Zwilling abgegangen - Mutterkuchen Gewebe verändert-Bitte um Rat!

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Frucht des Zwillings welche sich nicht weiterentwickelt hat, ist im Mutterleib, das wäre etwas ganz normales. Und was zig Frauen unbewusst wiederfährt.

So, bei deiner Frau liegt nichts ungewöhnliches vor, passiert auch bei vielen Schwangerschaften, das ein Ei oder ein Embryo sich nicht weiter entwickelt.

Die Frage wäre was passiert mit der Frucht?

Diese ist abgestorben im nicht medizinischen Bereich bzw. rechtlichen Bereich, da man bis zur Woche 12 als auch bei anderen Fällen abtreiben kann und darf KEIN menschliches Wesen wohl vorliegt.

Es wäre aber immer noch im Mutterleib. Durch die Hormonausschüttung, könnte der Sack (so bezeichnen wir es einmal) sich weiter aufblähen. Dieser Sack besteht aus Haut, Zellgewebe.

Was macht Zellgewebe wenn die Hormone im Überfluss vorhanden sind, das sind diese gerade wenn Schwangerschaft besteht. Dann fängt dieser Sack an sich auch zu verändern, dieser wird quasi von den Hormonen gefüttert, genährt und angereichert...

Wie es so wäre, manche tote Fruchthüllen oder Säc*ke vergrößern sich und liegen an Organen an sowie z. B. den Eierstöcken, oder in der Gebärmutter etc.

Das kann hier zu Veränderungen führen, da es sich bei größer werden nunmal ausdehnt... Diese Hülle stoßt dann meist an bestimmte Dinge im Unterleib an und verwechst mit der Zeit..

Die Werte verändern sich zu dem, da es sich um Zellgewebe handelt, was zudem durch die Hormonversorgung, als auch Mutterkuchen in Berührung gerät.

Dieses wird in der Praxis eigentlich durch Ultraschall beobachtet, hier und da auch durch extra Tests. Je nach Art und Weise der Entbindungsform oder Alternative bietet sich an, die Fruchthülle per Kaiserschnitt im Anschluss an die Nachgeburt chirurgisch auf diesem Weg zu entfernen.

Manche Frauen haben Glück oder Glück im Unglück, da es nicht so angenehm wäre (mental gesehen ergeht meist ohne Schmerzen oder Nebenwirkungen) diese "leere" Frucht bei Toilettengängen zu verlieren (ohne Blutung, hättet ihr eine Toilette mit Auffangbecken bzw. Fläche so könnte man das eher sehen, da man keine Schmerzen hierbei hat, es wird quasi rausgeschwemmt von ganz allein und von Mutter Natur.

Bedingt durch die "leere" der Hülle als auch durch das Gelbkörperhormon was nur zum Tragen einer Frucht ausreichend wäre.

Bei allen anderen Frauen, wo die "leere" Frucht gehalten wird in diesen Fällen, diese nehmen hier und da an ein paar Vorsorgeuntersuchungen mehr teil aber auch nur in bestimmten SSW. Wo man weiß, wann die Hormone als auch das Wachstums des Fötus immens wäre, um die leere Hülle im Auge zu behalten.

Manche Frauen, die ihr Kind nicht auf op-Weg bekommen, diese erhalten nachträglich eine kleine Ausscharbung, die nicht durch Sektion sondern durch eine Bauchspiegelung u. a. auch eingeleitet werden kann, um diese Frucht zu entnehmen.

Krebs kann entstehen, die meisten Fälle sehen aber nur eine leichte Zellveränderung vor und das etwas vorhanden wäre, was nicht mehr in den Unterleib hineingehört. Durch bösartige Zellveränderung kann das natürlich passieren, die meisten Fälle sind aber einfach erstmal nur eine Mutation in die Größe und des Umfangs das hat meistens alles Zeit bis nach der Geburt des gesunden Kindes.

Und selbst wenn das nicht der Fall wäre, so gibt es seit den 90-igern Behandlungsmethoden im chirurgischen Bereich, die diese leblose Frucht entnehmen sogar auch Behandlungsmaßnahmen am ungeborenen Kind können hier und da erfolgen und eingeleitet werden.

Was wichtig wäre, das man für sich da Ruhe reinbekommt. Ergebnisse und Tests können je nach Tagesform bei Schwangeren auch mal bissl desolat ausfallen, da hat nicht immer unbedingt etwas zu bedeuten. Ist meist am nächsten Tag wie weggeblasen. Das was nicht gut wäre, wird aber nachträglich umso mehr untersucht, und darauf wird sich sehr wohl konzentriert um vorzubeugen.

Und für sich selbst vlt. die Theorie aufstellen, das auch unter Zwillingen im Mutterleib, einer nur dafür bestimmt war, tatsächlich weiter zu machen.

Denn dieses Phänomen können auch andere Frauen haben und viele wissen gar nichts davon, da sie solch einen Fruchtsack der abgestorben wäre in sich tragen.

Wenn dieser auffällt so wird dieser hier und da als Zyste verkauft, wobei man erst bei größerwerdens als auch bei Einschicken des Befundes bzw. bei Tests nach der Ausscharbung eigentlich weiß, was man so in sich trug...

Also nichts spektakuläres. Und wenn du so eine Hochrechnung brauchst, passiert jeder 4,5 Frau. Wobei bei 3 Prozent aller Gebärenden eine nicht so schöne Mitteilung dabei wäre, das es tatsächlich sich nicht sehr gut verändert hatte sondern zum Schlechten hin.

Alles Gute.

sindbadkaroL 22.05.2013, 10:46

verwächst und nicht verwechst

0

http://www.welt.de/gesundheit/article3517169/Zwillinge-sterben-oft-unbemerkt-im-Mutterleib.html Hallo, das ist alles ,was ich darüber gefunden habe. Bitte such dir einen guten Frauenarzt oder Ärztin,die euch beraten kann,wie es weiter gehen könnte. Wünsche euch von Herzen alles Gute und das es doch noch gut geht mit dem einen Zwilling. In welcher Stadt wohnst du? Falls du in der Nähe von Köln wohnst,könnte ich dir eine gute Klinik empfehlen. (Köln-Holweide)

josch1977 22.05.2013, 10:05

Ne leider weit weg-wohne in dresden-trotzdem danke für deine Hilfe

0

Da kann dir keiner einen Rat geben,es geht um Menschenleben,das muss die Natur entscheiden,es hört sich nicht gut an.Wünsche Deiner Frau und dir viel Glück!!

Wen es der arzt nicht weis wissen wir das warscheinlich auch nicht hoffentlich kommen alle 2 babys gesund auf die welt

Was möchtest Du wissen?