Zwergkaninchen draußen überwintern?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi du,

das hättest du dir etwas früher überlegen sollen ^.^ Das Winterfell bildet sich bereits ab Ende August/Anfang September aus.

Im Endeffekt ist es schwierig. Wenn der Haarkranz sehr ausgeprägt ist und dein Gehege keine vor Schnee und Regen geschützten Ecken besitzt, können es deine Kaninchen schwer haben. Solang es aber trocken ist, ist es weniger ein Problem. Bei Regen oder Schnee könnte dieser sonst an den langen Haaren der Mähne direkt auf die Haut hinunter laufen und die Kaninchen würden frieren.

Wir hatten auch Löwenköpfchen und die haben auch immer auf unserer Terrasse (draußen) überwintert :) 
Wenn der Stall "gut gedämmt" ist, sollte das gehen. (Wir haben immer noch Decken drüber gelegt und so, auch nachts vor den Eingang, damit der Wind nicht so reinpfeift. Aber ich weiß ja nicht, wie euer Stall aufgebaut ist.) 
Etwas mehr Stroh reinzupacken, kann auch nicht schaden.
Worauf man achten sollte, dass der Stall dann auch jetzt gerade in der kalten Jahreszeit regelmäßig ausgemistet wird, weil Kälte und Nässe ist keine schöne Kombination.... 

wenn man eine artgerechtes gehege hat pfeift das nirgendwo...

2
@Viowow

das ist nicht wörtlich zu verstehen :) 
Die Ställe haben ja vorne meist ein kleines, vergittertes Türchen. Und wenn es sehr windig war, haben wir da nachts eine Decke vorgehängt, damit der Wind da nicht so reinkommen kann. 

0

die ställe die du beschreibst sind nicht artgerecht!

0
@Viowow

Dann ein Glück, dass meine Zwergkaninchen diesen jetzt sowieso nicht mehr bewohnen müssen ;D 

....okay, das war nicht lustig. 

Wir hatten halt so einen Standardstall, den wahrscheinlich die meisten haben - kann gut sein, dass der nicht gerade ideal war, aber ich nehme mal an, dass der Fragesteller-Mensch den gleichen hat. 
Und man soll ja das Beste aus dem machen, was man hat :3 

0
@netphone

Beziehungsweise, EDIT: Habe gerade erst gelesen, was für einen Stall der Fragesteller hat :) 

Aber das konnte ich zu diesem Zeitpunkt ja nicht wissen  - und die traurige Tatsache ist nun mal, dass die meisten Leute kein derart großes "Gehege" haben. 

0

da hast du recht, das ist die traurige tatsache. zum glück gibts ja inzwischen tolle websites wo man teilweise sogar bautips für solche gehege bekommt:)

0

Hi,

na das fällt Dir ja früh ein... -.-

Kaninchen bilden Monatelang vor dem richtgen Winter sogenanntes Winterfell. Darum sollte man sich dann Gedanken machen ob die im Winter rein oder raus sollen und sich rechtzeitig rein holen^^

Löwenköpfen sind aufgrund ihres Fells eher ein Problem. Es gibt aber auch welche die mit Außenhaltung kein Problem haben. Ob es bei Deinen so ist oder nicht, kann ich Dir nicht sagen.

Wenn Du sie 100%ig artgerecht hälst (und eine gut isolierte Schützhütte breitstellst!!) und Dich gut um sie kümmerst, dann könntest Du es versuchen.
Trifft das aber nicht zu, dann hole sie besser rein. Dazu musst Du ein Raum komplett auf draußen-Temperatur abkühlen und die Temperatur über Tage stückweise erhöhen. Plötzliches reinholen kann zu einem HItzschlag führen, und dieser im schlimmsten Fall zum Tod.

