Zwillingsmädchen 20 Jahre alt

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo Lunchen1, deine Anfrage klingt ja ganz verzweifelt. Doch ich kann dich beruhigen, Kinder sind nie Dankbar! Eine Arbeitskollegin von mir sagte einmal: "Wenn sich die Kinder melden, dann muss etwas passiert sein. Deshalb ist es mir am liebsten, sie rühren sich nicht!". So ist das mittlerweile auch bei mir - ich melde mich wirklich äußerst selten bei meinen Eltern. Das liegt einfach an dem ganzen Stress, den ich auch habe.

Soviel zur Normalität. Es ist allerdings nicht normal, das deine Kinder dich betiteln und beschimpfen. Das würde ich mir nicht gefallen lassen. Auch ist es nicht o.K., wenn deine beiden Kinder dich in ihren Streit mit einbeziehen. Das würde ich auf jeden Fall in einem gemeinsamen Gespräch klar machen! Ihr Pferd - ihr Problem. Wenn die zwei quirlig und stressig waren, hört sich das sehr nach ADHS an. Doch das spielt heute wohl kaum noch eine Rolle bei Euch. Ich würde mir Ungehörigkeiten und Ungezogenheiten jedenfalls nicht bieten lassen!!! Auch das würde ich in einem Gespräch klären. Wer mich negativ darstellt oder beschimpft braucht sich nicht wundern, wenn meine "Zuwendungen" eisig ausfallen. Mit 20 Jahren können deine Kinder für sich und ihr Leben selbst gerade stehen. Selbst meine Kinder wissen, wenn mir ihr Ton nicht gefällt müssen sie sich um ihre Sachen selbst kümmern. (Die beiden sind jetzt 11 und 9 Jahre alt). Da werden sie mal nicht zum Schwimmen gefahren oder sie sind beim Frühstück ausgeladen. Dann können sie sich ihr Zeug halt selbst machen. Ich bin keine Putzfrau und auch kein Taxiunternehmen. Doch selbst da habe ich obwohl ich dort für Dienstleistungen bezahlen muss anstand gegenüber zu wahren. Welche Putzfrau lässt sich denn offen beschimpfen? - Macht dann gute Mine zum bösen Spiel und hilft noch wo sie kann? Nimm dir daran einfach ein Beispiel. Lass deine Kinder einmal eine Weile links liegen. Vielleicht merken sie ja von selbst was Sache ist! Wenn sie etwas von dir wollen würde ich sogar antworten: "Wenn du in der Lage bist, ordentlich mit mir und über mich zu reden, kannst du wieder kommen. Doch das musst du mir einen Monat lang auch zeigen, bevor ich auch nur einen Handschlag für dich mache!" Vielleicht denken deine Mädchen dann mal darüber nach. Allerdings würde ich sie auch nicht als Mädchen und Kinder titulieren. Es sind Erwachsene, Frauen, ohne wenn und aber. Auch Dein Verhalten den beiden gegenüber sollte von Respekt und Achtung zeugen, denn du hast es eben nicht mehr mit Kindern zu tun. Ich wünsche dir viel Erfolg und Glück dabei. LG Mammilein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1f2in
09.07.2011, 23:26

Mammilein, also was deine Bemerkung zwecks ADHS betrifft,

du solltest wirklich als ADHS-Ferndiagnostikerin auftreten, da stellst du ganz sicher alle Spezialisten in den Schatten.

0

Hallo Lunchen, wenn deine Mädels noch bei Dir wohnen, dann dreh mal den Spieß um! Koch nicht mehr für die Mädels, rede nicht mehr mit denen, lass die dreckige Wäsche liegen, also geh den Mädels komplett aus dem Weg. Unternimm was mit deinem Partner/ Freundinne. Irgendwann werden sie merken, keine Wäsche sauber, keine Essen da, Zimmer sind unordendlich, keine Mama da. Vielleicht fühlen sie sich dann auch mal vernachlässigt! Wenn sie dich dann drauf ansprechen, dann darüber mal ernsthaft reden und vorschlagen, dass die Kinder auziehen sollen. Meistens wird dann das Verhältnis besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würd mal sagen das ist nur so eine "Phase" so schei*e das auch klingt..

ich kenne habe im moment auch ziemlichen zoff mit meiner mutter und bin 19 jahre alt. Auch wenn deine Töchter sich nach aussen hin zu dir so verhalten wie sie sich momentan verhalten bist du immernoch ihre Mutter und wirst con ihnen geliebt genau so wie ich meine mutter selbstverständlich liebe!!!

Nur manchmal ist es für junge menschen eben einfacher sich den menschen gegenüber so "abwertend" zu verhalten die man am besten kennt.

Du solltest vielleicht irgendwie mit beiden mal zusammen sprechen so unter 6 augen und sie eventuell sogar mal fragen was sie machen würden wenn du einfach nicht mehr für die beiden da sein würdest. Du musst ihnen irgendwie klar machen das du ein wichtiger wenn nicht sogar der wichtigste teil in ihrem leben bist.

du darfst ihnen aber auf keinen fall das gefühl geben das du es nicht ernst meinst und vielleicht solltest du dir auch anhören was sie zu sagen haben!!!
das ist einer wichtigsten aspekte.

