Zwergspitze alleine trainieren?

...komplette Frage anzeigen

DAS ERGEBNIS BASIERT AUF 5 ABSTIMMUNGEN

Man kann es schaffen, ist aber Arbeit. 100%
Andere Meinungen.. 0%
Man kann es leicht schaffen, es ist nicht schwer. 0%
Ohne Hundeschule geht nichts! 0%

7 Antworten

Man kann es schaffen, ist aber Arbeit.

meinen ersten eigenen hund habe ich auch selber ohne hundeschule erzogen und hatte ihn relativ schnell stubenrein und so folgsam, dass ich ohne leine mit ihm raus konnte. seit einigen jahren ist aber in basel mit jedem neuen hund der besuch einer hundeschule für mindestens 4 unterrichtseinheiten pflicht. neuhalter müssen zudem noch einen theoriekurs belegen. ich bin der meinung es ist das geld wert, denn auch ich, wo von mir behaupte, mich gut mit hunden auszukennen habe noch einiges dazu gelernt. man lernt nie aus.

KleinLilLaura 21.08.2012, 21:34

Ich werde, wenn ich mir einen Welpen holen sollte (vielleicht doch einen, der schon 1 Jahr alt ist) , wahrscheinlich wenigstens für 1 Monat zur Hundeschule gehen! Ja ich denke, dass du recht hast, damit, dass man nie auslernt!

0
Man kann es schaffen, ist aber Arbeit.

Natürlich kannst du dem Hund alleine alles beibringen, vorausgesetzt du hast wirklich Ahnung davon! z.B. Was würdest du tun, um ihn stubenrein zu bekommen? Würdest du ihn bestrafen wenn er nach 2 Monaten wieder rein macht, weil er es doch inzwischen weiß?

Würdest du ihn nach ein paar Tagen ohne Leine laufen lassen und wenn er nicht kommt, weggehen oder ihm hinterherrennen?

EIne Hundeschule ist vor allem für die sozialen Kontakte wichtig, die JEDER Hund braucht! Wenn du ihn also nicht ca. 2 Mal pro Woche MINDESTENS spielen lassen kannst mit verschiedenen, gut sozialisierten Hunden, solltest du eine Welpengruppe besuchen, da du ja möchtest dass dein Hund eine Beißhemmung usw. entwickelt :)

Erzähl doch mal, welche Bücher du gelesen hast/was für Erfahrungen du hast.

LG

KleinLilLaura 21.08.2012, 17:32

Zu meinen Erfahrungen; Wir haben seit 9 Jahren daheim einen Labrador den wir immer noch haben und hatten auch schon einen Husky! Ich habe mich im Interent und auch bei meinen Eltern schlau gemacht wie man Hunde erziehen kann. Jetzt zu dem, was ich tun würde um den Hund stubenrein zu bekommen. Nein, bestrafen würde ich ihn nicht, da es normal ist, dass sie nicht vom ersten Tag an das verstehen. Würde ich nach Hause kommen und ich würde sehen, dass er in die Wohnung gemacht hat würde ich ihn nicht bestrafen sondern einfach wegmachen! Aber wenn ich ihn gerade erwische, wie er gerade etwas in das Haus machen will, würde ich ihn nehmen und nach draussen bringen. Immer wieder loben, wenn er draussen gemacht hat, dass er das auch gut verbinden kann! Zu dem Thema mit der Leine: Ich würde ihn nicht sofort ohne Leine laufen lassen sondern erstmal schauen, dass er AN der Leine läuft. Würde ich ihn dann mal laufen lassen und er kommt nicht zurück, dann würde ich den Namen rufen und auch immer wieder 'Komm her'. Wenn er dann da ist loben! Am Anfang wird es sicher nicht leicht werden, denn man fängt immer von ganz klein an und jeder Hund muss es lernen, aber ich denke ich könnte das schon schaffen.:)

0
KleinLilLaura 21.08.2012, 17:40

Das mit der Welpengruppe klingt gut!:) Aber auch sonst kenne ich viele mit Hunden und mit denen würde mein Hund dann auch spielen dürfen!:)

0
Metalgirl666 21.08.2012, 17:48
@KleinLilLaura

Also bis jetzt klingt alles so, als könntest du es gut ohne Hundeschule schaffen- bis auf eine Sache: Wenn der/die Kleine sich an dich gewöhnt hat und du mit ihr mal im Garten bist (spazierengehen tut man NUR so viele Minuten wie der Hund Wochen alt ist, als Faustregel!!) NIE mehr als 2 Mal rufen und erstmal NUR den Namen, bis er kommt! Fals er weiter weg geht, einfach in die entgegengestetzte Richtung gehen. Denn das Rudel braucht kein Mitglied was einfach so wegläuft und sein Ding macht ;) -> er wirds merken und dir nachgerannt kommen und DANN das Kommando geben und loben wenn er da ist!

