zwischenmiete bei kündigungsverzicht erlaubt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Danke für die schnellen Antworten.

Der Vermieter schließt in der Tat mit jedem WG-Mitglied eigene Verträge ab, jeweils mit dem einjährigen Kündigungsverzicht. Ob das Thema Untermiete in dem Vertrag explizit genannt ist, weiß ich noch nicht. Kann der Vermieter mir denn das Untervermieten (innerhalb des Jahres) verbieten, muss er dafür bestimmte Gründe nennen?

Kennt ihr ggf. einen link zum Gesetzestext?

Vielen Dank,

Nik

ein BGH urteil zu kündigungsverzicht kenne ich nicht. § 573c abs. 4 sagt ausdrücklich daß eine zum nachteil des mieters, also eine längere kündigungsfrist, ungültig ist. dagegen ist es möglich, einen auf ein jahr befristeten mietvertrag zu schließen, der sich danach verlängern kann.

den begriff "zwischenvermieten" kenne ich nicht. im gesetz ist allerdings von untermiete die rede.

bei einer wg gibt es etliche spielarten. offenbar will der vermieter alle mitglieder der wg zu hauptmitern machen. insgesamt bietet deine frage so viel ansatzfläche, daß ich hier nicht weiter ins detail gehen kann.

Aus solch einem Vertrag kommst du nur raus, wenn die Stellung eines Nachmieters bereits im Mietvertrag geregelt ist.

In in diesen Fällen sitzt der Vermieter immer am längeren Hebel und kann die Bedingungen vorschreiben.

..heißt das, eine mögliche Zwischenmiete muss explizit im Vertrag drin stehen? Das würde der Vermieter natürlich nicht machen, weil er ja genau das verhindern will (Fluktuation)...

0

Was möchtest Du wissen?