Ihr könntet was zusammen unternehmen. ABER du musst es wirklich zu 100% ernst meinen denn wenn deine Töchter sich verarscht fühlen (so wie ich das auch von meiner mutter kenne =P) denn sonnst können sich dich einfach nicht ernst nehmen. du solltest am besten auf ihre worte eingehen das hilft schon meistens ein ganzes stück weiter..

ich hoffe das dir das hier irgendwie helfen wird denn ich kann verstehen das du dich gerade in ner schei*s situation steckst

lg robin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lunchen1
08.07.2011, 19:17

die phase hält aber schon ziemlich lange an. eigentlich haben sie sich schon als kleine kinder an keine regeln gehalten und die lehrer meinten mal, ds man immer das gegenteil von dem was gemacht werden müßte gesagt werden, damit sies auch machen. seit sie 17 sind. erst hab ich gehört, du hast mir gar nichts mehr zu sagen, ich wwerde bald 18. mit 18 habe ich gehört, ich bin volljährig, ich mach was ich will, du hast mir nichts zu sagen. und mit 20 sagen sie, ich bin 20, weiß was ich mache, laß mich in ruhe. dabei konnten sie immer machen was sie wollten, ich wollte immer nur das anstand dabei bleibt, und hier zu hause ein bisschen respekt und freundlichkeit und ordnung. ist das zuviel verlangt? tausendmal habe ich probiert mit ihnen zu reden. sie wolln nichts hören, alles was man sagt, ist zuviel. aber alles wissen tun sie ja noch lange nicht. manchmal will ich doch einfach nur mit rat und tat zur seite stehen. auch habe ich ihnen schon so oft angeboten, mit ihnen ein paar tage wegzufahren, wie früher, sie würden auch ihr eigenes zimmer bekommen. sie wolln mich nicht mehr. für nichts. ich bin so traurig und fühle mich so verletzt. das interessiert sie aber nicht. sie kommen immer nur, wenns auto kaputt ist, oder sie geld brauchen. und wenn ich dann nein sage, bin ich auch gemein.

0
Kommentar von 1f2in
09.07.2011, 03:11

Also das finde ich interessant rob2911,

anscheinend weist Du genau, wie du dich mit 19 deiner Mutter gegenüber verhältst,

"abwertend".

Wie wäre es denn, es dir nicht so leicht zu machen und dich mit deinem verhalten einmal ernsthaft auseinanderzusetzen und dir einen anderen, erwachsenen respektvolleren Stil deiner Mutter gegenüber anzueignen?

Da brauchst du dich doch nicht zu wundern, wenn du Zoff mit deiner Mutter bekommst?

Wenn die Mutter der wichtigste Teil im Leben ist, dann sollten sich das auch evtl. vor allem einmal die erwachsenen Kinder klar machen, und nicht die Mütter ihren Kindern, denn für normale Mütter waren die Kinder schon immer der wichtigste Teil, schließlich haben sie sie einmal unter dem Herzen getragen und ich gehe davon aus, dass sie sie über alles deswegen geliebt haben und lieben.

Deswegen sind Eltern aber nicht vor Erziehungsproblemen gefeit.

0

Es war schon immer schwierig, wie du schreibst - dann wird es in einem Alter, wo sie selbstständig werden, natürlich nicht besser. Wohnen sie noch bei dir? Dann wird es vllt Zeit, dass sie ihre eigenen Wege gehen - auch, wenn sie dabei evtl auf die Schnauze fliegen. Dann wissen sie vllt eher zu schätzen, was du für sie getan hast. Als Eltern versucht man sein bestes, und man wünscht sich natürlich auch Dankbarkeit, Anerkennung und Liebe. Aber erwarten kann man das nicht! Denn die Kinder, die man liebevoll großgezogen hat, sind eigenständige Wesen und haben nicht um diese Erziehung gebeten, sie sind keine Objekte, die dafür gedacht sind, damit wir uns besser fühlen. Du hast dein bestes gegeben, nun scheint es wohl (erst mal) genug zu sein.

Rede mal in Ruhe mit den beiden (vllt sogar einzeln), nimm sie ernst, höre auf das, was sie sagen. Versucht, irgendwie eine Lösung zu finden, mit der ihr alle leben könnt.

Und wenn sie wirklich diese Einstellung haben: "Ich bin volljährig und weiß was ich mache, also lass mich in Ruhe" dann nimm das einfach ernst. Dann bekommen sie kein Essen mehr von dir gekocht, keine Wäsche gewaschen und vor allem kein Geld mehr von dir. Oder zumindest ansatzweise.

