Zweitschlüssel zu Mieträumlichkeiten beim Vermieter laut Mietvertragsklausel

15 Antworten

Einen solchen Vertrag sollten Sie nicht unterschreiben und schon garnicht in ein Gebäue ziehen, bei dem der Vermieter "Ärger mit Ämtern" hat! Beides deutet darauf hin, dass sich in dem Gebäude fragwürdige Mieter aufhalten, deren Mieten nicht selber verdient, sondern staatlich alimentiert sind und bei denen der Vermieter zu fürchgten hat, dass er dringend auf den Gebrauch eines Zweitschlüssels angewiesen sein könnte, wenn Mieter mal wieder fluchtartig und ohen Abschied verschwunden sind! Bei "normalen" Mietverhältnissen stellt sich ein solcher Vermieteranspruch erst garnicht!

Toll auf was du so alles schließen kannst... Respekt!

0
@stelari

Einfach eine Frage der persönlichen jahrzentelangen Erfahrung mit den Aussprüchen von Mietern!

0

Das ist nicht zulässig ! Verlange den Schlüssel vom Vermieter,er hat Dir bei Einzug alle Schlüssel auszuhändigen . Aber ich würde aus Sicherheitsgründen mein Schloss auswechseln und bei Auszug wieder tauschen . Wer weis was der in Deiner Wohnung treibt,wenn Du nicht da bist .Hast Du schon mal nach Kameras geschaut ?

Einfach nur falsch.

0
@Manne67

Kameras.......das ist ja schon paranoid. Natürlich ist das zulässig. Wenn der Mieter den Vertrag unterschreibt, verbleibt ein Schlüssel beim Vermieter!

0

Rechtens ist diese Klausel, denn mit deiner Unterschrift stimmst du dem ja zu. Der Vermieter hat also nicht ohne dein Wissen einen Zweitschlüssenl (was offensichtlich viele Vermieter gern tun). Ich bin selbst Vermieter und handhabe das auch so, bisher hat noch kein Mieter abgelehnt. Hat sich auch als sinnvoll erwiesen, weil mein Mieter gen mal den Schlüssel im Büro vergisst. Nicht jeder Vermieter ist erpicht darauf, den Wohnraum ohne Anwesenheit des Mieters zu betreten. Natürlich gibt es auch schwarze Schafe, trotzdem sollte man nicht alle Vermieter über einen Kamm scheren. Bedenklich finde ich allerdings, dass dein Verieter Schwierigkeiten mit einigen Ämtern hat. Woher weißt du das? Trotzdem ist hier Vorsicht geboten. Der Mietvertrag ist dennoch gültig.

Genauso is' es' ... ein gesundes Misstrauen ist immer gut, aber Paranoia ist hier fehl am Platz...

0

Darf unser Vermieter den von uns mit angemieteten Garten betreten?

Darf unser Vermieter den von uns mit angemieteten Garten ohne unsere Zustimmung betreten? Letztes Jahr hat unser Vermieter ohne uns bescheid zu geben, einfach das Wasser aus unserem Pool gelassen.Dürfen wir aus diesem Grund einen Zaun aufstellen und das Tor mit einem Schloss verschliessen?Dürfen wir einen Pool ohne seine Zustimmung aufstellen.

...zur Frage

Mietvertrag Kündigen - Mieter lässt mich nicht aus dem Vertrag?

Ich, eine Einzelperson habe meinen Mietvertrag fristgerecht gekündigt. Nach den gesetzlichen 3 Monaten macht mein Vermieter mich darauf Aufmerksam das in meinem Mietvertrag eine Klausel steht, dass ich nur Kündigen kann wenn ich einen Nachmieter beschaffe. Nun lebe ich in der neuen Wohnung und muss nun das doppelte an Miete zahlen bis ich einen Nachmieter habe.

Meines Erachtens, auch wenn ich den Vertrag Unterschrieben habe, ist dies jedoch gar nicht rechtens. Ein Vermieter kann nicht mit einer Versteckten Klausel die gesetzlichen Kündigungsfristen Umgehen oder?

Dann könnte er schließlich immer sagen das er meine Vorgeschlagenen Mieter nicht möchte und ich würde nie aus dem Vertrag kommen.

...zur Frage

Kann eine Mieterhöhung nur für einige Mietparteien gemacht werden nicht fürs ganze Haus?

Mein Vermieter (Genossenschaft) wollte, dass alle Mieter eine Zusatzvereinbarung zum Mietvertrag unterzeichnen, in der sie sich verpflichten, die Schönheitsreparaturen selbst durchzuführen - die bisherige Klausel wurde nämlich vom BGH für ungültig erklärt. Alle die, die diese Vereinbarung nicht unterschreiben wollen, sollen eine Mieterhöhung auf Basis der ortsüblichen Vergleichsmiete bekommen.

Meine Frage: kann ein Vermieter überhaupt so selektive Mieterhöhungen durchführen, oder muss er wenn - dann für das ganze Haus (also für alle Mietparteien) die Miete erhöhen?

...zur Frage

Wasserschaden im Keller Haftung

Hallo,

in unserem vermieteten Haus ist im Keller eine Wasserleitung gebrochen, hat eine Wand durchnäst und auch das Eigentum des Mieters. Das Eigentum des Mieters ist teilweise nicht mehr zu gebrauchen (z.B. im Keller gelagerte Elektrogeräte).

Unsere Gebäudeversicherung kommt für die Schäden am Gebäude auf.

Wer haftet für die Schäden an dem Eigentum des Mieters?

Wir als Vermieter (wir haben keine Vermieterhaftpflicht) Die Gebäudeversicherung als Folgeschaden Der Mieter (er hat keine Hausratsversicherung)

...zur Frage

Probleme mit dem Vermieter... (hausfriedensbruch?) '2

Hej (:

wie ich schon in meiner letzten Frage hier geschildert habe ich Probleme mit meien Vermietern welche meine Wohnung betreten.

Ich habe mir nun erneut den Mietvertrag durchgelesen und die Klausel gefunden, dass die Vermieter die Wohnung aus "wichtigen Gründen" jederzeit betreten dürften.

Habe den Vertrag damals gutgläubig unterschrieben, da mir zum einen die Vermieter zuredeten dies würde etwa für das Eintreten von Wasserschäden, den Verdacht auf einen Notfall etc. gelten....

Jedoch nutzen sie diese Klausel um in meine Wohnung zu gehen (ungefragt) um beispielsweise (wie in der ersten Frage erwähnt) zu putzen, oder meine Sachen umzustellen... Sind das schon "wichtige" Gründe?

Ist dies dann noch rechtens?

Setzt diese Klausel voraus, dass meine Vermieter den 2.Schlüssel einbehalten dürfen?

Könnte ich mein Türchloss austauschen/ bzw im Fall eines "Verdachtes auf einen Notfall oderwasauchimmer" dann für den Schlüsseldienst aufkommen müsste der beauftragt wird die Tür zu öffne?

Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?