Zwischen Rechts und Linkslauf eines Motors umschalten.

5 Antworten

mir fallen da mehrere Sachen ein. Mit Siemens LOGO und 2 Schütz Wendeschützschaltung aufbauen und im LOGO diesen Zeitablauf einparametrieren.

Zweite Lösung. Mit 4 Finder Zeitschaltrelais diese Hardware mäßig verdrahten. 1 Relais auf 5 Minuten, mit den anderen 3 so beschalten dass sich die 3 Zeitschaltrelais gegenseitig triggern

mit einer Klein-SPS wozu auch die LOGO gehört kannste solche Zeitabläufe eigendlich sehr schnell realisieren da sie mehrere Timer enthalten. Mit 2 Schaltausgänge dann auf Relais bzw Schütz gehen ( elektrisch verriegelt ) und dort bei Drehstrom die Phasen umschalten, bei Kondensatormotor die Beschaltung des Motors, bei Gleichstrommotoren die Polarität der Spule

2

Das geht mit Zeitrelais, mit mechanischen Verzögerungen, mit Arduino, Logo usw. Je nach der gewünschten Schaltsicherheit und Leistung. Da nun die erste Frage: welche Art von Strom? Bei 7,5kW ist es vermutlich Drehstrom. Zweite Frage: womit kennst dich aus und bist bereit dazu zu lernen? Sehr sicher wäre eine Nockenscheibe mit 2 Schaltern und einer elektrisch verriegelten Wendeschützschaltung. Am einfachsten eine Kombi aus Zeitrelais, und natürlich auch dann dahinter die Schützen.

Am ellegantesten finde ich eine Mikroprozessorschaltung.

Das Umschalten eines Motors von Drehrichtung rechts auf links und wieder zurück ist technisch kein großes Problem und einige der bereits gegebenen Antworten zeigen eine mögliche Lösung auf.

Es sei aber an dieser Stelle noch die Vorgänge beim Start eines Elektromotors hingewiesen die den gewünschten Betrieb des Motors nicht zulassen, bzw. den Motor frühzeitig zerstören.

Unterstellt es handelt sich bei den gegebenen Motordaten um einen "normalen" vierpoligen, Dreiphasen-Wechselstrommotor mit Käfigläufer, dann hat ein solcher Motor einen Anlaufstrom, der je nach Ausführung des Käfigs und der Nutform im Ständer das 6 bis 9-fache des Motor- Bemessungsstromes betragen kann. Weiter unterstellt, dass der Motor den vorgegebenen Zyklus innerhalb der 40s (30s Betrieb - 10s Stillstand) mit der angeschlossenen Arbeitsmaschine erreichen kann, dann erfolgen innerhalb der gegebenen 5min ca. 7 Anläufe mit dem entsprechend hohen Anlaufstrom.

Dafür sind handesübliche Niederspannungsmotoren (Normmotoren) nicht geeignet. Die Eisenpakete würden nach kurzer Zeit überhitzen und die Wicklung Schaden nehmen.

Sollen Motoren einem solchen "Schaltbetrieb" genügen, dann sind die Hinweise aus der VIK Empfehlung 1 für Drehstrom-Asynchronmotore und die Anlaufbedingungen gemäss DIN EN 60034-12 zu beachten, d.h. es wird ein Spezial- oder Sondermotormotor der hier eingesetzt werden muss.

Automatische Wendeschützschaltung.. Mit Zeitrelais 😉

Was ist das für n Motor? Drehstrom Wechselstrom oder Gleichstrom?

Was möchtest Du wissen?