Wer Rechte hat, hat auch Pflichten, und wer keine Pflichten erfüllt, kann auch nicht auf seine Rechte bestehen. So funktioniert unser komplettes gesellschaftliches Leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich gehe einmal davon aus, daß die jungen Frauen schon ausgezogen sind?! Setzen Sie sich mit ihnen zusammenb und sprechen Sie Ihre Gedanken an. Sagen Sie ihnen offen, daß Sie das Gefühl haben, von ihnen nicht gemocht zu werden. Sagen Sie ihnen, daß Sie nicht verstehen, weshalb sie schlecht über Sie reden. Sie sind erwachsen, leben ihr eigenes Leben. Sie müssen nicht mit ihnen einer Meinung sein!!! Aber könnte es vielleicht sein, daß Sie versuchen, ihnen Ihre Meinung "aufzudrängen"? Bitten Sie um etwas Abstand. "Ich freue mich, wenn ihr alle 14 Tage zu Kaffee und Kuchen kommt. Nun brauche ich einmal ein wenig Abstand. "

Springen Sie nicht, wenn sie kommen, weil sie etwas wollen. Sagen Sie "Nein!" Das ist besser für Sie - und Ihre Töchter! Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verwöhnt und respektlos würde ich sagen - ohne dich als Mutter angreifen zu wollen! Wenn das Auto mal wieder mal kaputt ist dann würd ich an deiner Stelle sagen: "wenn du endlich mal begriffen hast wie man mit seiner Mutter umgeht, dann können wir gerne über dein Auto sprechen, ansonsten weißt du ja wo die Tür ist" Es gibt nun mal Grenzen und man kann auch mit 20 Jahren noch lernen welche das sind!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1f2in
09.07.2011, 02:53

Es wäre auch interassant von Lunchen1 zu wissen, welchem Beruf ihre Kinder nachgehen und weshalb sie zur Mutter kommen, wenn das Auto kaputt ist.

Hat die Mutter mehr Geld als ihre Kinder verdienen?

Es hat etwas mit dem eigenen Umgang ihrer Kinder zu tun, wenn sie die Mutter mit "gemein" unter Druck setzen können, sobald sie sie finanziell nicht bedient.

Wenn sich die Mutter dabei hilflos und ratlos sieht und sie immer wieder wie es sich liest, sie dann finanziell unterstützt, "sie kommen immer nur wenn sie was brauchen", dann braucht sich Lunchen1 doch nicht zu wundern, wenn die Kinder ihre "Spielchen" mit ihr treiben.

Keiner außer sie selbst bestimmt es, wann und ob sie den Kindern Geld gibt.

Lunchen1 sollte sich einmal mit ihrem fehlenden Selbstbewußtsein und Selbstwertgefühl und zwar mit professioneller Hilfe, auseinandersetzen.

0

mit 20 habe ich geheiratet und mit 21 mein ersts baby bekommen.soll nicht heißn,daß das so richtig war,aber soll sagen,deine mädchen sind erwachsen,auch wenn du das noch nicht wahrhaben willst.sicherlich ist es immer etwas schwieriger, zwillinge groß zuziehen,soft kränkeln oder mäkeln sie ,aber gerade darum muß man ihnen früh den rücken stärken und zur selbstständigkeit erziehen.das hast du scheinbar verpasst.du willst nach wie vor die liebe mamam sein,von der die mädchen abhängig sind und was dir das gefühl gibt ,noch gebraucht zu werden bzw.eine aufgabe zu haben.die mädchen scheinen noch bei dir zu wohnen,das wird als erste geändert.sie können sich zusammen eine wohnung nehmen,notfalls machst du mit ihnen einen gewissen lebends- bzw.wohnungszuschuß ab,mehr nicht.hol sie dir an den tisch und red mit ihnen tacheles.gib ihnen 3 monate zeit ,um umzuziehen.unterstützt sie bei der whnungssuche ,aber nur dahingehend ,daß du nach anzeigen guckst.wo sie wohnen wollen ,wie die wohung auszusehen hat ,ist deren sache.und das pferd-.wer finanziert das denn.du??.die damen müssen das auch in zukunft selber bezahlen,und dafür arbeiten gehe.gehen sie noch zur schule,müssen sie einen nebenjob annehmen ,um dieses zu können.es geht nur mit konsequenz,auch wenn dir dabei dein herz blutet.du hast keine kleinen kinder mehr ,sonder erwachsene menschen,die lernen müssen für sich selber einzustehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Setz sie vor die Tür ( falls sie noch bei dir wohnen ) , sonst würde ich eigentlich den Kontakt unterbrechen , auch wenns schwer fällt und ein bisschen extrem ist .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

naja, mit 20 sind die beiden ja schon erwachsen.... Vielleicht redest du noch zu viel in ihr Leben rein? Warum stehst du zwischen zwei Stühlen wegen eines Pferdes... Das hat dich gar nicht zu interessieren, sie sind doch alt genug, um ihre streitereien alleine in den Griff zu bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na, das sind 2 Zicken würde ich sagen. Wenn sie schlecht über ihre Mutter reden, dann kannst du nichts machen, dann wissen sie nicht,w em sie das Alles zu verdanken haben .-.-

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1f2in
09.07.2011, 03:16

Kinder werden nur "Zicken" oder bleiben es, wenn Eltern das zugelassen haben und ihnen keinen anderen respektvolleren Weg vorzeigen konnten.

0

Was möchtest Du wissen?