Zwerchfellhochstand - Ärzte helfen einfach nicht!

Das Ergebnis basiert auf 2 Abstimmungen

Operation 100%
"Damit müssen Sie wohl leben!" 0%
Behandlung durch Medikamente 0%
Frührente 0%

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zwerchfellhochstand klingt mir zu allgemein. Der Allgemeinarzt ist hier vielleicht wirklich nicht der Richtige- geht zum Pulmologen / Lungenspezialisten, am Besten in ein Haus mit zusätzlicher Spezialabteilung Lungen/ Thoraxchirurgie. Wenn noch kein Lungenfunktionstest gemacht wurde würde mich das sehr wundern. Auch gibt es gelegentlich Probleme mit der Zwerchfellbeweglichkeit, -ansteuerung usw. , also unbedingt zum Spezialisten! Unter Kliniken.de findest Du die Spezialisierungen und Fallzahlen der behandelten Fälle der Krankenhäuser- dort befinden sich viele der Spezialisten. Schaue einfach in deiner Wohnortnähe mal nach. ....

Er war auch schon bei Lungenspezialisten. Diverse Tests wurden auch schon durchgeführt. Deshalb sind wir ja leider am Verzweifeln! Die Hausärztin hat ihn direkt dahin verwiesen. Die Antwort von dem Spezialisten war dann eben "10 Tage Bettruhe und dann sehen wir weiter". Eine sehr unbefriedigende Antwort, wie wir finden. Vor allem, weil es wirklich kein bisschen besser wird. Da ich ja nun auch gelesen habe, dass so ein Hochstand durch Tumore verursacht werden kann, sind wir nun sehr verunsichert. Ich danke dir, für dir Antwort.

0

Bin selbst Sportler und habe häufig auch Atembeschwerden in der Belastung und acuh ohne Belastung. Ich würde empfehlen zu einem Chiropraktiker zu gehen. Blockaden in der HWS und BWS führen häufig zu starken Verspannungen, auch für die Region oberer Magen. Zu dem würde ich einen guten Osteopathen empfehlen, einen guten, der Osteopathie studiert hat. der Drück von außen auf das zwerchfell und bewegt es so wieder nach unten. Bei mir hat es zunächst geholfen. Bei mir ist der Zwerchfellhochstand eben durch den Leistungssport bedingt und den häufigen Blockaden in der Wirbelsäule.

Als Chiropraktiker kann ich die die Website von Elmar Schürr in Bayreuth empfehlen.

Bitte um Feedback wenn schon Besserung eingetreten ist.

Nachdem ich bei vielen Ärtzten wegen seit jahrzehntelangen Beschwerden war, die bis dahin undefiniert waren (syndromessyndrome) und schliesslich bei mir zum totalen Zusammenbrich meiner Vitalität in allen Bereichen führten, hat mir ein Physiotherapeut in einem Sportzentrum meine Eigenrecherge bestätigt (Schieflage des linken Zwerchfells). Da ich nach einer Schluckimpfung als Kleinkind wochenlang gelähmt war, vermute ich, dass dies eine Initialisierung war, (partielle Zwerchfellähmung) die in den Anforderungen des Lebens (unbewust) exkalliert ist und mich fast mein ganzes leben gekostet hat! (mich nie in meine Lebensvitalität kommen lies). Von den Ärzten habe ich bisher (ausser sinnloser Tabletten und sontige Symptomtherapie) KEINE Hilfe erhalten! Nun, ich fange nun an, langsam diverse Übungen mit begleitender Atmung in den verschobenen Bereich, zu trainieren. Hierbei wird dieser Teil der Membran nach unten gezogen und die bei mir verschobenen Rippenpartieen nach hinten und oben gezogen...tut alles sehr weh und verlangt ein "umdenken"...d.h. das Gehirn muss sich selbst trainieren, diesen neuen Zugang in Bewegungen und Atmung und Gemütshaltung unzusetzen ! Man spürt sofort eine Lösung von allen Möglichen Schonhaltungen in Körper UND GEmüt !! Es ist noch ein Weg...aber wenn man einmal über die "Mauer" geblickt hat..geht einem das Bild eines möglichen neu gewonnen Lebens nicht mehr aus dem Kopf !! Ich versuch noch weiter bei gewissen Ärzten eine Anerkennung zu bekommen, da zwischenzeitlich Berufsperspektiven und Lebensqualität komplett verlorgen gingen... In diesem Sinne...Viel Glück...Es ist ein harter Weg, aber er lohnt sich..Für das eigene Leben !!! schönen Gruss

vater hat wasser im bauch (chemo und leberkrebs)-was heißt das?

