Zwischen den Eltern (Hauptwohnung) und dem Kind (eigene Familie, Einliegerwohnung) kommt ein Mietvertrag zustande. Prüft das Finanzamt in die Vergangenheit?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Warum sollte es?

Der Vermieter (die Eltern) geben bei der Steuerklärung die Einkünfte aus Vermietung an und gut ist.

Hi. Mein Kommentar bezieht sich natürlich sowohl auf Dich, anitari, als auch auf fungolfer.

Es ist offenbar beabsichtigt, dass Fragen hier äußerst kurz gehalten werden. So kann ich natürlich keinen konkreten Rahmen bieten ... und der folgt jetzt:

Also, angenommen, die Eltern haben das Kind (mit Familie) bereits viele Monate ohne (!) Mietvertrag bei sich wohnen lassen. Dieses "mietähnliche Verhältnis" wird jetzt umgewandelt.

Worauf müsste eventuell geachtet werden?

(Könnte das Finanzamt z.B. danach fragen, warum das Kind so lange ohne Miete dort gewohnt hat? Gibt es dann irgendwie Nachzahlungen. Entsteht irgend jemandem ein Nachteil?)

0
@CannonFire

Nur der Betreff soll kurz gehalten werden. Bei weitere Details kannst Du dann bis zu 3.000 Zeichen eingeben, was für eine normale Frage ausreichend sein sollte ;)

0
@fungolfer

Könnte das Finanzamt z.B. sagen: "He, Moment mal, Sie hatten (offensichtlich?) ein Mietverhältnis, das unter der Hand geregelt war, das Sie aber bisher noch nicht gemeldet hatten" - meinetwegen über Bargeld.

0

Ja natürlich, in die Zukunft können sie ja nicht prüfen.

Daumen hoch, weil der Kommentar einfach knallhart sinnfrei ist :D

0

Was möchtest Du wissen?