu sehen?

Von der Hauptmieterin habe ich zwei Adressen. Wo sie sich gerade aufhält weiß ich allerdings nicht. Ein Auslandssemester, Praktikum usw. ist, denke ich, auszuschließen, da sie erst im zweiten Semester studiert.

0
angy2001 18.06.2011, 18:56
@sebbi1

ja, das kann man schon als wichtigen Grund ansehen, auf den du auch keinen Einfluß hast. Schicke also die außerordentliche Kündigung mit der Schilderung des Grundes an beide Adressen mit Einschreiben und Rückschein.

0
sebbi1 19.06.2011, 10:16
@angy2001

Hi, vielen Dank für Diene Antwort.Hast Du evtl. irgend eine Passage im BGB, wo ich das nochmals genauer nachlesen kann? Bzw. damit ich der Vermieterin die rechtliche Grundlage genauer erläutern kann.

Und wie sieht eigentlich so eine Kündigung aus?

"Hiermit kündige ich den MIetvertrag zwischen BLABLABLA und BLABLABLA außerordentlich, fristlos ..." oder wie mach ich das am Besten? :D

0

Was ist denn ein "Zwischenmietvertrag"???

Was möchtest Du wissen?