Zweitstudium während Rechts-Referendariat?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das Rechtsreferendariat ist nicht an den Studienort gebunden. Auch ein Zweitstudium kannst du an jeder Hochschule aufnehmen.

Allerdings glaube ich nicht, dass ein Zweitstudium in diesem Falle möglich ist. Das Referendariat ist ein Vollzeitjob und du wirst praktisch keine Chance haben, die Veranstaltungen der Uni zu besuchen bzw. dich auf die Klausuren vorzubereiten.

Außerdem müsstest du dich für möglicherweise verpflichtende Lehrveranstaltungen von der Arbeit freistellen lassen, im schlimmsten Fall mehrmals pro Woche. Und ob eine solche Freistellung im Referendariat möglich ist, halte ich für hochgradig unwahrscheinlich, da du als Referendar in einem vertraglich recht eng geregelten öffentlich-rechtlichen Ausbildungsverhältnis angestellt wirst.

Konzentriere dich in der Zeit lieber voll auf das Referendariat, da hast du genug zu tun - immerhin erwartet dich am Ende auch hier nochmal eine schwere Prüfung.

Danach kannst du immer noch überlegen, wie du weitermachst.

Beste Grüße!


Vielen Dank für die Antwort, könntest Du mir vielleicht auch sagen, ob es möglich während des Referendariats zu promovieren?

0
@PeterMuel123

Das ist eher möglich, weil eine Promotion nicht mit der Präsenz an der Universität verbunden ist und man diese praktisch als "Hobby" nebenbei betreiben kann. Ob man mit der Promotion aber wirklich voran kommt, wenn man nebenbei voll arbeitet, steht auf einem anderen Blatt - generell wird deswegen eher abgeraten, beides gleichzeitig zu machen.

Man die Promotion aber auch zwischen erstem und zweitem Staatsexamen anfertigen, also vor dem Referendariat. Das kommt dann einfach auf die persönlichen Ziele an.

0

Was möchtest Du wissen?