Zweitwohnsitz angeboten und nun Kredit über unsere Adresse genommen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Enira:

Bedenke auch folgendes:

Geht z.B. ein Gläubiger wegen offener Forderungen gegen deine (säumige) Schwiegermutter vor, werden Mahnungen, Kündigungen, Mahnbescheide, Klageschriften, Vollstreckungsbefehle und zu guter Letzt auch Versuche von zwangsweisen Beitreibungsaktionen (= unangenehme Fehlversuche) durch den Gerichtsvollzieher unter der bekannten Anschrift vorgenommen.

Fühlst du dich verpflichtet, sie von alledem zeitnah zu unterrichten, damit sie in die Lage versetzt wird, rechtzeitig zu reagieren, d.h. dem entgegenzuwirken?

Welche Regelung wurde getroffen? Hast du Postvollmacht und Zustellungsvollmacht?

Sag ihr, dass sie sich innerhalb von x wochen abmelden soll. Frist setzen. Danach meldest Du sie, wenn sie es nicht macht.

enira1009 07.07.2017, 17:55

Sie sagt das es IHR Problem ist und nicht Meins... Schliesslich sind es Ihre Schulden... Mein Mann sagt Ich reagiere da total über !

0
Jersinia 07.07.2017, 18:03
@enira1009

Ja, wenn Du die falsche Anmeldung meldest, dann ist es IHR Problem.

Die Unstimmigkeit mit Deinem Mann ist allerdings in der Tat Dein Problem.

1
mepeisen 08.07.2017, 16:03
@enira1009

Es ist solange nicht dein Problem, wie es nicht zu Zahlungsausfällen kommt. Wenn sie das (warum auch immer) nicht mehr zahlen kann und der Gerichtsvollzieher kommt, hast du ein schweres Problem.

Warum? Sie ist dort gemeldet, also hat sie bei dir auch mindestens ein Zimmer. Sie hat Zugriff auf deine Sachen und alles, was sich in ihrem Zugriff befindet kann unabhängig der Eigentumsverhältnisse gepfändet werden.

Du müsstest dann mühsam vor Gericht in sogenannter Drittwiderspruchsklage dagegen vorgehen und dabei BEWEISEN, dass die gepfändeten Sachen dir gehören. Kannst du das für all deine Sachen?

Davon abgesehen: Wenn sie massiv mit Adressen usw. trickst, weil ihre Bonität das alles nicht hergibt, begeht sie womöglich bereits Straftaten. So etwas nennt sich Eingehungsbetrug. Gut, das ist auch ihre Sache. Aber wer schon so tricksen muss, der steht finanziell mit dem Rücken zur Wand. Da ist doch die Wahrscheinlichkeit, dass es zu Problemen kommt, bei 100%.

Ich würde an deiner Stelle deinem Mann sagen: Spätestens wenn also Inkassobriefe kommen oder gar Gerichtsbriefe, werde ich sie bei der Gemeinde/Stadt zwangsweise abmelden und alles mit "Empfänger wohnt hier nicht" zurückschicken.

1

Was möchtest Du wissen?