Ein Buch was ich empfehlen kann: http://www.amazon.de/Das-andere-Ende-Leine-bestimmt/dp/393322893X da wird das super erklärt und ist toll zu lesen.

Viel Glück mit dem Spitzchen

0
KleinLilLaura 21.08.2012, 17:52
@Metalgirl666

Dankeschön für den Tipp:) Ja von dem 'in die entgegen gesetzte Richtung laufen' habe ich auch schon gelesen! Immer schön loben - das werde ich sicherlich tun!:) Das Buch werde ich mir wahrscheinlich auch holen, kurz bevor ich den Hund habe. Ich möchte wirklich nichts falsch machen mit dem!:)

0
Man kann es schaffen, ist aber Arbeit.

Natürlich kann man einen Hund auch ohne Hundeschule erziehen.

Du solltest Dich halt vorher mit dem Thema "Erziehung" befassen und Dich nicht nur darauf verlassen, dass Du schon Erfahrung mit Hunden gemacht hast. Das dürfte evtl nicht ausreichen.

Mir stellt sich aber gerade eine andere Frage: Wenn Du jetzt schon schreibst, dass Du kein Geld für eine Hundeschule hast, was passiert mit Deinem Hund, wenn er mal ernsthaft krank wird (ohne Geld)?

KleinLilLaura 21.08.2012, 17:35

Ich habe mich wirklich gut mit dem Thema befasst! Wir haben daheim auch einen Hund, meine Eltern würden mir am Anfang ja auch helfen und im Internet habe ich auch sehr viel schon gelesen! Das wir kein Geld dafür haben stimmt nicht, es war nur unüberlegt geschrieben. Es geht darum, dass ich es ohne Hundeschule versuchen will! Wir haben schon genug Geld!;) Aber das ist ja jetzt nicht das Thema. Also ich habe mich aufjeden Fall informiert und meine Eltern würden mir auch am Anfang helfen!

0
Man kann es schaffen, ist aber Arbeit.

Ich habe mir deine andere Frage auch mal durchgelesen und habe das Gefühl, dass bei dir sehr viel Klärungsbedarf besteht.

Die oberste Regel bei der Welpenaufzucht lautet, dass der Kleine nicht allein zuhause bleibt - auch nicht mit Spielecke. Kannst du das nicht gewährleisten, solltest du dir keinen Welpen zulegen.

Ich habe Spitze als ziemlich frech, aber intelligent erlebt. Wenn du damit fertig wirst, dann kannst du versuchen, deinen Hund alleine zu erziehen. Im Normalfall ist das kein Problem, aber in der Hundeschule kannst du üben, wie sich der Hund bei Ablenkung durch andere Hunde verhält und Situationen entstehen lassen, die es sonst nicht gibt. Bei einem normalen Spaziergang kann man eben keine Kreisübung machen :-) Im Regelfall sind Hundeschulen übrigens nicht "sehr teuer", hier im Umkreis sind alle gut bezahlbar.

Wenn du dir jetzt schon Gedanken darüber machst, hol dir doch einen erwachsenen Spitz. Guck mal bei spitze-in-not.de oder spitz-nothilfe.de . Es wäre schade, wenn diese Hunde keine Familie finden, nur weil sie keine Welpen mehr sind - manchmal werden dort sogar Junghunde vermittelt, guck einfach mal rein.

LG

KleinLilLaura 21.08.2012, 19:49

Meine Eltern und ich haben es uns jetzt so überlegt, dass ich probieren werde den Hund alleine zu erziehen und falls man sieht das es nicht klappt geh ich zur Hundeschule!

0
KleinLilLaura 21.08.2012, 21:33
@Laura3495

Ich werde mir den Hund auf jeden Fall in den Ferien holen und dann schon mal mit ihm ein wenig trainieren. Es ist mit meiner Mutter besprochen, dass sie in der Zeit wo ich in der Schule bin, sich um den Hund kümmert! Aber ich bin auch am überlegen, ob ich mir vielleicht doch keinen Welpen hole sondern einen, der schon 1 Jahr alt ist oder so.

0
Laura3495 22.08.2012, 19:18
@KleinLilLaura

Das würde ich dir empfehlen - denn ein Junghund ist stubenrein, kann schon etwas länger allein bleiben und wenn du Glück hast, beherrscht er schon die Grundkommandos. So ersparst du dir eine ganze Menge Arbeit.

0
KleinLilLaura 22.08.2012, 22:07
@Laura3495

Ich habe jetzt einen, den bekomm ich in 2 Monaten. Der ist dann 5 Monate, fast ein halbes Jahr alt und ist auch schon an alltägliche Dinge gewöhnt. Mit anderen Hunden und Kindern aufgewachsen und sowas. Bis dahin wird er ein paar Grundkommandos auch schon können.