ärzte haben ihm dazu nichts gesagt, woher das kommt. ich lese im internet nur sehr schlechtes, dass man dann nicht mehr lange hat....und wohl metastasen im bauchraum hat. er ist jetzt deshalb im krankenhaus, aber er hat heute angerufen, dass in seinem bauch wieder mehr wasser sei. hat damit jemand erfahrung? und keine angst, wenn ihr nur schlechte nachrichten habt. ich gehe vom schlimmsten aus.

...zur Frage

Depressionen. Ich brauche dringen Hilfe. Bitte!?

Guten Tag,

ich hoffe ihr nehmt euch die Zeit und lest den Text durch. Ich bitte euch. Ich (w/19)bin sehr verzweifelt. Ich fühle mich nicht wohl in meinem Körper. Ich kriege regelrecht Depressionen davon. Ich habe eine Hormonstörung (zu viele männliche Hormone) und deshalb Hirsutismus. Hirsutismus ist etwas das einige Frauen haben, doch es wird nur wenig darüber gesprochen. Es mangelt an guten Endokrinologen. Ich war bei einem, der diese Hormonstörung festgestellt hat und mir die Pille empfohlen hat, um die Akne und Behaarung in den Griff zukriegen. Meine frühere Frauenärztin genauso, nur hat sie mich nicht untersucht, sondern gleich die Pille verschrieben. Beide Ärzte nahmen mich nicht ernst. Ich habe meinen Frauenarzt gewechselt, sie hat mich untersucht und meinte, dass ich auf keinen Fall die Pille nehmen soll, aber eine Lösung fand sie auch nicht. Aus Verzweiflung habe ich drei verschiedene Pillen über ein Jahr hinweg genommen, doch es hat nichts gebracht. Ich stehe da und habe keine Ahnung was ich tuen soll. Die Behaarung ist sehr stark ausgeprägt und die Akne, Flecken, Narben verteilen sich auf dem ganzen Körper. Ich fühle mich wie ein Mann in der Pubertät nur 100 mal schlimmer. Ich habe schon so viel Geld ausgegeben fürs Waxing, Kosmetik und und und. Nur hilft nichts davon und es geht auf den Geldbeutel. Ich habe auch ca. 400 Euro für ein Fruchtsäurepeeling fürs Gesicht ausgegeben, nur hat es auch nicht geholfen, geschweigedenn die ganzen Cremes der Hautärzte, die sehr Teuer waren. Selbst wenn ich mich waxe wachsen die Haare schnell wieder nach und sie wachsen ein. Meine Haut ist ein Komplettes Disaster. Ja, Charakter zählt, aber eine Frau fühlt sie in so einem Körper einfach nicht wohl. Manchmal will ich einfach nicht mehr Leben. Ich kann nicht mehr. Wenn ich an die Zukunft denke und dieses Problem höchstwahrscheinlich immernoch besteht, wie soll ich dann mein Leben leben, wie soll ich eine Beziehung eingehen... Ich hoffe da draußen ist jemand, der das selbe Problem teilt und sich in meine Lage versetzen kann, mich kontaktiert und mir weiter helfen könnte. Ich bin wirklich für jede Hilfe dankbar.

...zur Frage

Wie bringe ich meinen Bruder dazu sich helfen zu lassen?

Mein Bruder leidet wahrscheinlich an einer psychose. Das hat aber noch kein praktizierender Arzt bestätigt, nur meine Eltern die aber ebenfalls beides Ärzte sind. Allerdings haben sie ihn dafür nicht untersucht oder so nur anhand seines Verhaltens. Aber mein Bruder will sich auch nicht helfen lassen, aber ich will versuchen ihn zu überzeugen, weil ich merke, dass er leidet...Wir können ihn aber auch leider nicht dazu zwingen, da er schon volljährig ist...

Kann mir jemand helfen??

Danke im Vorraus Softbaum

...zur Frage

Hatte ich einen Herz Infarkt oder spielt mir die Psyche einen Streich?

