Zwillinge 14 Monate schlafproblem?

6 Antworten

also meine zwillinge haben bis zum 2.geb nicht durchgeschlafen uns jetzt mit 2,5 muss ich manchmal auch noch raus..ich glaube bei zwillingen ist es auch oft so dass die sich durch rascheln,schnarchen etc wach machen aber ich kann dir sagen dass es bei meiner mutter genauso war...nämlich weil sie bis zum abwinken getobt und gespielt und gefordert wurden...natürlich spielt man mit seinen eigenen kindern aber ich glaube die intensität wenn man es nicht jeden Tag hat ist ne andere(verständlicherweise);-) ...ich geh mittlerweile frühabends noch mal ne std spazieren(laufen selbst) und dann sind sie meistens ausgelastet....

hoffe du kannst bald durchschlafen...ich verstehe das zu gut..

ach und das zwillingsproblem ist zumindest hier , dass ich bei jedem pieps gleich losrenn damit der andere nicht wach wird...das haben die auch sehr schnell raus..

Ich denke mal, die kleinen Kerle spüren genau, wie k.o. du bist, aber sie sind clever und Kids...sie fordern ihre Mutter bis an die Grenzen;)
So auch in der Nacht. Du kannst schon nicht mehr, bist unruhig, instinktiv auch Nachts...diese kleinen Wesen haben dafür eine Art Sensor...sie wollen die Mama haben - koste was es wolle, weil die ist ohnedies im "wachen" Zustand...

Auch wirst du schon innerlich zittern, wenn du zu Bett gehst, oder die Kids niederlegst.

Oma hingegen ist nicht durch nächtliches Kinder Gebrüll usw... mehr überfordert. Sie strahlt Ruhe und innerliche "Strenge" aus. Das kommt auch auf die Kids rüber.

Auch ist Oma eine willkommene Abwechslung - das macht müde.

Vielleicht brüllt zuerst nur Einer, welcher dann dadurch den Anderen mitzieht?

Ich zähle dir mal die Möglichkeiten auf, welche mit so aus Erfahrung einfallen:

.) Nachts die Kids trennen

.) Abends vor dem zu Bett gehen noch ein Fläschchen - zusätzlich zu einem festen Nachtmahl

.) ev. kann sie mal der Partner zu Bett bringen bzw. abwechselnd

.) am Wochenende steht Nachts der Partner auf

.) du bringst sie zu Bett, bleibst noch ein wenig bei ihnen im Zimmer bei den Betten..dabei ev. Händchen halten, Geschichte vorlesen...

....danach sagen (fest und bestimmt) so meine Lieben, nun ist Ruhe ...Küsschen bis morgen oder so...

.) über den Betten kleine Lichtgirlande (Sterne...) hängen und brennen lassen.

.) ein (Schlaf) Kuscheltier (welches es im Handel länger zum Nachkaufen gibt) mit in die Betten nehmen, "es" "sagt" auch Gute Nacht...

.) auch wenn das Brüllen nervt, nur Tee geben, ev. tropfsichere Teeflasche ins Bettchen stellen

Ich kann es sehr gut nachfühlen wie es dir geht, ich hatte nicht zwei auf einen Schlag, aber Nr. 1 machte die Nächte bzw. allgemein den Schlaf (bzw. was davon blieb) zur Hölle.

Mitunter gab es Zeiten, wo mein Mann und ich im "Schichtbetrieb" unterwegs waren, damit ich nicht umkippte.

Alles Gute für dich!

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

Ich danke dir für deine Antwort, vieles davon haben wir schon probiert. Aber ja, es ist meistens nur der eine der erstmal anfängt zu weinen. Daher werd ich die zwei wohl mal trennen. 🙂

0
@MonaOriginal

meine Schwägerin hatte das Problem, sogar mal 3x!

Meist war immer nur das eine Kind der "Störer";)

0

Wie ist den das Schlafzimmer/kinderzimmer? Also wenn sie bei deiner Mutter durchschlafen, dann vergleich die jeweiligen Räume mal miteinander.

Vielleicht gibt es irgendwo eine Störquelle die ihr bisher gar nicht so wahrgenommen habt.

Den wenn sie bei deiner Mutter den selben Tagesablauf hatten und auch abends das selbe Essen, dann tippe ich darauf das irgendwas bei euch ihren Schlaf stört, ihn unruhig macht und sie dann , um sich zu beruhigen nach ihrer Milch verlangen.

Mir würde nichts einfallen, sie haben bei meiner Mutter sogar das gleiche V-Tech Nilpferd das zum Schlafen läuft.

0

Was möchtest Du wissen?