Zweitwohnsitz in der selben Stadt oder sonstige Vorschläge?

5 Antworten

Zweitwohnsitz kann man nach wie vor angeben,aber nicht mehr steuerlich geltend machen.Wenn Du Deinem Vermieter Bescheid gibst tust Du gut daran sie im Mietvertrag mit einzubeziehen,sonst kann der Vermieter von heute auf morgen von Dir verlangen,dass die auszieht.

Aber es kostet nichts wenn man einen Zweitwohnsitz in der selben Stadt anmeldet?

0
@blubb0r0r

Das hängt davon ab, ob die Stadt eine Zweitwohnsitzsteuer erhebt oder nicht. Dabei ist das dann auch egal, ob der Zweitwohnsitz in derselben oder einer anderen Stadt ist.

0

Du kannst es dem Vermieter angeben, ohne daß sie sich bei der Stadt anmeldet.

Ob ein Zweitwohnsitz was kostet, hängt von der Stadt ab, in der Ihr wohnt. Manche haben eine Zweitwohnungssteuer.

Ihre Eltern haben vermutlich wegen des Kindergeldes und des Kinderfreibetrags (und was sonst noch so alles dranhängt) Sorge, daß sie sich zu Hause abmeldet. Das ist aber Quatsch: so lange sie für Ihr Kind aufkommen, ist es egal, wo der Hauptwohnsitz gemeldet ist. Das Finanzamt erkennt das auch weiterhin an (meine Tochter war hinterher auch nicht mehr bei mir gemeldet).

du kannst der einen untermietvertrag geben,muste nur deinen vermieter fragen,der kann da nix dagegen haben eigentlich,und schion geht es offiziell,auch für die NK ,und melden braucht die sich da nicht,kann bei den eltern gemeldet bleiben

und was ist mit ummelden? Zweitwohnsitz in der selben Stadt?

0

Wo melde ich meinen Zweitwohnsitz ab?

Seit ein paar Jahren habe ich eine Zweitwohnung in Leipzig (Hauptwohnsitz bei meinen Eltern in einer anderen Stadt). Da ich jetzt ganz woanders hin umziehe, muss ich die Zweitwohnung abmelden und möchte gleichzeitig meinen Hauptwohnsitz bei den Eltern in die neue Stadt verlegen. Wo melde ich den Zweitwohnsitz ab? In Leipzig oder in meinem alten Hauptwohnsitz? Oder im zukünftigen Hauptwohnsitz? Auf der Website vom Leipziger Bürgeramt steht nur, dass man den Zweitwohnsitz in der Behörde des Hauptwohnsitzes abmeldet, auf anderen Websites liest man aber irgendwie das Gegenteil. Hat jemand von euch Erfahrung damit? Vielen Dank!

...zur Frage

Tierhaltungsverbot Mietwohnung umgehen?

ich schildere kurz mal meinen Fall:

Vor ca 1 Jahr bin ich mit meiner Katze in meine jetztige Sozialwohnung (wohnraumgeförderte Wohnung) gezogen. Ich musste leider umziehen da die Miete für die alte Wohnung schon lange unbezahlbar war. Damals gab ich dem neuen Vermieter (Wohnungsgesellschafft) aus Angst die neue bezahlbare Wohnung nicht zu bekommen an das ich keine Haustiere besitzen würde. Nach der Zusage für die Wohnung habe ich ca 6 Monate Später eine Anfrage an den Vermieter für die Erlaubnis für die Haltung für einer Katze gestellt. Zum Vermieter (Wohnungesellschafft) ist zu sagen das dieser in meinen Ort mehere tausend Wohnung besitzt. In meinen Mietvertrag stand, dass man eine schriftliche Erlaubnis für die Tierhaltung vom Vermieter bräuchte. Heute teilte mir der zuständigen Mitarbeiter telefonisch mit das man keine Haustiere erlauben würde. Mich überraschte diese Antwort einwenig da viele seiner Mieter Tiere hier halten würden. Diese zogen sogar zeitgleich mit mir hier ein. Ich sprach ihn darauf an das in den anderen Wohungen und in den Nachbarswohnungen von ihm Tiere aller Art gehalten würden, z.B. Hunde, Katzen, Kaninichen. Ich sagte ihm das ich mit Tieren aufgewachsen bin, das ich selbst eine chronisch mittelschwere Depression besitze würde (alles Wahrheitsgemäß) und deshalb auch einen starken sozialen Rückzug entwickelt habe. Ein Bezugstier wäre mir dann doch schon sehr wichtig. Er sagte mir das er generell keine Haustiere erlauben würde, die anderen Mieter halten illegal Tiere. Er erlaubt keine Katze da es sein könnte das andere Mieter Allerigien gegen Katzen haben könnten. Er sagte mir wegen den Wunsch ein Tier haben zu wollen das ich doch ins Tierheim gehen sollte, dort könnte ich mir einen mir mal einen Hund zum gassi gehen ausleihen, die Katzen könnte ich mir dann dort auch ansehen. Mich machte diese Aussage richtig fertig. Ich will mir doch nicht nur ein Tier mal kurz ansehen, sondern ich wollte eine Beziehung zu einen Tier aufbauen. Es hörte sich aus seinen Mund so an das Tiere keine Lebewesen sind. Ein Besuch im Tierheim würd mich nur noch mehr fertig machen. Meine nun illigeal gehaltene Katze will ich nicht abgegeben. Ich würde untergehen wenn ich diese nicht mehr haben würde. Meine Katze ist jetzt schon seit 7 Jahren bei mir, sie spendet mir sehr viel Kraft. Eine neue bezahlbare Wohnung findet man als psychisch kranke EU-Renterin leider garnicht. Für meine jetztige Wohnung stand ich 7 jahre !!!! auf einer Warteliste. Selbst diese Wohnung habe ich nur mit einer Notlüge bekommen :(. In ständiger Angst zu leben die Wohnung zu verlieren oder die Katze abgegeben zu müssen macht mich nur noch mehr mehr krank.