0
Man kann es schaffen, ist aber Arbeit.

Grundkommandos und Stubenreinheit wirst du schon selbst erreichen =)

Ist halt nicht alles einfach, aber wenn man sich intensiv mit dem Tier beschäftig, dann geht das alles.

Liebe Grüße

pando

niemals! nur hundeschulen haben den geheimen hundeschlüssel, den sie den hunden in den po stecken. ohne den kann ein hund nicht lernen

KleinLilLaura 21.08.2012, 17:23

Also bist du der Meinung, dass man nicht mal die Grundkommandos wie Sitz und Platz dem Hund selbst beibringen könnte?

0
Metalgirl666 21.08.2012, 17:28

er meint das ironisch. Allerdings solltest du, solomirar, etwas vorsichtiger mit sowas sein- du siehst ja, nicht jeder erkennt Ironie bei solchen Themen!

0
KleinLilLaura 21.08.2012, 17:36
@Metalgirl666

Im Normalfall erkenne ich schon Ironie;) Nur das mit dem 'geheimen Hundeschlüssel' kam mir etwas Ernst rüber:)

0
solomirar 21.08.2012, 17:55
@KleinLilLaura

ich wollte damit sagen, auch spezialisten haben nur 2 hände, etc. etwas aufmerksamkeit und interesse, wie in allen sozialen situationen. kinder erziehen ist schwieriger

0
KleinLilLaura 21.08.2012, 18:08
@solomirar

Achsoo:) Kann ich es eigentlich auch so machen, dass ich erstmal probier den Hund selbst zu erziehen und wenn es dann wirklich nicht klappen sollte, sozusagen 'nachträglich' noch in die Hundeschule zu gehen?

0
solomirar 21.08.2012, 21:53
@KleinLilLaura

klar. zu bedenken ist, auch eine fehlgeschlagene erziehung ist eine erziehung. aber vieles lässt sich wieder ausbügeln.

streichel ihn viel und am ganzen körper, das erhöht sein körperbewusstsein und damit die intelligenz (und bindet ihn an Dich)

0
KleinLilLaura 21.08.2012, 22:00
@solomirar

Ja das denk ich auch, aber wenn ich früh genug bemerken sollte, dass es einfach nichts wird oder so, dann würde ich sofort in eine Hundeschule gehen, dass auch ja nicht zu viel 'falsch' erzogen wird!

0
solomirar 21.08.2012, 22:52
@KleinLilLaura

ich werd halt skeptisch, wenn etwas geld kostet. aber.... JA, wobei Du sicher auch andernorts für konkrete Situationen gute ratschläge bekommen kannst.

0

"Erfahrung hab ich mit Hunden schon viele gemacht. Jetzt möchte ich wissen, ob es denn zu schaffen ist, Grundkommandos, Stubenreinheit und all solche Dinge einem Hund selber beizubringen, da Hundeschulen sehr teuer sind."

Verstehe ich das richtig? ???????????????????????????????????????????????????????????????????????LG manteltiger

KleinLilLaura 21.08.2012, 22:51

Ich glaube ich verstehe was du daran nicht richtig blickst:D Also wir haben einen Hund daheim, deshalb weiss ich wie man mit ihnen umgehen muss und solche Dinge. Aber ich war 6 Jahre alt wo wir unseren jetzigen Hund bekommen haben, deshalb habe ich eigentlich noch nie einen Hund erzogen!

0
manteltiger 21.08.2012, 22:56
@KleinLilLaura

Also hast du überhaupt keine Ahnung! Wie wäre es, wenn du dir erst einmal ein "Grundwissen" aneignest? LG manteltiger

0
KleinLilLaura 21.08.2012, 22:58
@manteltiger

Nein, dass ich keine Ahnung habe stimmt nicht. Ich habe sehr viel im Internet gelesen und auch meine Eltern viel gefragt und sie helfen mir auch am Anfang. Ich habe mich schon schlau gemacht. Ich würde zwar jetzt nicht behaupten, dass ich alles weiß wie man alles richtig macht, aber das ich überhaupt keine Ahnung habe stimmt nicht.

0
manteltiger 21.08.2012, 23:23
@KleinLilLaura

Deine Frage hier zeigt mir aber etwas ganz anderes! Dies gehört eigentlich zum Grundwissen und die Antwort könntest du dir daher selber geben!

0
KleinLilLaura 21.08.2012, 23:50
@manteltiger

Ich denke halt, dass es von Rasse zu Rasse unterschiedlich ist, ob sie sich leicht erziehen lassen oder nicht. Wir haben einen Labrador und hatten noch nie einen Zwergspitz! Deshalb wollte ich ja hier wissen, ob man speziell Zwergspitze selbst erziehen kann oder ob es dafür besser wäre zur Hundeschule zu gehen.

0

Was möchtest Du wissen?