Zwerchfell-OP eher Routine?

1 Antwort

Kommt auf die Art bzw. Schwere des Bruchs an https://www.hernia-guide.com/hernien-arten/hiatushernie-zwerchfellbruch/#Unterschiedliche-Typen-von-Hiatushernien. Ich kann hier nur meine eigenen Erfahrungen schildern. Bei wurde vor etwa 15 Jahren eine Fundoplikatio gemacht. Laparoskopisch. Siehe hier https://flexikon.doccheck.com/de/Fundoplikatio. Nach der OP (fünf winzige Schnitte, kaum Schmerzen, ich bin ein Tag später schon aufgestanden und aufs Klo gegangen). Man sollte nicht lachen, das tut weh) hängt man noch ein paar Tage am Tropf zwecks Ernährung. Danach bekommt man erstmal nur Suppe, Suppe und nochmal Suppe zu essen. Nach zwei Wochen konnte ich feste Nahrung zu mir nehmen, die Fäden wurden gezogen und ich durfte nach Hause gehen. Ich hatte noch eine Weile Schluckbeschwerden. Man sollte kleine Bissen nehmen und gut kauen. Hat sich aber bald normalisiert. Seitdem hatte ich keine Beschwerden/Reflux mehr. Die Narben sieht man nur, wenn man ganz genau hinschaut. Die OP ist inzwischen mehr oder weniger Routine für Chirurgen, die das täglich machen, aber natürlich keine Lappalie. Das ist eine Operation nie. Tja, das ist meine Erfahrung. Ich jedenfalls hab's nicht bereut. Aber probier's doch erstmal eine Weile mit Omeprazol. Ein Freund von mir schluckt seit zehn Jahren täglich eine Tablette und ist beschwerdefrei.

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung
8

Hat Dein Freund denn auch einen diagnostizierten Zwerchfellbruch, oder einfach nur (aus welchen Gründen auch immer) zu viel magensäure-Produktion?

Musstest Du die ganzen zwei Wochen über im KH bleiben? Echt jetzt?

Das Problem bei einem Zwerchfellbruch ist ja nicht nur der Reflux.. Es können noch viele andere Komplikationen auftreten, wenn man es nicht "flickt" ..

Zwei Wochen?? Ich hoffe jetzt (nach 15 Jahren) geht die Entlassung zügiger..

0
17
@HartmutJanEbel

Hab ihn grade gefragt. Ja, ist ein Zwerchfellbruch. Ob ich zwei Wochen im KH (woher weißt dass es das Katharinenhospital in Stuttgart war?) Weiß ich nicht mehr so genau, ist halt lange her. Aber ich denke schon. Auch habe ich geschrieben, dass es auf die Art/Schwere des Bruchs ankommt. Auch habe ich geschrieben, dass das nur meine eigene Erfahrung ist. Bei mir war's eine Gleithernie, also eher harmlos, hätte ich vielleicht dazuschreiben sollen.

0
8
@Sil2602

KH bedeutet Kranken-Haus .. Ich kann nicht hellsehen (noch nicht :) )

Ich bin heiser wegen diesem Zwerchfellbruch.. Das wäre mir egal.. Nur bekomme ich nicht mehr genug Luft (der Magen ist verschoben und drück wohl auf die Lungen.. So muss ich immer wieder tief einatmen, um genug Sauerstoff zu bekommen) Zudem kann so ein Bruch einen erhöhten Puls bewirken. Und eben Reflux (Nebenwirkung: man hat deswegen dann ab un an schlechten Atem)

Dann können noch Schwindel und Übelkeit auftreten (und eine leichte Sickerblutung kann auch stattfinden im Bauch .. was dann zu einer Anämie führen kann .. die kann dann bewirken, dass man ständig friert und sich richtig kaputt fühlt)

So ein Zwerchfellbruch kann auch bei Tieren vorkommen. Oft ersticken dann diese Tiere .. und keiner kann sich erklären, weswegen nun z.B. der immer so gesund und vital wirkende Kater "einfach so" verstorben ist ..

Ich dachte (zumindest früher) das wäre was eher Harmloses, was dann halt einfach wieder zusammenwächst.. Ich hatte ja keine Ahnung

0

Was ist nach einer Bandscheiben-OP zu beachten? Wie lange darf er nichts machen?

Hallöchen,

mein Freund hatte am 15.09. eine Bandscheiben-OP. Meiner Meinung nach hat er sich von den Ärzten nur bequatschen lassen, er hatte nicht mal 2 Wochen Schmerzen und hat sich mit 25!!! direkt am Rücken rumschnippeln lassen. Aber wie dem auch sei, seit am 20.09. ist er jetzt wieder zuhaus und macht nichts, rein gar nichts. Ich weiß ja, dass man sich schonen muss, aber ich möchte gern mal wissen ob das wirklich gut ist. Ich habe nämlich eher das Gefühl, dass er sich nur schön von mir bemuttern lassen will. Es geht wirklich an die Nerven, wenn man 40 Stunden die Woche arbeitet und dann nach Hause kommt und sich um alles kümmern muss (er kann angeblich nicht mal das Katzenklo machen oder mal die Küchenzeile abwischen) Ich würde gern mal Eure Erfahrungen hören. Ist es wirklich notwendig mindestens 2 Wochen nach der OP nichts zu machen außer ein paar Minuten spazieren zu gehen? Sicher bin ich kein Arzt, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es für die Genesung gut ist "nur faul" rumzuliegen??! In 2 Wochen muss er dann 3 Wochen zur Reha, da hab ich dann erst mal Ruhe vor seiner Mitleidstour.

