Zwergspitz für 2 Wochen?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

zwergspitze sind qualzuchten, weil es menschen gibt , die es niedlich finden, wenn ein hund nicht groesser ist wie ein meerschweinchen.

leider haben diese hunde dann ein gequetschtes gehirn und verkuemmerte organe und sterben frueh.

bitte denkt ueber eine andere hunderasse nach.

es gibt keine hunde auf probe... wie faendest du das denn, jemand nimmt dich 2 wochen zu sich und gibt dich dann zureck"der gefaellte mir doch nicht"..da muss man schon ziemlich herzlos sein.

geht in ein terieheim und bewerbt euch als regelmaessiger gassigehe. dann werdet ihr schon feststellen, ob ihr die regelmaessikkeit und anspreuche fuer hunde bieten koennt.

kein jugendlicher kann alleine fuer einen hund da sein -feste unterstuetzung durch die eltern muss garanitert sein   

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Spitze sind keine anfängerhunde! Ich würde an eurer stelle mal in ein Tierheim fahren und mal dort die Hunde angucken. Da könnt ihr euch ja einen aussuchen und ihn erstmal im Tierheim kennenlernen und ihn eventuell zur Probe mitnehmen. Oder ihr habt Freunde, die mal ohne Hund in den Urlaub wollen. Informiert euch immer über die rassen, um vermeidbare Konflikte zu verhindern und direkt dagegen arbeiten könnt (starker jagdtrieb, Sturheit, ...)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

KEIN vernünftiges Tierheim gibt ein Tier "zur Probe" ab. Was bitteschön, soll das bringen? Tierheime wollen in erster Linie ein vernünftiges, dauerhaftes Zuhause für ihre Schützlinge, daß sie ein Tier zurücknehmen, wenn es gar nicht funktioniert, ist da selbstverständlich und nur die wenigsten Heime lassen die neuen Besitzer in Regen stehen.

Aber 2 Wochen zur Probe? Zu welchem Zweck? Damit man sieht, ob das Tker auch farblich zum Teppichboden oder der Inneneinrichtung paßt? Ein Tier ist kein Gegenstand, den man nach Belieben von A nach B schieben kann wie eine Blumenvase oder ein Fahrrad. Ein Tier benötigt Zeit, Liebe und Geld, das ist nicht einfach so nach 2 Wochen "funktionsfähig" oder angepaßt. Oftmals dauert es Monate und manchmal geht es auch gar nicht. Wenn jemand mit einer solchen Vorstellung an das Anschaffen eines Tieres herangeht, sollte man es lieber bleiben lassen. Es sitzen genügend Tiere in den Heimen, bei denen sich die Möchtegern-Halter etwas anderes vorgestellt haben und dann nicht damit klat gekommen sind. Das sollte man den Vierbeinern lieber erwapren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob´s ein Zwergspitz wird kann man nicht sagen, aber man kann eine Urlaubsbetreuung für Hunde in der Zeitung anbieten.

www.betreut.de gibt es sogar eine ganze Seite davon, da kann man anbieten und selber suchen.

Alles andere wäre nicht fair dem Hund gegenüber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zwerspitze sind Qualzuchten. Überleg dir gut, ob du einen Hund willst dessen Organe kaum Platz im Körper haben und der eine geringe Lebenserwartung hat?

Was denkst du, wie es dem Hund geht, wenn er mal hier, mal da 2 Wochen auf Pobe ist und immer wieder neue Leute an ihm rumerziehen? Würdest du das einem Hund zumuten, kaum, daß er ein bisschen Sicherheit in seiner neuen Familie hat, muß er wieder weg, weil was nicht paßt? Ja, würdest du das einem Hund zumuten wollen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Selina12378
23.03.2016, 12:08

Hey . Ich bin ja auch deiner Meinung und ich bin mir sicher das ich einen Hund will , meine Eltern wollen sich aber sicher gehen ...

0
Kommentar von friesennarr
23.03.2016, 12:27

Deswegen rate ich bei sowas immer zu einer Urlaubsbetreuung, das ist dann beiden Seiten geholfen.

Der Hund ist untergebracht, wärend man weg ist und der Mensch der testen will ob er überhaupt fähig ist einen Hund zu haben, lernt etwas.

Den Hunden wird das tagtäglich zugemutet.

Ich bin auch gelegendlich Hundesitter und habe Hunde über Tag oder auch mal über ein Wochenende oder für 4 oder 5 Tage bei mir, wärend die Besitzer was besonderes machen. Der der fast eine Woche bei mir war, da war das Fraule im KH. Keinem der Hunde hat das irgendwie etwas ausgemacht. Letzterer hat 1 Tag gebraucht bis er mit der Situation bekannt war und dann war auch alles gut.

1

Ein zwergspitz ist eine qualzucht die man generell nicht kaufen sollte.

Und bei so einer Einstellung und Idee wie ihr sie habt solltet ihr euch keinen Hund zulegen da ihr scheinbar noch nicht begriffen habt das ein Hund ein lebendes Wesen ist und kein Gegenstand. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
23.03.2016, 12:23

Ich finde diese Idee sogar super. (Das man sich einen Hund für Testzwecke holt)

Da hat man einen Hund, man kann testen ob man diesem überhaupt gerecht werden kann und übt so quasi am Objekt. Nach den 2 Wochen, kann man dann sagen - nö ist mir zu viel, oder ja das geht.

Ich rede aber von einer Urlaubsbetreuung, die tut dem Hund nicht weh und der reguläre Besitzer kommt ja wieder.

0

Klar geht das - findet aber erstmal jemanden, der euch für 2 Wochen einen Hund ausleiht, vor allem wenn ihr nur eine Rasse habt.