Alles Wissenswerte rund um Kaninchen und artgerechte Kaninchenhaltung (Acuh Infos zu Außenhatung/ Überwinterung) findest Du hier:

Gruß

Danke für Deine Antwort. Unser Außengehege hat 8qm und ist überdacht. Vom Gehege gibt es einen Durchgang zu einem Handelsüblichen Stall, den wir nachträglich gedämmt haben. Im Gehege selbst stehen noch 2 weitere Häuschen, diese sind allerdings nicht gedämmt. Windschutz gibt es von 2 Seiten, so dass es eine größere Ecke gibt wo kein Wind geht.

1
@MarcoP741

Hmmm... also das hört sich eigentlich  gut an. Würde noch 1-2 Unterschlüpfe (Häuser, Brücken, Tunnel) reinstellen aber sonst gut! :)

Ganz vergessen; was fütterst Du? Wenn Du artgerecht fütterst (also immer Heu und täglich "Grünzeug", Gemüse und ggf. etwas Obst) dann haben sie ein gutes Immunsystem und dann würde ich persönlich das versuchen. Wenn Du aber nicht artgerecht fütterst, also Fertigfutter, Knabberstangen, Drops, Brot uä. dann ist ihr Immunystem nicht gut und dann wäre es eher nicht empfehlenswert sie draußen zu lassen...

Gruß

3
@monara1988

Danke für den Tipp monara, hatte ich mir auch schon überlegt. An Futter gibt es täglich Heu und Fertigfutter. Zusätzlich gibt es fast jeden Tag noch Gemüse, ab und zu ein paar Äpfel und auch mal Äste mit Blättern.

0
@MarcoP741

Hi,

also das Futter ist nicht so gut und das solltest Du ändern...

Heu ja, das ist gut und muss immer ausnahmslos vorhanden sein. Jedoch, Fertigfutter ist aufgrund der Inhaltsstoffe und Konsistenz ungesund (ist verantwortlich für geusndheitliche Probleme und Krankheiten) und hat daher nichts auf dem Speiseplan verloren, Grünzeug oder halt Gemüse muss aber täglich in großen Mengen angeboten werden...

Hier eine kleine Liste was zu einer artgerechten/ gesunden Ernährung gehört, also was man füttern kann:

  • Heu  (muss 24 Stunden am Tag vorhanden sein)

"Grünzeug"  (wenn möglich täglich geben):

  • Wiese/ Gras
  • Löwenzahn  (frisch & getrocknet)
  • Kräuter (zB. Petersilie, Basilikum, Salbei, Kerbel, Melisse, Kresse, uvm) (frisch & getrocknet)
  • Äste (zum nagen) / Blätter (bei beidem aber nicht jede Sorte)
  • ...

Gemüse (regelmäßig bis täglich geben, wenn kein Grünzeug vorhanden. Oder zusätzlich zum Grünzeug)

  • Gurke
  • Möhren (frisch & getrocknet  - getrocknet ist als Leckerlie toll)
  • Möhrengrün/ Radiesschengrün (nicht das Radisschen selbst bzw nur sehr sehr selten geben!!)
  • Salate  (ohne Strunk) / Chicoree uä.
  • Tomaten (ohne das Grüne, da giftig)
  • Pastinake  (frisch & getrocknet  - getrocknet ist als Leckerlie toll)
  • Staudensellerie/ Knollensellerie (auch die Blätter)
  • Brokkoli/ Blumenohl (am Anfang langsam anfüttern)
  • Kohl/ Kohlrabi (besonders langsam anfüttern)
  • Kohlrabiblätter
  • ...

Obst (nicht in großen Mengen geben, eher selten füttern:

  • Äpfel  (frisch & getrocknet  - getrocknet ist als Leckerlie toll)
  • Banane  (ohne Schale)   (frisch & getrocknet  - getrocknet ist als Leckerlie toll)
  • Pfirsich  (ohne Kern) /  Erdbeeren (beides selten geben)
  • ...

1-3 mal täglich mind. 5 verschiedene Dinge füttern (damit sie eine Auswahl haben), so, das bis zur nächsten Fütterung noch was da ist...

