Zwischendurch immer wieder ein Zucken im Augenlid

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

-- Die Ursache für ein solches Augenzucken wird in einer Reizüberflutung im Zusammenhang mit Stress vermutet. Auch Verspannungen oder Anspannung im Schulter-Nackenbereich können die Ursache dafür sein.

-- Um dem Auge wieder zu etwas Ruhe zu verhelfen, sollte man unbedingt für Entspannung sorgen. Besonders hilfreich kann hierbei eine Massage im Schulter- und Rückenbereich sein. Dabei sollte man darauf achten, die Augen zu schließen, um möglichst so wenig Reize wie möglich zu erleben.

-- Eine weitere hilfreiche Methode ist Sport und generell viel Bewegung. Hin und wieder muss sich der Körper einmal ganz und gar verausgaben und möglichst keinen Denksport betreiben. Besteht die Möglichkeit zu einem entspannenden Bad, sollte diese unbedingt wahrgenommen werden.

-- Ein Augenzucken kann aber auch die Folge von zu wenig Magnesium im Körper sein. Hierzu gibt es viele unterschiedliche Präparate, die den Magnesiumhaushalt im Körper wieder ins Gleichgewicht bringen können.

Zur Auswahl stehen dabei Magnesiumtabletten oder auch Brausetabletten, die in Wasser aufgelöst getrunken werden. Sinnvoll ist es an dieser Stelle eine Apotheke aufzusuchen und die Symptome zu schildern.

-- Auch ein Homöopath kann an dieser Stelle helfen. Hört das Augenzucken jedoch nicht auf, sollte man einen Arzt - eventuell einen Neurologen - aufsuchen, denn nicht immer muss das Augenzucken stressbedingt sein.

http://www.eurogrube.de/gesundheit-fitness/augenzucken-augenlid.htm

Zuckende Muskeln, die sonst zumindest teilweise bewusst steuerbar sind, kommen meistens von einer körperlichen oder seelischen Überanstrengung. Das gilt besonders für die sogenannte mimische Muskulatur. Diese wird zum Grpßteil vom N. facialis versorgt, aber auch zum Teil vom N. trigeminus. Deshalb wäre unter Umständen auch an eine noch nicht voll entfaltete Trigeminus-Neuralgie zu denken. Das lässt sich durch die drei klassischen Druckpunkte auf jeder Gesichtshälfte (Austrittsstellen des N. supraorbitalis, N. infraorbitalis und N. mandibularis) recht einfach grob ausschließen oder eben feststellen: Schmerzt der Druckpunkt am innerne Drittel des oberen / unteren Randes der knöchernen Augenhöhle, dann kann das Zucken auch daher (also von einer Neuralgie kommen. Diese wäre medikamentös zu behandeln.

In jedem Fall kann nicht schaden: leiser treten, innere oder äußere Stressoren / Konflikte anschauen, abarbeiten und ein bisserl ruhiger werden. Dann ist das Zucken bald wieder weg.

Bevor Du zum Arzt gehst oder / und zu Chemie greifst

Magnesium ist in vielen Lebensmitteln enthalten.

Lebensmittel mit viel Magnesium (mehr als 100 mg/100 g): Vollkorn und Vollkornprodukte, Vollkornmehl Kleie Haferflocken, Hafermehl Vollreis grünes Gemüse Sesamsamen, Sonnenblumenkerne Nüsse Bohnen Erbsen

Lebensmittel mit durchschnittlich viel Magnesium (20 bis 100 mg/100 g): Fleisch Fisch Milch und Milchprodukte Obst (Ausnahme: Bananen) Fenchel Brokkoli Meerrettich Kohlrabi Kartoffeln polierter Reis

Bist Du gestresst so hilft es Tagebuch regelmäßig zu schreiben. Gerade wenn sich nicht klar benennen lässt was da so los ist hilft es. Wir denken in der Regel mehrere Gedanken gleichzeitig. Außer wenn wir mit der Hand auf Papier schreiben. Selbst im Gespräch laufen nebenher mehrere Gedanken im Kopf ab. Konzentriere ich mich aber darauf etwas zu schreiben ist nur ein Gedanke möglich. Beim Sortieren der Anforderungen im eigenen Leben ist es also sehr nützlich. Versuche bitte nicht zu denken sondern nur zu schreiben. Du schreibst nicht für irgendjemand. Auch wenn es unleserlich sein sollte ist es sinnvoll. Das Papier kann ruhig dann in die große Ablage.

Gibst Du auf youtube sonnengeflecht ein wird Dir eine Übung angezeigt welche jederzeit einsetzbar ist zur inneren Entspannung.

Körperlich helfen Gehen, Wandern, Radfahren, Schwimmen, Tanzen. Ohne Stress einfach drei Mal die Woche ist sehr nützlich.

Das nennt man einen Tic. Es ist ungefährlich und geht in den meisten Fällen von selbst vorüber.
" Einzelne oder multiple motorische .... Tics treten viele Male am Tag auf, an den meisten Tagen in einem Zeitraum von mindestens vier Wochen und höchstens 12 Monaten." (Wikipedia)
Du kannst also ruhig bis zu vier Wochen abwarten und den Trend beobachten, also ob es weniger wird. In der Zwischenzeit ist Magnesium, was dir schon einige vorgeschlagen haben, vielleicht hilfreich.
Wenn es schlimmer wird, würde ich zuerst zum Hausarzt gehen, der kann die Beschwerden näher einkreisen und dich ggf. an einen Spezialisten überweisen. Den Verlauf der Nervenbahnen kennt er auch, wie jeder Mediziner.

Du bist einfach nervös. Ich habe auch manchmal dieses Zucken. Aber wenn die Anspannung vorbei ist ist auch das Zucken weg. Ich nehme dann eine Magnesiumtablette und es geht wieder. Ist nichts schlimmes

Häufig Calcium oder Magnesium-Mangel. Da die kleinen Augenmuskel hierfür besonders empfindlich sind. Hol Dir in der Drogerie mal Calcium-Magnesium-Kapseln.

hab ich immer wenn ich stress habe!

Hatte ich auch so in der Art. Bei mir war ein Band im Auge zu lang und musste gekürtzt werden.. Geh mal zum Augenarzt (:

Was möchtest Du wissen?