Danke schon mal für Eure Antworten!!

...zur Frage

Wie kann ich diese Symptome bei einer unbehandelten Hüftdysplasie behandeln?

Hallo, ich leide seit ca. 2 Jahren an einer unbehandelten beidseitigen Hüftdysplasie (links schlimmer als rechts). Laut Arzt bin ich ein Grenzfall: bei mir bringt Physiotherapie nichts mehr, aber die OP soll ich so lange wie möglich hinauszögern (wegen der langen Heilungsphase). Nun bemerke ich jedoch folgende Symptome: Bein- bzw. Muskelschmerzen (unterschiedlich lange, stark ziehend, oft kaum aushaltbar), (mittel)starke Rückenschmerzen nach bücken (sind ziehend, halten einige Sekunden an), belastunsabhängige Leisten- bzw. äußere Hüftschmerzen, hinken nach längerer und stärkerer Belastung (wurde darauf schon angesprochen), einige stark verkürzte Muskeln !!! Trotz weniger Sport bleiben die Symptome! Ich möchte aber unbedingt Sportabitur in 2 Jahren machen...

Da sich meine Schwester in einem Krankenhaus in Hamburg 2 Wochen lang durchchecken lassen muss, weil ihr seit fast 5 Jahren kein Arzt helfen kann, bin ich aus diesem Grund nicht gewillt, zu meinen Eltern gehen und ihnen meine Symptome zu schildern. Ich will ihnen nicht auch noch Sorgen bereiten. Sie würden das nervlich nicht durchstehen. Zwar wissen sie von meiner Hüftdysplasie, aber nicht von meinen Symptomen.

Nun ist die Frage, wie ich am besten meine Symptome lindern kann?! Ich möchte nicht ganz auf Sport verzichten, bzw. kann es nicht, da ich 4- stündig Sport gewählt habe. Pro Woche spiele ich 3,5 Stunden Basketball und turne 3 Stunden ( habe von 10 Stunden auf 6,5 reduziert). Nächstes Jahr habe ich sowieso eine Röntgenkontrolle, aber bis dahin sollten meine Symptome überschaubar bleiben und ich sollte sie so gut es geht behandeln können. Hat jemand Tipps, wie ich dagegen vorgehen kann (ohne Arzt !)? LG, sportskanoneLB

...zur Frage

Riesige Probleme nach Shiatsu!?

Hallo, ich bin mal gespannt, ob jemand ähnliches erlebt hat. Ich arbeite in einer großen Behörde und da bot jemand Shiatsu an. Denn bei so vielen Mitarbeitern wird öfter Mal was Gesundheitliches angeboten Ich sofort einen Termin bei der Dame gemacht. Bevor sie loslegte, fragte sie noch was zu meinen Krankheiten und erzählte mir, sie sei eigentlich eine Mitarbeiterin und hat sich diese "Kunst" angeeignet bzw. einen Kurs gemacht. Daraufhin war ich skeptisch, hab es aber zugelassen. Ich sagte ihr, ich hätte Psoriasis Arthritis, Psoriasis, einen Zwerchfellbruch, Schilddrüsenfehlfunktion. Nun ja, sie nun ihre Kräfte walten lassen....und 2 Tage später ging es mir richtig schlecht. Es fing an mit Allg. Antriebslosigkeit, ging dann über zu mega Rückenschmerzen und Übelkeit. Letztlich kam das Grand Finale mit schmerzlosen Schluckbeschwerden, Kloß im Hals und Schwindel. All diese Beschwerden schleppe ich seit dem 21.5. mit mir rum. Bei der Dame mal nachgefragt, sagte sie, nichts was nicht schon war kommt neu hinzu...oder so ähnlich. Eine Frechheit, denn das klingt wie 'ne Reinwaschung. Von einem entspannten Tagesablauf ist nicht mehr zu sprechen. Krankengymnastik bzw.Osteopathie (bisher 2 Sitzungen ohne Erfolg), Magenspiegelung, Rachenspiegelung, Schilddrüsen Sono.Der neueste Coup vom Arzt: Speiseröhrenentzündung und nun Zwerchfell Op.... Unglaublich, vorher hatte vorher nichts von diesen Beschwerden. Lass mir jetzt 2 Zähne ziehen, gut von dem einen hätte ich mich eh verabschiedet. Aber Leute, was haltet ihr davon. Ich hab null Zeit für diese ganzen Dinge. Hat jemand was ähnliches erlebt? Liebste Grüße

...zur Frage

Muskel/Gliederschmerzen und Juckreiz? Was ist da los?

