Zweitmeinung... Muss ich dem Arzt verraten wer mein behandelte Arzt ist oder kann ich dies verschweigen?

6 Antworten

Nein - Du musst nicht sagen, wer der behandelnde Arzt ist - aber es könnte ggf. sinnvoll sein - vor allem wenn der zweite Arzt dann auch die Untersuchungsergebnisse des ersten Arztes einsehen soll, was sicherlich sinnvoll ist.
Bei anstehenden grösseren Behandlungen oder OPs ist es oft sogar sehr sinnvoll, sich von einem zweiten Arzt eine Meinung zu holen. Schon mancher chirurgischer Eingriff konnte dadurch erspart werden, weil ein anderer Arzt sich vielleicht besser mit alternativen Behandlungsmethoden auskannte.

Hallo 121511,

Du kannst jederzeit den Arzt wechseln, es besteht in Deutschland freie Arztwahl. Normalerweise fragen die Ärzte nicht, ob Du woanders in Behandlung bist. Falls er Dich doch fragt, sag ihm, daß Dir momentan seine Meinung wichtig ist und Du von ihm eine Diagnose möchtest.

Es geht schließlich um Deinen Körper, also informier Dich so viel wie Du brauchst um Dich mit einer Lösung anzufreunden. ((-:

Entweder du lügst und sagst, du bist nicht in Behandlung oder umgezogen oder die Beschwerden wären neu oder wer weiß was.

Oder du bist einfach ehrlich und sagst, du möchtest ne 2. Meinung. Im schlimmsten Fall ist er faul und übernimmt die Diagnose des Kollegen. Kannst ihm ja auch sagen, dass du es ihm nicht verrätst, damit er erstmal guckt.

Hab bereits gesagt, dass ich ein MRT-Befund habe und den würde ich natürlich vorlegen. 

0

Was möchtest Du wissen?