VielebTierschutzorganisationen oder Tierheime geben Hunde auf Probe raus. Bei einem Züchter werdet ihr wohl eher keinen Erfolg mit so einer Anfrage haben. 

Geht besser vorher alle Eventualitäten durch und "überprüft" so, ob ein Hund in euer Leben passt - das wäre die bessere Variante, vor allem für das Tier.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
23.03.2016, 12:23

Ja, die sind so verzweifelt, daß sie sogar das den Hunden zumuten, da kann es dann passieren, daß ein Hund 3,4 mal auf Probe geht und am Ende so verstört ist, daß er gar nicht mehr vermittelbar ist. Tierschutz ist das nicht, daß ist eher ne Quälerei.

6
Kommentar von OtakuMiep
23.03.2016, 14:20

Ich kenne auch TH die einen Hund auf probe vermitteln. Aber nur wenn man schon ein paar Wochen/Monate mit dem Hund regelmässig spazierengeht. Oft ist es dann auch das er nicht sofort ein paar Tage bleibt, sondern den Tag über zum neuen Besitzer geht, die Nacht aber im TH bleibt. Und dann erweitert man es immer mehr, eine nacht, zwei nächte usw. Das finde ich jedoch legitim

4

als Kind, sollte  man sich so was nicht zulegen, es ist ein Tier, und kein Bekleidungsstück, so was legt man sich zu

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man legt sich kein Tier zu .. Das ist nicht irgendein Gegenstand.

Und Zwergspitze sind wie unten schon erwähnt wurde echt keine Anfängerhunde. mein Cousin hat selbst einen, mit dem ich mich regelmäßig beschäftige, oder ihn in Pflege habe, wenn sie mal in Urlaub sind. Und einfach sind die definitiv nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da kannst du im Tierheim nachfragen. Ich glaube aber nicht, dass du dort einen Zwergspitz finden wirst.

Ein Züchter wird so etwas nicht machen.

Zu deiner Info: Zwergspitze sehen sehr niedlich aus, aber sie sind sehr eigen und absolut ungeeignet für Hundeanfänger. Wenn man die nicht konsequent erzieht, machen die bald was sie wollen und dann hat man ein echtes Problem.

Sucht euch doch einen niedlichen Mischling aus dem Tierheim aus. Das sind die dankbarsten Hunde, die man sich vorstellen kann und man unterstützt keine Qualzucht, was Zwergspitze definitiv sind.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, ich bin leider die Spass-Bremse wenn es um den Hundekauf geht. Das liegt wohl an meiner Ehrenamtlichen Arbeit Tierschutz.

Einen Hund erzieht man im ersten Lebensjahr! Ein Welpe sollte 11-12 Wochen Alt sein bevor er von der Mutter getrennt wird. Das ist schon mal Grundwissen.

Der Aktuelle Stand ist das ein Hund im -Durchschnitt- in seinem ganzen Leben

ca 30,000€ Kostet! 

Diese Info stammt aus einer TV Sendung die ich vor ein Paar Monaten gesehen habe. Ich habe selber einen Hund und bei mir kommt diese Rechnung hin.

Die Rasse ist dabei Egal. Von der Anschaffung bis zur Beerdigung wenn der Hund 12 Jahre Lebt, sind alle Kosten eingeschlossen. 

Das ist ein Haufen Geld! 

Bist du Sicher das du das willst und kannst? 

Die Tierheime sind voller Hunde deren Besitzer nicht vorher nachgedacht haben.

Jeder Hund sollte pro Tag 3 Stunden Gassi gehen. Einige Rassen noch mehr.

Hast du soviel Zeit und Geld, kannst du dein Leben für die nächsten 12 Jahre sicher Planen?

Im ersten Lebensjahr ist die Erziehung eines Hundes zu vergleichen mit dem Aufwand eines Babys. Ein Baby kann nicht alleine bleiben ein Hundewelpe auch nicht. 

Das wichtigste das du brauchst ist Fach - Wissen über Hunde und zwar schon bevor das Tier da ist! Bücher aus der Bücherei sind da sicher eine gute Quelle damit Fehler gar nicht erst passieren.

Geht mal ins Tierheim und Arbeitet dort Ehrenamtlich in einer Jugendgruppe. Wenn ihr das gemacht habt dann könnt ihr noch mal über einen Hund nachdenken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alicechen1234
23.03.2016, 19:23

kann es sein dass du fast immer diese Antwort schreibst?

0

Hallo Selina,

manche Tierheime bieten "Vermittlung auf Probe" an. Fragt doch dort mal nach.

Lg

HelpfulMasked

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Selina12378
23.03.2016, 12:00

Vielen Dank :)

0
Kommentar von Bitterkraut
23.03.2016, 12:26

Ja, leider machen die das. Nach der 2,3,4, Fehlvermitlung  sind die Hunde dann psychisch am Ende und oft gar nicht mehr vermittlebar. Das ist kein Tierschutz, das ist nahe an Tierquälerei.

Und du Selina, würdest du den Hund dann wieder abgeben, weil er nicht paßt und dann den nächsten ausprobieren? Der Hund, und wie es ihm dabei geht, wär dir dabei egal?

Wenn du hunde liebst, verzichtest du unter diesen Umständen auf einen Hund!

4

Nein, kann man nicht :) Mehr muss man dazu nicht sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
23.03.2016, 12:21

Doch man kann eine Urlaubsbetreuung anbieten, das geht schon und nebenbei bemerkt man ob man fähig ist oder nicht.

Ich kenne Leute die betreuen Hunde, haben aber selber keinen.

2

Was möchtest Du wissen?