Frage: gibt es trotzdem eine Möglichkeit das ich meine Katze offiziell halten dürfte? was ratet ihr mir?

...zur Frage

Wie komme ich aus dem Kündigungsverzicht des Mietvertrages raus?

Hallo!

Ich möchte aus meiner Wohnung RAUS!

Ich fühle mich durch meine Vermieterin sehr unter Druck gesetzt:

  • Ich wohne in einem 2 Etagen Haus im EG und darf kein Schloss an meine Wohnungstür bzw. an mein Zimmer hängen
  • Besucher müssen nach einer bestimmten Uhrzeit nach Hause und dürfen nicht bei mir übernachten -ich wohne in einer 4 Zimmer Wohnung: ein Zimmer gehört mir, ein Zimmer gehört einem anderen Studenten und die anderen beiden Zimmer werden von der Vermieterin als Lager und Bügelzimmer benutzt, sodass sie jederzeit bei uns in der Wohnung ein und ausgeht, wann sie möchte
  • Vermieterin kommt oft in mein Zimmer rein, jedes Mal kontrolliert sie die Heizung und schraubt sie selber runter
  • sie wiederholt ständig, dass ich auf Ordnung achten soll
  • im Badezimmer ordnet sie selber meine Pflegeutensilien (Zahnbürste, Rasierer, Parfüms, Haartrockner etc.)
  • wenn ich in der vorlesungsfreien Zeit zurück komme, werde ich unhöflich und sehr forsch ausgefragt weshalb ich doch zurückgekommen sei, die Uni würde doch erst in 2 Wochen beginnen
  • zudem möchte ich kündigen, da ich als Student aus Kostengründen in ein Studentenwohnheim umziehen möchte. Jedoch ist der Mietvertrag auf 2 Jahre begrenzt ( 2 Jahre Kündigungsverzicht).

Mein Mitbewohner ist neulich ausgezogen (vermutlich weil er auch die SCHNAUZE VOLL HATTE). Er hatte das Glück, dass in seinem Vertrag kein Kündigungsverzicht stand

Vielen Dank im Voraus für eure Antworten. Ich hoffe ich kann hier RAUS!

...zur Frage

Was wird nun mein Hauptwohnsitz sein?

Ich ziehe am 1 Oktober nach Würzburg in ein Studentenwohnheim, um dort meine Ausbildung anzufangen, da ich 100km entfernt wohne. Trotzdem werde ich jedes/ jedes 2 Wochenende nach Hause fahren, da meine Eltern, Freunde hier wohnen.

Muss ich dann die Studentenwohnheimwohnung als Hauptwohnsitz melden oder kann ich sie auch nur als Zweitwohnsitz melden?

...zur Frage

Ich möchte meinen Hauptwohnsitz ummelden. Ist das teuerer (Steuer) als Zweitwohnsitz zu beantragen?

Ich habe nach meinem FSJ in dieser Stadt meine Heimat gefunden und bin ehr selten bei meiner Familie. Dort ist aber noch mein Hauptwohnsitz. Ich möchte diesen nun auf die neue Stadt ummelden und nicht als Zweitwohnsitz anmelden. Mein Lebensmittelpunkt befindet sich ja jetzt woanders. Kann ich mir das von den Steuern her leisten?

...zur Frage

Zweitwohnsitz zum Erstwohnsitz machen?

Da sich mein Studium dem Ende neigt, wollte ich mich an meinem Studienort abmelden (Hauptwohnsitz) und mein Elternhaus wieder als Hauptwohnsitz anmelden (momentan Nebenwohnsitz). Jetzt bin ich mir nicht sicher in welchem Rathaus ich mich melden muss und wollte mir unnötige Wartezeit ersparen. Muss ich mich dafür an meinem jetzigen Hauptwohnsitz abmelden und die können den Nebenwohnsitz wieder zum Hauptwohnsitz machen? Oder bei meinem zukünftigen Hauptwohnsitz? Oder bei beiden? Danke schonmal.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?