Zweitwohnsitz-Steuer

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es gab noch nie ein Gesetz, das Studenten zur Zweitwohnungssteuer verpflichte hat. Leider haben einige Gemeinden dies in der Vergangenheit falsch interpretiert. Da die elterliche Wohnung aber sicher nicht ein Feriendomizil für Studenten ist, sondern der Hauptwohnsitz der Eltern, müssen Studenten keine Zeweitwohnsteuer zahlen. Falls eine Gemeinde anderer Meinung ist, einfach Widerspruch einlegen und nicht zahlen. Wenn sie vor Greicht gehen werden sie verlieren. Falls ein Student aber eine echte Zweitwohnung besitzt z.B auf ner Ferieninsel, muß er doch die Steuer bezahlen

Die Zweitwohnsitzsteuer wurde/wird überwiegend in Urlaubsorten kassiert wegen kaum genutzter Ferienwohnungen, die aber laufende Strukturkosten seitens der Gemeinden erfordern. Damit sollte ein Ausgleich geschffen werden.

Als Studentin in Essen bist du ja überwiegend dort und musst nichts befürchten. Zur Not bei der Stadtverwaltung nachfragen.

Zweitwohnsitzsteuer - Student muss nicht zahlen

Viele Uni-Städte haben die Zweitwohnsitzsteuer eingeführt, damit Studenten ihren Hauptwohnsitz am Studienort statt bei den Eltern anmelden. Es geht um viel Geld. Ein Koblenzer Gericht hat die Steuer jetzt gekippt - denn die Zweitwohnung sei bei Studenten kein Luxus. (...)

http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/0,1518,466171,00.html

Es gab ein Urteil, wonach die Zweitwohnungssteuer zwar nicht generell unzulässig ist, aber für den besonderen Fall des Studenten, der seine Hauptwohnung im elterlichen Haushalt hat, nicht erhoben werden darf.

Leider weiß ich nicht mehr, welches Gericht es war. Insofern kann ich nicht sagen, ob es unmittelbar für Dich in Essen gilt, aber jedenfalls hättest Du mit einer Klage sehr gute Chancen.

Was möchtest Du wissen?