Zweitwohnsteuer als Student nachzahlen weil rückwirkend keine Befreiung gestellt werden kann?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du hast halt erst einmal eine Ordnungswidrigkeit begangen, § 17 BMG. §54 BMG regelt dann hier das Bußgeld, welches bis zu 1000€ betragen kann, in der Praxis aber immer weit darunter liegt.

Jetzt die Frage, ob es frech ist einen Studenten zu bestrafen, wenn er eine Ordnungswidrigkeit begeht, würde ich jetzt mal nicht bejahen, aber das sei jedem überlassen.

Bei Variante 1 dürften die von dir genannten Kosten nicht anfallen, allerdings sehe ich nicht, wie du um das Bußgeld herum kommen solltest, wenn sie schon einen Brief geschrieben und dich auf dem Schirm haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von goldgurl
20.10.2016, 17:19

Danke für die schnelle Antwort erstmal. Bei den Studenten die ich kenne sind vielleicht grade mal 5% hier gemeldet, ich habe es einfach nicht ernst genug genommen :( Im Nachhinein ist man immer schlauer.. Ich müsste also quasi nur das Bußgeld beim Meldeamt zahlen und nicht für die Zweitlohnsteuer, richtig?

0

Ich studiere seit September 15 in Bayern

Interessant, aber wenig hilfreich, denn die Zweitwohnungssteuersatzungen sind von Ort zu Ort verschieden. Der Fall kann in ERlangen anders zu beurteilen sein, als in Ingolstadt.

und habe mich nicht gemeldet

Das ist eine Ordnungswidrigkeit.

Ich würde meinen Erstwohnsitz dort melden und somit die Zweitwohnungssteuer umgehen.

Wenn die ein Ordnungsgeld wegen der verspäteten Anmeldung festsetzen, so könnte man versuchen da einen Erlass zu beantragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?