Hallo, ich weiß echt nicht wie ich anfangen soll... Vor einpaar Monaten war ich wegen einer magendarm Grippe im Krankenhaus! Plötzlich bekam ich komische Symptome die garnicht zu einer magendarm Gruppe passen! ZB Atemnot,Depression usw! Ich dachte mir das es was schlimmeres sein kann also war ich in der Woche bei 5 verschiedenen Ärzten weil ich einfach so ängstlich bin und dauernd Symptome Google und mir fast alles einbilde! Dann vor 1 Monat hab ich wieder Atemnot bekommen aber diesmal ziemlich schlimm und Kopfschmerzen Übelkeit und das Gefühl umzukippen! Ich war richtig verzweifelt war dann in einer notarzt praxis! Und die haben mich garnicht richtig untersucht sondern einfach gesagt das es psychisch sein kann! Denn ich habe nichts organisches ...! Soweit so gut! Die ersten Wochen ging es mir dann besser aber seit heute morgen habe ich Todesängste! Denn ich hatte heute morgen starke bauschmerzen und starke Übelkeit und diese Übelkeit habe ich sehr oft! Und plötzlich habe ich vorhin ein starkes stechen in der Mitte von der Brust gespürt! Es war ein sehr starkes stechen als würde man mein Herz zerquetschen oder so ! Und Atemnot habe ich dann wieder auch bekommen! Ich dachte in dem Moment ich sterbe! Hatte auch das Gefühl gleich um zu kippen und Schwindel usw! dann bin ich in die Küche gegangen hab mich hingesetzt und ein Glas Wasser getrunken und die Schmerzen verschwanden ! Aber das kann ja wohl kaum ein richtiger Herzinfarkt sein!? Denn wäre es einer würde ich dann nicht schon tot sein? (Ist vor 2 Stunden passiert) und ab und zu habe ich zwischen durch ein stechen in der Brust und Bauchweh und Übelkeit und kribbeln im linken Arm/Hand ! Beim googlen kamen wieder schlimme Dinge zB herzinfarkt Usw...! Kann es sein dass ich mir es nur einbilde oder das die Ärzte was übersehen haben? Das Problem ist halt, ich würde zwar zum Arzt gehen aber ich war mit meinen Eltern so oft dort das sogar die Ärzte mich für verrückt halten! Meine Eltern waren auch genervt das ich bei jeder "Kleinigkeit" zum Arzt muss! Und der Arzt sagt auch immer das ich mir keine Sorgen machen muss da ich nichts organisches habe ! Und atmen tue ich auch normal! Woran kann es dann liegen? War es ein Herzinfarkt? Wie hört das auf? Ich fahre nämliche nächste Woche mit meinen freunden in den Urlaub und ich habe Angst das es mir den Urlaub weg nimmt! Zur Info: ich bin 16! Normal Gewicht! Und ernähre mich normal ! Also nicht extrem ungesund aber auch nicht zu grauen! Sport mache ich nicht ganz nur Treppen steigend Fahrrad fahren und spazieren sowie leichte work outs 1 mal die Woche! Wäre so richtig dankbar wenn mir jemand helfen könnte! Danke <3

...zur Frage

MCP Alternativen?

Wie die Frage schon zeigt suche ich nach Alternativen (gerne Pflanzlich) um meine ständige Übelkeit in den Griff zu bekommen, kennt sich da jemand aus?

Iberogast habe ich schon versucht, helfen nur bedingt und bei schlimmer Übelkeit leider gar nicht :(

Ich bin nicht schwanger und die Ärzte können mir auch nicht helfen. Ich weiß damit Medis auf Dauer keine Lösung sind, ich nehme die MCPs zBsp nur wenn es wirklich kaum noch auszuhalten ist, ansonsten versuche ich viel Wasser am Tag (ohne Kohlensäure) zu trinken, weil ich keine Ahnung habe, woher die Übelkeit und auch das komische Gefühl im Bauch nun kommt. (Ist nicht immer da!)

Kann man eine chronische Magenschleimhautentzündung haben? Das wird ja immer gerne dann als Diagnose verwendet so vom einfach mal auf den Bauch schauen >>'

Gibt es außer Fenchel-Anis Tee noch andere Varianten die gut helfen sollen oder eben auch Hausmittelchen? Ich habe schon im Forum gesucht, aber nicht wirklich hilfreiche antworten gefunden.

Stress habe ich ziemlich (im Kopf) kann auch sein das kommt alles davon, aber autogenes Training und Kopfabschalten funktionieren nicht so leicht, wie manch einer schreibt. :/

...zur Frage

Hilft gegen Entzündungen kaltes Wasser?

Hallo! Mein Bruder hat seit vier Tagen eine Magenentzündung. Der Arzt hat ihm Medikamente gegeben, die aber nicht zu helfen scheinen. Und jetzt fragen wir uns, ob vielleicht kaltes Wasser, ungefähr wie bei Verbrennungen, helfen könnte. Kann das funktionieren?

Wenn dies eine Rolle spielt: Mein Bruder ist 12 Jahre alt. Ich bitte um eine schnelle Antwort.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?