Was Kaninchen nicht bekommen sollten:

  • Fertigfutter, Knabberstangen, Drops und Co.
  • Brot/ Brötchen uä.
  • Kartoffeln
  • Haferflocken (nur bei Krankheit/abmagerung zum päppeln)
  • Mais (nur in winzig kleinen Mengen ab-und-zu als Leckerlie)
  • ...

Das Fertigfutter am besten langsam über ein paar Wochen absetzen, also alle paar Tage etwas weniger füttern.

Bei Außenhaltungskaninchen ist es aber sinnvoll Trockenfutter in Form einer Mischung verschiedener Saaten und ein paar Haferflocken zu füttern; was genau, steht auf den Webseiten.

Gruß

1

Kann ich meine Zwergkaninchen auch im Winter draußen halten im Stall?

Wenn nicht, welche Möglichkeiten gibt es sonst??? Im Haus ist zu wenig Platz für zwei.

...zur Frage

Wie viel dürfen Zwergkaninchen im Durchschnitt essen?

Guten Abend , wir haben 2 Zwergkaninchen und wollten mal nachfragen wie viel Futter die so am Tag essen dürfen ( sprich das Getreide , bzw das "Trockenfutter")

...zur Frage

Können Löwenzwerge(-Kaninchen) ganzjährig draußen leben?

Können Löwenzwerge(-Kaninchen) ganzjährig(6m² Gehege) draußen leben? Ich glaube nicht, den in meinem Buch Leben mit Zwergkaninchen(die Autorin hat auch die Seite diebrain.de verfasst) steht das Löwenkopfkaninchen nicht im Winter draußen bleiben dürfen. Mit Löwenzwergen und Löwenkopfkaninchen ist doch dieselb Rasse gemeint, oder? Wenn das stimmt dann muss das Gehege komplet überdacht werden, damit sie keinen Sonnenbrand kriegen, oder? Bitte keinen quatsch, sondern ehrliche Antworten. Danke schon mal im Vorraus!!! :-)

...zur Frage

Dürfen junge Kaninchen im Winter draußen bleiben?

Hallo, ich habe 4 Kaninchen, 2 sind über 1 jahr alt..und die anderen beiden sind jetzt 6 Monate alt. Dürfen die kleinen draußen bleiben über den winter.? sie sind im Juli geborgen (draußen) und waren auch die ganze zeit über draußen..aber sind noch recht klein.

Liebe grüße

...zur Frage

Sind weisse Hasen intelligenter als ein normales Zwergkaninchen?

Ich habe einen Weissen er war teurer als der Zwergkaninchen den ich habe. Und ich habe ein Test mit den beiden gemacht, das Zwergkaninchen raus geholt und der weisse Hase ist auch immer draussen, dann hab ich Futter in den großen Käfig getan (der nur als WC dient und Unterkunft für den Zwergkaninchen ) und was passiert? Der Zwergkaninchen hat es nicht mal gecheckt was ich getan habe, der Weisse hat sofort geschaut und als ich mich vom Käfig entfernt habe, ist er sofort rein gegangen und zum Futter. Der Zwergkaninchen ist draußen geblieben und hat den Eingang nicht gefunden :D

Der weisse Hase schläft auch immer auf meinem Teppich wie ein Hund, außerdem wenn ich manchmal kein Futter in den Käfig gebe kratzt er nachts an meine Tür das ist doch auch ein Hundeverhalten? Dann stehe ich auf und kontrolliere die Futterbestände und fülle es wieder auf.

Wer ist jetzt intelligenter? Liegt das vllt auch an der Zucht dass diese Hasen intelligenter sind als die normalen Zwergkaninchen? Mein Zwergkaninchen bleibt sogar immer im Käfig obwohl die Türen auf sind geht es nicht raus.

...zur Frage

Zwergkaninchen im Winter draußen lassen?

Mein Sohn hat zwei Zwergkaninchen, die in Ställen draußen sind. Kann man die Kaninchen im Winter unbeschadet draußen lassen oder muß man sie reinholen, z. B. in die Garage? Sollte man evtl. eine Heizung im Stall installieren? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?