Guten Morgen, bevor ich heute in Krankenhaus fahre und wieder mehrere Stunden warten muß, wollte ich mich erstmal hier vorerkundigen. Meine Tochter hat seit einigen Tagen starke Schmerzen an der Wade, sie beschreibt es mit einer Art Muskelkater als wäre sie den ganzen Tag gelaufen, dazu kommt das sie starken Juckreiz verspürt und gestern hatte sie Fieber und rote kleine Pünktchen bekommen (keine Pickel eher Hautauschlag). Ansonsten geht es Ihr gut kein Schnupfen, Kein Husten und körperlich Fit. Seit Heute Nacht ging es bei mir los, starker Juckreiz und Muskel/Gliederschmerzen in den Armbeugen, Knöcheln und Knie, allerdings bis jetzt ohne Ausschlag. In der Nacht hatte ich kurzfristig Schüttelfrost der aber relativ schnell wieder verschwand. Ansonsten fühl ich mich topfit. Sobald ich meine Arme strecke oder meine Füße drehe ist es wie ein starker Muskelkater obwohl ich in der letzten Woche nichts anderes gemacht habe als sonst. Kennt jemand diese Symptome??? Erwarte jetzt natürlich keine ärtzliche Beratung eher nen Tipp was das sein könnte. Vielen Dank im voraus und einen schönen Sonntag euch allen.

...zur Frage

Konisationsblutung, ab wann nicht ok?

Hallo, also am Montag den 18.07 hatte ich meine Konisation. Ich bin Mitte 20 also wurde es wohl ziemlich flach gemacht. Ich hatte auch keine Tamponade nach der OP drin, weil es so wenig geblutet hat, sagte mir meine operierende Ärztin.

Etwa 3 Stunden nach Op bin ich dann Heim gefahren und ganzen Tag ruhig zuhause verbracht. Es hat nichts geblutet, Temperatur war normal und es kam nur vermehrter Ausfluss. 24 Stunden sollte ich mich schonen und jemand sollte auf mich aufpassen, alles war gewährleistet. Doch am Dienstag hatte ich einen kleinen Auslug gemacht, was heißt klein, etwa 15-20 min zu Fuß eher langsam gegangen, 1 Stunde Sonnenbad genossen und wieder zurück. Am Dienstag, also am gleichen Tag war nichts, nur Ausfluss.

Am Mittwoch als ich aufstand, kam bisschen Ausfluss und mit minimaler Blutung. Ganzen Tag verbrachte ich daheim und nachts von Mittwoch auf Donnerstag ging die Blutung los. Am Donnerstag gabs Blutung, doch nicht durchgehend und ich "musste" nur zwei Binden wechseln rein wegen Blutung.

Von Donnerstag auf Freitag war jetzt die Blutung wieder nachts nur was stärker und ich habe ganze Zeit seit gestern, Donnerstag, auch leichtes ziehen. Heute früh sind mit der Blutung insgesamt 4 , von der Größe einer Nadelkopf, Stückchen rausgekommen.

Also ich habe überprüft ob es einfach angesammeltes Blut an einer stelle ist oder nicht, nein ist es nicht.

ALLGEMEIN sollte ich mich nur 2 Wochen schonen, also kein GV, kein Sport.

Ab wann soll ich mich beim KH melden?

Könnte schon der Wundschorf sich lösen?

Würde mich um jede Antwort freuen... Zur meiner Beruhigung ;)

...zur Frage

Beziehungsende wegen Depressionen

Hallo, ich bin grad völlig down. Seit gut 2 Wochen ist meine freundin schlecht drauf, antriebslos, Müde, Lustlos, sie will sich nur noch kläglich berühren lassen. Einen Tag vorher war alles super. Nun hat/will Sie heute Schluss machen weil sie nicht mehr sehen kann wie ich mich seit 2 Wochen quäle (Liebesentzug, etc.). klar hat sie n Stück weit recht, das nervt schon, ich bin aber mittlerweile so einsichtig, dass Sie zumindest einige Symptome von Depression zeigt. Sie sagt sie will eigentlich nicht Schluss machen, macht es quasi nur um mich zu schonen. Wenn ichs dann genauer wissen will, heist es plötzlich sie liebt nicht nicht mehr, dann wieder mal nicht??! benimmt sich aber absolut nicht so. Wir haben bis gestern über ihr "loch" in das sie gerade gefallen ist gesprochen und Trennung war kein Thema. Nun heut sowas. Sie weicht mir aus, dann sucht sie wieder fadenscheinige Gründe (Routine, ja haben wir auch hin und wieder..) Mir scheint es momentan eine Kurzschlussreaktion zu sein, da ich gestern auch auf Grund Ihrer Abweisungen recht angepisst reagiert habe. Die Frage ist was denken andere. Vieleicht mal 1-2 Wochen Beziehungspause oder habt ihr einen Rat. Ich will Sie nicht verlieren, sie bedeutet mir die Welt. ich liebe Sie.. Wie kann ich das wieder einränken? Wie gesagt vor 2 wochen war alles gut, auch vor einigen Tagen war soweit (bis auf das Depressive Verhalten) alles OK. Nen anderen hat sie nicht. Bitte helft mir... Vilen dank.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?